Skip to main content

Full text of "Das moderne Drama: Aesthetische Untersuchungen"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a bix>k lhat was preservcd for gcncralions on library sIil-Ivl-s before il was carcfully scanncd by Google as pari ol'a projeel 

to makc the world's books discovcrable online. 

Il has survived long enough Tor the Copyright lo expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subjeel 

to Copyright or whose legal Copyright terni has expired. Whether a book is in the public domain niay vary country tocountry. Public domain books 

are our gateways to the past. representing a wealth ol'history. eulture and knowledge that 's ol'ten dillicult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this lile - a reminder of this book's long journey from the 

publisher lo a library and linally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries lo digili/e public domain malerials and make ihem widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their cuslodians. Neverlheless. this work is expensive. so in order lo keep providing this resource. we have laken Steps lo 
prevent abuse by commercial parlics. iiicIiiJiiig placmg lechnical reslriclions on aulomatecl querying. 
We alsoasklhat you: 

+ Make non -commercial u.se of the fites We designed Google Book Search for use by individuals. and we reüuesl lhat you usc these files for 
personal, non -commercial purposes. 

+ Refrain from imtomuted qu erring Do not send aulomated üueries of any sorl to Google's System: If you are conducling research on machine 
translation. optical characler recognilion or olher areas where access to a large amounl of lex! is helpful. please contacl us. We encourage the 
use of public domain malerials for these purposes and may bc able to help. 

+ Maintain attribution The Google "walermark" you see on each lile is essential for informing people about this projeel and hclping them lind 
additional malerials ihrough Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use. remember that you are responsable for ensuring lhat what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in ihc United Siatcs. lhat ihc work is also in the public domain for users in other 

counlries. Whelher a book is slill in Copyright varies from counlry lo counlry. and we can'l offer guidance on whelher any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be usec! in any manncr 
anywhere in the world. Copyright infringemenl liability can bc quite severe. 

About Google Book Search 

Google 's mission is lo organize the world's information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover ihc world's books wlulc liclpmg aulliors and publishers rcacli new audiences. You can searcli ihrough llic lull lexl of this book on llic web 
al |_-.:. :.-.-:: / / bööki . qooqle . com/| 



Google 



Über dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches. Jas seil Generalionen in Jen Renalen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Well online verfügbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 

Das Buch hat Jas Urlieberreclil ühcrdaucrl imJ kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich isi. kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheil und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar. das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren. Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Original band enthalten sind, linden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Niitmngsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nichlsdcstoiroiz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu verhindern. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche für Endanwender konzipiert und möchten, dass Sic diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sic keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zcichcncrkcnnung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist. wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials für diese Zwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google- Markende meinen Das "Wasserzeichen" von Google, das Sic in jeder Datei linden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuchczu linden. Bitte entfernen Sic das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sic nicht davon aus. dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich isi. auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sic nicht davon aus. dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechlsverlelzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 

Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser Wel t zu entdecken, und unlcrs lül/1 Aulmvii und Verleger dabei, neue Zielgruppen zu erreichen. 
Den gesamten Buchlexl können Sic im Internet unter |htt : '- : / /-■:,■:,<.-: . .j -;.-;. .j _ ^ . .::-;. -y] durchsuchen. 



- 2Si>. &> . & 



V*£. &.t,r&\2 3. s&\ 



« 
f 

I 



J 



r 
i 



5>Ä« 



m o t> 1 1 n t X> t a m (l 



t ••»».»« 



2>a$ 



mot>cx \\( Srömo. 



2lejif>etifc£e Unterfu^ungcn 



ücn 



Ijtrmann Lettner- 



aSraunfdjroetg, 
•5)ru(f unb SBetlag öon griebrtdj SBtetveg unb @ol)n. 

18 5 2, 



> # * 



©a* 



tnobfrnf Sröini 



2lejif>etifc£e Unterfucfcungen 



von 



jjtrmann Lettner- 



aSraunfdjwetg, 
3)rucf unb SBetlag »on ftriebrldj SBieireg mib @ol)n. 

18 5 2, 



3dj Ijabe e* immer gebaut unb oft gefagt, baß Fein @<$au* 
finefbictyter jtdj über fein ©ott unb feine Seit ergeben fönne. (Sin 
^tfofoplj , ein (Religion6lel)rer , ein (Staatsmann, ein Sfcarurfun* 
biger. fönnen i^ren ßeitgenoffen Vorauseilen; aber ein bramattfdjer 
$)id)ier vermag e* nid^t. <Sofrate6 hmrbe hingerietet, (Sofumbu« 
verladjt, aber ©fjafefyeare tourbe f$on öon feinen Seitgenoffen 
erfannt unb geeijvt, 

ßubtoig (Borne. 



& 



* A* 

l •* 



& ort* ort» 



2>ie nad&folgenben SBldtter n>äßte id) am Kebjten 
in ben #dnben junger 2>ramattfer. 

Angeregt burefy einige neuere bramatifd&e SBerfucfye, 
bie uns in ben legten Satyren t>ietteicfyt mit attju t>or- 
fcfynettem ©totje lieber t>on ben Anfingen einer neuen 
bramattfcfyen 9>oefte fprec&en lajfen, fudg>te icfy mir bie 
Aufgaben Kar ju machen, bie bem 2>rama in ber 
©egennwrt &auptfäc&tic& gejlellt ftnb. 

SSBir &aben bie großen 9ßufter ©oet&e'S unb ®d)\U 
ler'S nid)t einmal annä&ernb erreicht. Unb bod) tonnen 
n>ir nid)t mebr nad) i&nen juruef; 2CHeS bringt ruftig 
toorodrts naefy einem unbefannten, nur bunfel geafyn= 
tem Sfteuen. 

3$ meine, in folgen fd?n>anfenben Uebergdngen 
fann and) bie SEfyeorie f&rbemb eingreifen. 3nbem 



VI 



fte irrige Anfielen «überlegt unb bunflc aufhellt, ebnet 
fte bem Dieter bie SBege, unb giebt tym jene fefte 
©icfyer&ett, o&ne bie nun einmal ein gebetylictyeS ©cfcafr 
fen ntd&t m6gtid) ift. ©ie$ ifi e$, tt>a$ man probucttae 
Äritif nennt. 3d& bin emftg bemüht gewefcn, biefem 
f)of>en Siele nad) Gräften nacfyjuftreben. 

Sena, ben 21. Äugujl 1851. 

Hermann #ettner. 






3 tt ft * 1 1* 



(Seite 
I. $ie ^iftorif^e gragdbie. 

1. £a* ^iftcr{f<^c ©ratna unb bte Oegetwart 3 

2. ©tyafefyeare unb bte Ijiftorifdje Sragöbie 18 

3. $a* SBefett ber Ijtf*örtf<$en Stagöbie 41 

II. $ad Bürgerliche 5)rama. 

1. $at SDefen be* bürgerten $tama ....... 63 

2. 2)a« *ürgerlid)e Srauerfoiel 82 

3. SDie Ocfonomie ber tragifdjen Äunfl HO 

m. IDf e Äomöbie. 

1. $a* SBefen ber Äomöbte 147 

2. S)ie Äomäbie ber ®egetitt>art . .161 

3. SDie mutfFaliföe Äomäbfe unb ba$ mufffalifdje 5)rama 
fiBerijaityf . . . - ; 182 



I. 



$> t e tHftorif$e S r a g ö M e. 



1. 



®a$ fnftortfdje ©rcmta uttb bte ©egenümrt 



^tjtorifc^e ©ramen ! £)a$ ijl bte Sofung , bte man 
überall i)bxt, feitbem ft'df) bei un8 wieber bte Meinte 
einer neuen bramatifcfyen $oefte ju regen beginnen. 

©iefer ©rang nacfy großen gefcbidjjtlicfyen 2>ramen 
fdjjeint in ber Sfyat mebr ju fein als eine flüchtig ttor* 
überraufdfrenbe SSageSlaune. SSBaS ftnb nidfrt in ber 
. fttrjen &it, baß wir un§ überhaupt einer eigenen bra* 
matifcfyen Literatur rühmen bürfen, für burdfjauS &er* 
fcfyiebenartige , einanber oft tSbtlicfy beJämpfenbe SWcfc 
tungen aufgetaucht! 2Cber in biefem ©inen gemeuu 
famen $)un?te fltmmen fte überein. £)a$ große 2Berf 
ber gefcfyicfytlicben ©ramati? fudfren fajl alle, freiließ 
eine iebe SJicfytung in ityrer eigenen SBeife, nadj) Gräften 
ju forbern. 

©oetfye, fo wenig er audf) fonfi für ©efcbicfyte @inn 
batte , tritt bereits in feinem erfien SBerf e , in @5fe 



t)on JBerlicfyingen , mit einem großen gefcfyicfytlicfyen 
©toff auf. 2Ba§ fonnte ©oettye bafttr, baß biefer ge- 
niale SBurf fogleidf) jur wiberlicfyjten Äarüatur tterjerrt 
würbe? @6 lag nicfyt an i&m, fonbern nur an ber 
©eiftloftgJeit feiner Sttacfyafymer unb an bem Ungefcfymacf 
beS 33olfe§, baS btefe Sttad&afymer bulbete, baß alöbalb 
jene unjdfyligen JRitterftäcfe mit ifyrem graufen SSRorb* 
fpeftafel an ben betäubten Äugen unb £tyren wrubers 
wetterten, ©oetye felbfl ifi fpäter nur nodf) im Sgmont 
jur tyiftorifdfren 5£rag6bie jurttcfgeJefyrt. 2Cber bte fub* 
jef tfoe SBenbung, bte er fogleidf) aucfy biefem Sptoff giebt, 
jeigt am beflen, wie wenig feine bic&terifcfye @tgen- 
tt)ümltd>Pett ftd) ber Strenge ber ©efdjic&te bequemen 
mochte. 

SBefonberS ©filier aber macfyt @rnfl mit bem ty* 
jtorifd&en ©rama. ©dfron alö fttmmeljförmenber 3ung* 
Hng bietet er ben §ie$?o, ein (Stucf, ba$ trofe ber 
jugenblicfyen Unftctyerfyett ber GbaraJterjeicfynung , mcfct 
bloS ju ben grSßten SBerfen be$ ©tdfrterS, fonbern ber 
beutfdfren bramatifd&en $oefie überhaupt gebort. Unb 
im Prolog jum SBaUenjiein fprid^t er e$ auSbrudlicfc 
avß, baß, weil nur ber große ©egenflanb ben tiefen 
©runb ber SRenfdbfyeit aufzuregen vermöge, jefet ber 
SMcfyter fufyn au$ be$ S3urgerleben§ engem Greife 
hinaustreten muffe auf ben fy&fyeren ©cfyauplafe be$ 6fc 
fentlid^en geben* unb ber ©efd&icfyte. 



Unb je$t, an be« Saljtljunbert* ernftem (Snbe, 
2Bo feibft bie SBirtttdjfeü ^ut 3)ttyung wirb, 
9Öo nur ben ßamfcf gewaltiger Statuten 
Um ein bebeuienb Biet öor äugen fel)n, 
Unb um ber 9Renf$f)eü große ®egenfi&nbe, 
Um £errfd)aft unb um .gretljeü nurb gerungen, 
Sefct barf bie flunji auf itjrer ©djattenbüljrte 
5lud) (|ö^cren glug »erfudjen, ja ffe mu(j, 
• <Sott nt^t be« Seben* 33ütjne (le befdjamen. 

©filier fyat bafyer, wenn irgenb @iner in ©eutfcfc 
lanb, ben gegrönbetflen 2Cnfprudj), als ©tapfer unfereä 
gefcfyidfrtlicfyen £)rama ju gelten. Unb afö folget ift 
er auefy allgemein anetfannt. 2Cber freiließ ijt er, 
meffen nur tyn mit bem ty6c&jten SRafjfabe, metyr 
S3egrönber als SKetjler biefer Jtunjfart. ©eine ganje 
Statur war ju fubjeftfo angelegt, als baff er e$ 

• 

jemals über jtcfy ttermoc&t fyitte, mit t>6lliger JBerleug* 
nung feinet 3cfyS ftd^> ganj unb rucf&altloS an ben 
jlarren Pragmatismus ber gefcfyicfytlidfren G&araftere unb 
Styatfacfyen tyinjugeben. Unb als nun wllenbS bie po* 
litifd^e SBirflictyfeit feinen fttynen gretyeitsfinn gänjiicfy 
im ©tiefy lief, ba verfiel auefy er, angeregt burefy feinen 
gfreunb ©oettye, immer mefyr unb mefyr einem ibealiffc 
fcfyen Anachronismus antififirenber Äun jitfyeorien , bie, 
bem SBefen ber mobernen Seit nuberfprecfyenb , fc^wer* 
liefy geeignet waren, gefdSnc&tlicfye ©toffe in ifyrem in- 
nerffrn «Kerne rein unb un&erfälfcfyt aufjufaffen unb 
barjujteüen. 2)a&er f ommt eS , baß , ba fogar ber 
SBallenjfein mefyr eine §amilientrag5bie auf gefegt* 
liebem #intergrunbe als ein jfreng ^iftortfd^>eö ©tud 



ijf, alle feine nac&folgenben 2Ber?e, SRaria Stuart, bte 
3ungfrau t>on Orleans, SBityelm £eU, tyren eigenjfen 
Sauber nidfot foroofyl au$ ber inneren S3ebeutung ifyreS 
©egenjtanbe« felbjt fdfr&pfen, fonbern einjig aus bem 
liebenSnmrbigen ®emütty unb au$ ber farbenreichen 
©lufy beS 2)icbter§. 

2Ba6 SBunber alfo, baß ©cfyitfer'S SRacfyabmer, bie 
t>on tym nur bie SBillfür ber 2Cuffaffung , ' nicfyt aber 
bie Äraft unb bie SSiefe ber Sarjfellung gelernt Ratten, 
bie mächtige ©rSße fyijlorifdfrer gelben attmalig ganj 
unb gar ig ben einfcfyläfernben Älingflang \>oütb- 
nenber 3ambenrbetorif t>erfdj)tt>emmen ! — 

2Cuf ©oettye unb ©filier folgen bie S5eflrebungert 
ber romantifcfyen ©cfyule. ©o fefyr fonfi bie Storaan? 
ttfer gerabe ©cfyiller'S Sichtung , oft fogar in fefyr un* 
geredeter SBeife, befeinben; in bem ©treben naefy ge- 
f<fyid|>tlid|>en 2>ramen finb fie feine innigflen ©inneS* 
genoffen. X SB. ©Riegel, fpricfyt eS au$ am ©djjluffe 
feiner bramaturgifcfyen JBorlefungen , gewiffermaßen als 
bie ibeeUe 3ufammenfaffimg berfelben, bie würbig fle 
©attung beS ©cfyaufpielS fei ba§ &iftorifc&e; aber e$ 
muffe toirflidf) national fein, e$ burfe ftc& nic&t an bloS 
anefbotenfyafte 2eben§begeben&eiten &on einzelnen fftiU 
tern unb Keinen Surften galten, bie auf ba$ ©anje 
feinen ©influfi Ratten , fonbern e6 muffe auö ber SEiefe 
ber Jtenntniß gefd>6pft fein unb unS ganj in bie große 



SSorjctt t>erf*feen. Unb Eubwig $iecf , ber gr&ß * 
©ic&ter ber romantifcfyen ©c&ule, bcnft allen GrrnjteS 
barauf, btc fritifd^e gorberung feines greunbeS jur 3tyat 
ju gestalten unb uns bte beutfd^c ©efän^te in einem 
umfajfenben CfyfluS fyijfortfcfyer SErag&bien lebenbig t>or'ö 
2Cuge ju führen; wie benn attd[> S3eibe, Sftecf fowo&l 
als ©erleget, g*nj folgerichtig ntd)t übel Suf! bejeigen, 
©fyafefpeare'S ^iflortfd^e 2)ramen, namentlich bte eng* 
lifdfcen, an bie ©pifee aller ©icfctung ju (teilen. 

JMefeS Verlangen ber Siomanttfer naety &ijtorifd&en 
2)ramen fSnnte wunberbar [feinen, backte man aus* 
fc&ließlicfy an tyre ptyantajfifcfyen ©rillen; abe.r eS ent* 
fpringt naturgemäß aus bem nationalen ' 3uge , ber 
tynen eigen tjt unb ber fpäter bie SBeranlaffung 
würbe ju t&m Wiberlicfyjhn Sntartung. Seiber aber 
tfi biefer fromme SBunfcfy immer nur frommer SBunfcfc 
geblieben! SBeber SKecf machte fein oft gegebenes . SBer* 
fpred&en jur SBafyrfyett, noefy fonji trgenb ein anberer 
Sinter biefer Stiftung. Sji boefc and), wenn wir 
namlid) einmal vorläufig bie SR&glic&feit eines folgen 
©ramencpfluS auS ber beutfcfyen ©efcfticfyte jugeben 
»ollen, tyinxid) t)on Äleifi ber einjige Siebter, ber 
biefer gewaltigen Aufgabe gewacfyfen gewefen wäre. 

Snjwifcfyen fdHt baS beutfcfye Styeaterwefen immer 
tiefer. S5ei ben SRomantifern unb bem jungen üRacfc 
wuc&S, ber fiefc unter beren Sinfluffen gebilbet §at, ge* 



. 8 

> 

|>6rt e$ jum guten $on, ffd[) für biefe berfmlenbe SBttyue 
ju aorne&m ju -bünf en. @§ cntftc^t ba$ blajtrte 3tt>itter* 
gefd^&pf be$ 8efebrama; bie treulo« aerlaffene SBötyne 
wirb .ber Stummelplafe fetler Ueberfefeer unb gabrifanten. 
9WdS>t$bejtott>emger erfd&eint aud^ fyier baS fyijlorifdfre 
©raraa, unb jwar mit berufter unb auSgefprocftener 
#bfid>tltd)Feit. Staupad) t>erforgt bie Slltyne mit einer 
betrieblichen Änjafyl berühmter #elbennamen unb bor 
Allem and) mit einem bramatiftrten 2Cu$jug aus Stau* 
mer'S ©efdfridfrte ber #ofyenjlaufen. Unb 3mmerraann 
unb Orabbe, obgleich lange Seit fyaltloS fyerumirrenb 
jttriftyen ber Sfcac&atymun^ beS ©cfyiller'fcfyen, ßalberon'- 
fc&en unb @&af efpeare'fcfyetv ©tileS , mfinben aucfy ein 
in bie gefd)ic&tlid&e@toffe; ja ffe t>erfuc&en, ben Singer* 
jeig SliecFS unb ©d^egel'S benufeenb, fogar it)x ®lücf 
ebenfalls mit jenem erlaubten JtaifergefcfyledSjte.' 

@o fianben bie Singe, als ftd) t>or ztwa einem 
Söfyrjetyenb Äarl ©ufefott) unb nad() tym einige anbere 
jüngere Sinter ba$ banfenStoert&e JBerbienji ewarben, 
all tyr btd^tcrtfd^eö JBerraogen ernjUidfr auf bie #ebung 
ber üerttnlberten iöu^ne ju »enben. ©eitbem fprecfyen 
mir in ©eutfcfclanb mieber mit einem genrifFen ©tolje 
t>on ben Anfangen einer neuen ©ramatif. — 

Unb fte&e! and) biefe neue ©ramatif ergebt nod) 
einbringlicfyer als irgenb eine frühere 8iteraturric&tung 
ba$ fciflorifc&e ©rama ju tyrem ©anner. Unfere junge 



Literatur »urjelt, toie bte§ t>on felbjl \>md) bie ZU 
mof^are ber Seit bebingt ijl, burd) unb burd) in po* 
Itttfd^en unb focialen SSenbenjen. 3jt alfo beutjutage 
überhaupt ein neues £)rama miglicfy, fo fann bieS 
nur bijlorifcfc ober focial fein. 

@6 ijl gettrfß, ber @rnjl ber Seit »erlangt nad) bem 
tSRarf ber ®ef<bicbte. Äommt einmal unferer $oejte 
eine neue Sufunft, fo erreicht ba« ^iftortfd^e 2)rama 
ftd)tr eine bi^er ungeahnte «£% unb S3ebeutung. 
Aber eben fo gewiß ijl, ber neue/fo fetynlicj) erharrte 
SRefftaS ijl noefy nic&t erfreuen unb wirb t>orau8ft<bt= 
li<b ttoc^ lange auf fid[) »arten laffen. ©ufefoto ^at 
T)6llig Stecht, wenn er in ber geiftooDen SSorrebe jum 
SBuUenweber e§ auSfpridjjt, trofe aller SSemübungen babe 
feit ©cbiller ba$ biporifd^e ©rama in ©eutfc&lanb nur 
taube SBlütben getrieben. Unb fein SBuUenweber felbjl' 
ijl t>ott biefen tauben ©lütten otyne SBiberrebe eine 
ber taubjlen. 

2Ber aber tragt bie ©dfmlb biefer nieberfcfylagenben 
Sbatfacbe? 2Ber anberS als ber fdfrttmle ©ewitterbruef, 
ber feit, ber StejlaurationSjeit auf ganj (Suropa lajlet. 
@r entlabet ftc|> jroar fye unb ba in einzelnen furcht* 
baren BucFungen; aber noefy mrgenb§ tommt er jum 
motten 2Cu$brucb. Steine Suft unb fetterer $immel! 
unb bie junge ®aat wirb luftig bttauSfcfyoffen. ©tofle 
Äunjlepoc&en , befonberö bramatifd&e, erflehen überall 



10 



nur, tt)o ein JBolf jum gebei^Iid^en 2Cbfd^lufi eines ge* 
wattigen SJilbungeproceffeS gelangt ifl." 2)ie SReijier 
ber griedfrifcfyen SEragibie fallen in jenes nmnberbare 
Seitalter beS Griffes, baS fo eben bie tiefen GtxföüU 
terungen innerer 83erfaffung§?ämpfe unb bie großen 
^erferfriege xvfytiixtid) t>ollenbet fyat unb nun in bem 
jloljen ©enuffe fixeren ®lücfeS lebt. S^aJefpeare jiefyt 
ffegesben>uf?t t)or beu raucbenben SErümmem ber mittel* 
alterlicfyen SSafaDenfriege unb erfreut ftcfy ber erjien 
Segnungen beS üerjldnbig burc&gefttyrten SRonardfriSmuS 
ber JWnigin Slifabetfc. Sbenfo jte&en 8ope be SSega 
unb Galberon im ty&dfrjtcn ©lanjpunJte Spaniens, unb 
Gorneille unb Statine t>erfyerrltcfyen baS Sa^r^unbert 
8ubtt)ig'§ XIV., baS granfreidf) erfl atö bem Wlitttlaüet 
in bie neue &it hinüberführt. ®anj in bemfelben 
Sinne, meine id), tf! and) unfire flafftfcfye Äunjfblüt&e 
ju faffen. ©oetfye unb Stiller füib bie glücflicfyen Srs 
ben ber großen XufflärungSepodfre unb bieten fyerauS 
aus "bem SSollgcfü^l biefer n>eltbejft>ingenben 3been. 

ßeben&lujtig rüfyrt baS junge 2>rama feine flüggen 
glügel, aber eS fyat feinen freien Spielraum, feine Äraft 
ju entfalten. 

£) 3&r furjftdj)tigen Sporen, bie 3tyr auf unfere 
Sinter fcfymäfyt, unb babei eine fy&ftfcfye ^Styeaterpolijei 
bulbet, bie ben ©intern alle JSebenSluft abfcfyneibet. 
3tyoren, bie 3fyr fyeucfylerifcfc über ben SSerfaß ber Jtunft 
unb fPoefte flagt, unb bo# 2Clle foftematifcfc verfolgt 



11 



unb t>ernidj)tet , bcnen eine freie unb gefunbe <§taatfc 
entnn<f elung , tie bie ßebenSbebingung aßet geftmben 
Äunji tfl, tt>a&r&aft am #erjen liegt! 35er einfdltigjte 
Sauer befcfydmt (Sud)) nur auf eblem SJoben erwartet 
•er eble grumte. 

£)iefe Anfange einer neuen ©ramatif, fo ftytoad) 
fte an ftd^> fmb, fyaben wir bafyer nidfrf Dornetym ju 
. befoStteln, nocfy weniger tyaben nrir'fte als bereits ges- 
ponnene ©iege rufymrebig in bie SBelt tyinauSjus 
pofaunen; benn fte t>erbienen es ift ber Sfyat nidfrt. 
SBir fyaben uns ifyrer befc^eiben ju freuen, »eil fte uns 
bie JBorboten unb bie S5ürgen einer ferneren unb 
glüdflicfyeren 3ufunft bünlen. 

2Cber bamit ftd> unfere ffreube tfyatfrdftig dufjere, 
muß ein Seber mm uns baS ©einige beizutragen, um 
bie S3lütt)e fo t)iel als moglidj) ju befcfyleunigen. 2)er 
S5urger txafytt unb flrebe naefy einem freien (Staate, 
ber 2)id)ter folge bem brdngenben triebe feines ©eniuS, 
unbefümmert barum, ob tym bie Seit ben ©teg ferner 
ober leicfyt gemacht fyabe. Unb audj) ber Äritifer, bünlt 
mir, fyat jefet mefyr als jemals wie baS Stecht fo aüd) 
bie ^eilige SSerpfHdfrtung , feinerfeitS forberfam einju- 
greifen. _ 

9Wdf)t als ob id) warnte, bie Äriti? f onne irgenbnne 
bie Ungunji ber äußeren JBerfyiltniffe milbern ober gar 



13 

jufyt ober bie unwiberjiefylidj fortreißenbe Allgewalt eineä 
urfrdftigen SMcfytergeniuS metyr Sttoty al§ gerabe fyier, 
in unfern neu entjietyenben ©ramatif; benn nirgend 
wuchert fo wie tyier bie allertrübfeligjie Verwirrung, 
ber fdframlofejte 2Mlettanti§mu§. Sin Seber biefer fo* 
genannten Siebter fcfyreibt jtdf) in langen JBorreben eine 
eigene, bilettanttfdfre, bet eigenen SBittfür unb £)tyn* 
mad)t aUerbejienS appretirte Äejtyetif, unb bie natura 
lid)e golge ift, bafl o&ne ben fixeren Jtompafl fejler 
unb allgemeingültiger ©runbgefefce nad) wie t>or baS 
junge 2)raraa irr unb rat^loS auf offenem SWeere ftc& 
i)in- unb Vertreibt, allen jufdlligen ©tfirmen unb@tr&* 
mungen o&ne SBiberjianb preisgegeben. 

1 SBefonberS arg aber fietyt e8 um baS ^tfiorifd^e 

2)rama. 

#ier iji in ber Styeorie fowotyl wie in ber btcfc 
terifdjjen $rari§ ein watyrfyaft bab^lonifd&eö ©ewirr ber 
t>erfdj)iebenjien unb wiberfpredfrenbjien SReinungen. Sticht 
einmal ba§ iji fefi, m$ eS benn eigentlich fei, biefeö 
t>iflDrtfd>e £)rama. Unterfcfyeibet e§ fid> t>on ben übrigen 
2trten be$ 2)rama nur burefy feinen Sntyaft, ber ber ®e* 
fc&tc&te unb beren großen Ädmpfen entlehnt iji? Ober 
iji e$ aud[) in ber fjorm eine burdjjauS eigene faeeifffefo 
abgefonberte ©attung, mit au§f$ließli$en, nur tyr ge- 
fingen ©efegen unb SJebtngungen? 



14 

■ 

©e&en wir un6 biefe neuenn tyijtorifdfren Sramen 
an ober fy&ren wir bie t>erfd|>tebenen Xeftyetifer unb 
Jtunjtrid&ter, felbjl bte grünblid&jten unb geijtooöjten, 
fo ftnb alle beibe Anfielen in ganj gleicher fiBeife t>er* 
treten. Unb bocfy fann nur eine bte auslief liefy tity 
tige fein. 

@§ tfi flar, hierüber t>or 2CHem muffen wir tn'6 
Sieine Jommen. ©enn fyier liegt bte 8eben§aber aller 
gefunben ©d&opfung. @elbj! wenn beffere Seiten uns 
gr&ßere Siebter bringen, tfi baö gebetylid&e 2Cufblüben 
beS fyijtorifd|>en 35rama boefy überall erfcfywert unb *e* 
tyinbert, wenn e§ über einen folcfy entfefelidjen SBuji 
t>on wiberfyred&enben gorberungen fM> **$ Sßafyn ju 
brechen gezwungen iji. 

SBotyer biefe SBiberfprüd&e? @rjl wenn wir ibren 
®runb fennen, bürfen wir hoffen, tyre innere SBebeu* 
tung rtd^ttQ ju fd^afeen. 

Scfy meine eS ju wiffen, woran ^>auptfdd^lic|> bie 
@df)ulb liegt, warum wir über baS SBefen be$ fyijlos 
rifdfren 25rama noefy immer fo unffdfrer im ©unflen 
tyerumtappen. 6$ iji unfer fdjjtefeS unb f ritif lofeS 33er* 
fcdltniß ju @l)afefpeare. Unfere SMcfyter unb Ärtttfer 
fragen ntdfrt flreng unb unbefangen nadj) bem SBefen 
beö tyijlorifcfyen 25rama an ftdj), ffe leiten nicfyt bte SRa* 
tut unb bie ©efefee beffelben au$ ber Statur unb ben 



15 

©efefeen ber bramatifcfyen $oefte überhaupt ab ; jte f)aU 
ten fid) lebiglicfc an baS grofje SRujler ©fyaJefpeare'S 
unb jiellen beffen tytjiorifc&e ©ramen lecf alö bic in* 
nere SRotyrombigfeit ber ©acfye felbji tyin. 

ÄllerbingS, Ui ©tyafefpeare m&djjte biefe natoe ©lau* 
bigfeit nwtyl in ben aDermetjien gittert üoUig im Stecht 
fein. £)b aber a*cfy fyier bei feinen fyijiorifcfyen ©ramen, 
ba§, gejiefye id), fdfreint mir eine anbere §rage. S§ iji 
xoa\)t, @fya?efyeare iji aucfy für ba§ &ijiorifdj)e ©rama 
ba§ abfolute SJtojier. Aber er iji e$ ber Slatur ber 
©ad^e nad) nur in einer bejiimmten ©attung feiner 
&ijiorifdj)en ©tucfe; er iji e$ nidjjt in allen, ©tyafe*' 
fpeare felbji läflt uns barüber audf) gar nidfrt im äweifel. 
Cr§ fommt nur barauf an , feine btdjjterifd&e 8aufbafcn 
unbefangen ju betrachten. 

* 

$Ran fpridfrt immer t>on ben tyijiorifcfyen 2)ramen 
©tyafefpeare'S fo im ©rofl en unb ©anjen, ate waren 
biefe unter ftdfr burdfraiiS eins unb t>on überall gleich 
artiger ©arjiettungSweife. 3Cber ba$ iji entfcfyieben ein 
Srrtyura. 2M$fe fyijiorifcfyen Dramen verfallen in jwei 
ganj entgegengefefete , fdjdrf gefonberte ©ruppen. £ie 
englifcfyen unb bie rSmifcfyen ©tucfe unterfcfyeiben ftcfy 
t>on einanber nicfyt blo§ burcfy tyren 3ntyalt, fonbem 
ebenfofe^r unb nodf) me&r burcfy ifyre ganj t>erfdj)iebene 
§orm, burc& tyre innere SBauart. 2Me englifcfyen ©ra* 
men, ba$ tyat man fcfyon Idngji eingefefoen, jtnb eine 



1/ 



16 

ganj abgefonbejtfe ©attung für fid), fte fjaben eben fo 
totel epifcfye al6 bramattftye SBejtanbtfyeile; man pflegt 
fte ba&er aud) gang richtig mit bem befonberen tarnen 
»$iflorten« ju bejeicfcnen. 2)ie 2)ramen <ax$ ber r&« 
mifcfyen ©efcfyicfyte bagegen entfpred^en nicfyt nur t>otts 
fiänbig ben fcfyirfjten gorberungen jhreng burc&gefu&rter 
Gtyaraf tertragfcbien, fonbern fte geboten unleugbar unter 
bie größten unb fünften, bie ©tyalefoeare je gebietet 
tyit ©ottte e$ in biefem ©tnne nic&t fybtyfi bebeutfam 
erfahrnen, baß btefe burdjjauS t>erfcfyiebene 2Crt unb 
SBeife, wie ftdj) Styafefpeare ju ber bid^terifd^ert 33e* 
fcanbtung gef4)tcbtltdS>er ©toffe fleßt, fo ganj t>er? 
fd&iebenen 9)erioben feiner bidfrtertfcfyen @ntwic!eluhg an* 
gehört? Sene «g)ijforien aUe, mit Ausnahme beä \>b* 
ftfd&en spracht* unb ©c&meicfcelitöcfeS «£einrid& VIII., 
flammen au$ ber werbenben 3ugenb ©tyaJefpeare'S ; 
bie r&mifdfren Gtyaraftertrag&bien bagegen au$ ber Seit 
feiner reifften SSlütye. 

3e lebenbiger ic& mir ben inneren SntwufelungS* 
gang be§ großen ©ramatiferS vergegenwärtige unb je 
aufraerffamer id) bie Sugenbwerfe ©fcafefpeare'S mit 
ben SBerfen fetner alteren 3eitgenoffen öergleidjje, bejio 
etnbringlic&er wirb mir bie Ueberjeugung , baß ber 
ttnterfdjjieb, ber jtcfy bei ©fyaf efpeare in ber ÄompofttionS* 
weife ber englifc&en unb r&mifcfyen ©tücfe barjiettt, ein 
burd&auS bewußter tft, unb ein bon feinet Äunfl notfc 
wenbig geforberter. 






1 



17 

£)ie fpateren ©tücfe ftnb bie gortbitbung unb SSer* 
befferung ber früheren. 

Scb meine , biefen ^inger^etg be$ größten brama- 
tifeben SMcbterS faßten wir freubig benufeen, ftatt baß 
man e8 fortwafyrenb ttorjiebt, felbjl bie eingejianbenen 
Sugenbfefyler beffelben nad) n>tc wr ju ewigen ©efefeen 
unb Sbeaten fcu ftempeln. 

£)iefe ©rfdjeimmg wrbient nacb aßen ©eiten fyin 
eine fefyr forgfame, (Srwagung. Anfielen, bie ftdj bisher 
auf bae> mächtige SSorbtlb üon ©Mefpeare'S engltfcfyen 
2>ramen berufen ju ttnnen »ermeinten, verlieren bann 
tyren gewidjtigjien ©tufcpunft unb tyre gefi&rlidfofJe 
©ptfee. Unb »iffen wir erft, was ©fyafefpeare für 
Srrtfyum gehalten unb wa$ er bann fpater nad) @r* 
fenntnijs biefeS 3rrt^um§ aU ba$ eigentliche SBefen 
unb als ben Jtern be$ ^ijlorifcben £)rama binfleßte, 
fo tft e§ flar, baß wir ni#t Mos für bie ätyeorie, fon* 
bern aueb für bie bicfjtertfcbe 5)rari8 bie frucfytbarjie 
löele&rung gewonnen b<*ben. 



2. 
(SIjöfefpeare unb bte $iflorif$e Sragöbie, 



Urteile man nrie man woBe fiber tiefe englifdfjen 
©ramen ©baMpeare'3-, fte ffnb unb bleiben mit Stedjt 
eine« ber ftoljejten JBeftfetyümer (SnglanbS. SDZtt 2Cu$* 
nafyme ber ©tiefen f ann ftcfy fein SSolf t>on Seiten 
feiner £)id)ter einer gleiten nationalen SSerberrlicfyung 
rühmen. 

SBaS ift ba$ für ein gewaltiges JBilb, ba$ ftcfc 
^>ter *>or un§ aufroBt! 2)a$ ganje mittelalterliche ßeben 
2Cltenglanb$ in feinen »fijlen Swbalfampfen bis fyin 
jum ©iege bee> mobernen, auf fejteS ©efefe gegrünbeten 
<&taatt$. 2)a8 ift eine 2Belt ber foloffaljlen Maturen, 
roie jte einjig unb aBein ber SRiefengeifl ©^afefpeare'S in 
biefer unerfcfyopflicfyen SEiefe unb SKannigfaltigfeit ent* 
werfen Fonnte. Siefe wilben STOdnner mit ifyrem bart* 
berjigen SErofee unb ifyrer lowenmutbigen SEapferfeit, 
unb biefe furchtbaren SSJeiber, biefe graufen Srinnpen, 
in beren #erjen ntd>t ber ©Ott ber titbe roobnt, fon* 



19 

bem ber ©ort be$ #affe$ unb be* glucke« ! £>iefe 
• wacferen gfaulconbribge unb SEalbot uhb spercp #etß* 
fporn, urtb baS Sdjeufal SRid^arb III., »biefer gräulich 
blutige, rduberifd&e @ber« ! Unb anbererfeitS nneber bet 
$errli$e 5)rtnj ^cinj unb feine luftigen Spießgefellen ! 
SSßtr fteben fdjaubernb wr bem entfe^Itd^en 2Cbgrunbe be$ 
menfcfyltdjen #erjen$ unb. laffen uns bocb ebenfo willig 
bmreißen in'6 tyUfie ©eldcbter über bie galjiafffaben. 
S$ »"Are wrmeffen, über biefe SEiefe ber ^oefte triele 
SBBorte ju fagen. 9?ur ein Styafefpeare vermag foldfoe 
Gtyaraftere ju jeidmen. 

2Cber trofe allebem bürfen wir uns, wie gefagt, 
nicbt über ben wefentticben Sföangel biefer englifcben 
$ijlorien taufeben. @S war bte finblicbe greube am 
fpeciftfcfc 5)oetifcfyen , bie greube an ber ergreifenben 
Situation unb an ber naturfrifcfyen ßbaraftertftif , bie 
bie £)id)ter ber Sturm- unb Srangperiobe unb fpdter 
bie SRomantifer *>6llig gefangen nafym unb ibnen ben 
fritifeben 33lidf wrbunfelte.. SSJir muffen un$ aueb t)itx 
enblicb wieber einmal be§ einfachen dftbetifc&en ©efefecö 
erinnern, baß bie Seicbnung ber Situationen unb Gba= 
raftere jwar bie eine, febr bebeutenbe Seite be6 ®rama, 
baß fte aber noeb fange nityt ba$ ganje ©rama ift. 

3n jüngffer &it fyat 3uliu$ STOofen mebrmalS *>on 
§)atbologie ber Sbafefpeare'fc&en 2)icbtung gefprodjen. 

• 

SBer mochte leugnen, baß gerabe bie englifdjen #ijto* 
rien am meijten t>on btefem bitten, aber geregten 5Bor* 

2* 



20 

tt>urf getroffen »erben? @o fityn unb trofeig unb in 
ifyrer foloffalen Unbdnbfgfeit fo ergreifenb unb ergaben 
biefe ®eftalten an ftd& ftnb, e$ ijl bod& »afcr, e$ ijl 
eine faule unb moberig* Xtmofpfcdit, bie totr fyier 
ahnten. TL tte biefe ber&eerenben SSafaBenf dmpfe unb 
SJurgerf riege , ja felbjl jum graten SE&eil bie Kriege 
mit granf reicfy , fte fcanbeln nidjt um große unb fttt* 
lid&e 3been unb 3nterejfen; ©gennufe Wmpft gegen 
©gennufe, ungeheure Statine gegen ungeheures 33er* 
breiten. 3(1 ja JÄicfrarb III.,' biefer furcfytbarfte SEeufel, 
ben je bie 9>bantafte ber ©efdjidjte ober bie Styantaffe 
eines SicfjterS erfonnen §cA, gar nichts XnbereS als 
ber furchtbare Sftieberfdjlag biefer feubalen Sdulniß, 
unb> um 83ifc&er'$ . unb SRotfdfrer'S treffenbe ÄuSbrücfe 
ju gebrauten, bie entfefclicfye grud^t biefer ungeheuren 
Entartung aller polittfc&en unb ftttlid£>en Ärafte, bie 
9)ejl6eule, worin bie lang gegorene ©terung giftig 
ausbricht. @in fcfyreienber ÜRtfllaut , ben fyarmomfcfy 
$u l&fen, ba§ falte ©cfclußjlucf, £einric& VIII., ba§ be* 
rufen mar, ben Segen ber neuen SBeltorbnung barju^ 
jlellen, leiber! nur feljr toenig geeignet ijl. 

Unb bocfy ijl biefe qualboKe ^at&ologie biefer #ijlo~ 
rien nicfyt bie $auptfacfye, bie idfr ^ter tabelnb fyer&or* 
beben m&dfcte. 2)aS, n>a$ uns fyier, t>on unferem ©tanb* 
punfte au$, \>ox 2fUem als SRangel entgegentritt, baS ifl 
bie Äompofitton. Sie Äompofttion biefer #iftorien ijl 
nid)t bramatifcb ; fte ijl epifd), ober wenigjlenS epiftrenb. 



21 

@S tjt «eine tt>tUfurUd>e ©pifcfmbigfeit be$ Äunjt* 
ritftterS, fonbern baS SRaturgefefe ber bramattfcfyen S)oefte 
felber, baß im £)rama immer ein Jtampf gweier ©egen* 
fqfce ttorftanben fein muffe. 9tor burd) biefen inneren 
©treit unb SBiberftreit, ber ju fetner entfcfteibenben 
86fung, fei e§ nun ju einer glucfltcfyen ober unglüdf* 
liefen, mit innerjler Slot^wenbtgfett ftinbrdngt, unter* 
fcfyeibet jtcfy bte bramatifdje #anblung wn ber bloßen 
^Begebenheit , bie ber ©egenftanb be$ @po$ unb be§ 
SRomanS tjl. 3e padfenber unb innerlich notftwenbiger 

biefe #anblung, \xm fo üoUenbeter tjt baS 2)rama. 

i 

£>iefe englifcften Dramen aber bleiben alle jtedfen 
in ber rein epifdjen SJegebenfyeit. @ie ftnb eine bia* 
logiftrte SufammenjleBun^ gegebener SEfyatfacften. Sie 
(Sreigniffe unb beren Sufammenflofj entfpringen ntcfyt 
au$ ben ftanbelnben Sftarafteren m folgerichtiger 2Bed)= 
felttrirfung, e$ tjl ba$ rein duftere Sieben == unb SBacfc 
einanber ber cftronologifcfyen Reihenfolge. £ie ©ntyett, 
bie t)ier waltet/ ijt nur in ben feltenfien fallen bie 
ftraffe Gtitfyeit ber wirf lieft bramatifeften #anblung, oft 
fogar nkfyt einmal bie ©nfyeit einer in fteft einigen 
©runbibee; fie ijl meifl nur bie Sinfteit ber 9>erfon, ju 
ber alle biefe fcerfcfyiebenartigen, unter fteft felbjl fc&lecfc 
terbtngS nidfot jufammen&dngenben ^Begebenheiten in 
83ejug fiebert, ©tefe Dramen ftnb rein btograpfttfdfr, 
fie ftnb poetifeft aufgepaßte ßftronifen. %. 2B. ©Riegel 
nennt fte bafter in iftrer epf lifeften SSollfiinbigf eit mit 



22 



SRed^t ein fyijtorifdje* #elbengebidfot in bramatifcfyer. 
gorm, wot>on bie einjelnen @c|>aufptele bie Styapfobien 
ausmachen. Sebiglid) biefer dfjronifenartige JBau tjl 
ber ©runb, marum man biefe ©ramen *>on jefyer jur 
Unterfctyeibung bcr deuten 2)ramattf $tjtorietr genannt 
\)at. ©fyafefpeare feibfl nannte fte in ben alteren %vß* 
gaben fetner SBerfe Chronikled histories. 

3u berfelben &\t, afö ©fyafefpeare biefe #ijlorien 
bietete, ftanben faft alle engltfcfyen Sramatifer im 
Sienjie berfelben begeisterten patriottfcfyen ©eftnnung. 
Alle bieteten fold^c engltfcfye ^tftorien, unb alle in 
bemfelben djronifenartigen ©ttle. ©o j. SB. ijt the 
famous chronikle of King Edward the first mm 
©eorge $eele gebietet unb ebenfo the troublesome 
raigne and. lamentable death of Edward the Second, 
ba§ befte 2Berf Sföarlowe'S, baS an tragifc&er Äraft 
©fyafefpeare'S erjien #ijtorten fogär ganj entfe^ieben 
überlegen ifl, unb 3tyoma§ ^epwoob'S ©buarb iy. unb 
bie anberen gleichzeitigen Sichtungen au$ ber englifd&en 
©efcfyid&te. SeSfyalb ijt e§ and) fo ferner, auf biefem 
gelbe über bie Äec&tyeit unb Unäcfyflfjeit ©fyafefpeare'fcfyer 
Sichtungen ju entfd^eiben , über ben alteren Sodann, 
über ©warb HL, über Stomas (Sromwell u. f. f. 5 
man weif* ja nic&t einmal ffcfyer, inwieweit man 
^einrieb VI. al§ ein eigenem SBerf unfereS SicfyterS 
ober nur als ^Bearbeitung tine$ alteren ©tucfeS t>on 
Stöbert ©reene betrauten barf. ©fyafefpeare unter* 



23 

■ — ' 

fd&eibet ftcfy jn>ar aucfy fcier, wie natürlich t>on feinen 
äeitgenoffen burcfy bie tyeworragenbe ©enialität ber 
Situationen unb Gtyaraftere; aber n>a$ biefe epiftrenbe 
Äompofttion8tt>eife anbetrifft, fo fte&t er mit i&nen 
burcfyauS auf einem unb bemfelben SBoben. 

2Cber nur gelten nodb einen Schritt weiter. Siefe 
eptftrenbe ÄompofttionSweife befdjränft ftcfy in jener 
3eit burcfyauS nicfyt blo$ auf biefe Chronikled histories. 
Sttein! £)ie gefammte englifcfye Sramattf jur 3eit be§ 
erften 'Auftretens Styafefpeare'S fie&t nod) burcfjweg 
unter ben SJtacfyttängen unb ©mtnrfungen jener epifcb 
tyrifcfyen SQBetfe, bie ftcfy in ben alten Sagen unb SJallas 
ben ber Crnglänber fo lieblidfr barfteßt. Unb gerabe biee> 
tft bie eigenjte Oroge StyaFefpeare'S , bafj er, je mefyr 
er ftcfy feiner Steife nähert, um fo nacfybrudf tid>er biefe 
©arfieHung abgreift unb unter allen ©nglänbem juerjl 
baS SBefen ber achten bramatifc&en (Öejlaltung entbedft 
unb fogleid() in ben unerreidjbarften SRujlerwerfen burcfc 
füfyrt. 

S§ ifl fet)t ju bebauern, tag bie Unftdfjer&eit, . bie 
in ber Chronologie ber ©tyafefpeare'fcfyen @tücfe nocfy 
immer vorwaltet, e§ öor ber $anb nocfy unm&glicfy 
mad)t, ben inneren SBilbungSgang ©tyafefpeare'S genau 
©cftritt oor Schritt ju verfolgen. Uebertyaupt \)at bie 
^Betrachtung ©tyafefpeare'S, ba fte e$ bisher nocfy immer 
in allen fcinbern f)auptfad>ltd> mit ber SBefimpfimg 
entgegenfie&enber literarifdfrer Stiftungen ju tfcun tyatte, 



24 



ein wenfg allju au6ftytiejtfid& ben SEon ber blinbejfen 
JBerg&tterung angefKmmt @rji in ber neueften Seit 
bat man in (Snglanb unb 3DeutfdWanb begonnen/ t>on 
aller äußeren SEenbenj unbetyinbert aucty bie SBerfe bie= 
fe§ 2^id>terö ganj rein unb unbefangen auf ba$ ©emuty 
wtrfen ju laffen in allen tyren ganj unvergleichbaren 
Slrefflictyf eiten , jugleicfy . aber aucfy mit unverholener 
(Srfenntnifi ber etwaigen SKangel unb (Scfcwdd&en. 2Bdre 
biefe (Sfyaf efpearef ritif , in ber ba$ neuejle S3uc§ von 
©ervinuS nichts als ein geijtlofer Äbfub alten JJo^leS 
iji, nid^t erjl in tyren erjten Anfangen, fo würbe man e$ 
Idngft allgemeiner anerfennen, baß biefe epifirenbe £)ar= 
ftellung, obgleich allerbingS in ben #tftorien am offene 
jien, bocfy arxä) in allen übrigen 3ugenbwerfen S^afe- 
fpeare'ö me&r ober weniger burcfyflingt. SGBir brausen 
babei gar nicfyt einmal an ben für unafyt gehaltenen 
Socrine ju erinnern/ ober gar an ben §)erifle§ von 
SlpruS. S35er gewohnt tji, ©tcfytwerfe obne SBorurt^eil 
in ftd> aufjunefymen, bem wirb fte fidfj in ben iufc 
fpieten ber erften speriobe, bie mit bem größten Styetle 
ber engltfcfyen #iftorien gletcfyjeitig entjlanben jinb, ganj 
von felber aufbrdngen; namentlich in ber wirren unb 
unjufammenfydngenben #anblung ber beiden SSeronefer, 
in (Snbe gut 2Ctle8 gut, ja fogar nocfy in ber fpdte.r 
freiließ vielfach umgearbeiteten Verlornen 8iebe8müfye. 
9lur bie Äom&bie ber Srrungen ifl bereits ein volljUn* 
big burdjgearbeiteteS 3ntrtguenjiücf; babei bürfen wir 
aber nicf)t überfein, xoaö für treffliche SBorbilber fcier 



25 

& — 

bem 2)id)ter erlagen. 9J?an fann ed füfyn fagen, erfl 
in ber SEragifote t>on Stomeo unb-Sulia, beten jefcige 
©ejlalt Xwt$- £>eli»8 über bte ÄtecPfc^c ©tyafefpeare* 
fritif R 155) in bä« 3a&r 1599 faßt, unb im 
#amlet, beffen erfte ©rfcfyeintmg nadfo Ulrici jttnftyen 
1594 unb 1598 $u ftellen ift, ijl S&afefpeart ber solle 
unb ganje ©fyafefpeare. 33i$ bafyin aber jletyt er 
buntyauS nocfy unter ben (Sinflüffen feiner epijtrenben 
3eitgenojfen. ' 

3n bfefem ©irme ijl e§ nocfy niemals gehörig beach- 
tet toorben, bafj jufl um biefelbe Seit, ba (S&afes 
fpeare in biefen großen Sragibten jum erjlen SRale 
ju ber ganjen Straffheit acfyt bramatifcfrer ®eftaltung 
ftdfj ju ergeben weiß, aucfy ba8 lefete @tüdf ber eng*. 
Uferen #ijlorien entjlanben ijl. 2Btr fefyen fyter natür- 
lich ab oon Iptinxid) VIIL, benn biefer ge&6rt in burd^ 
au$ anbere JBejüge. $einricfy V. aber, cfyronologifd) 
bie lefete engltfd^e #ijlorie, jlammt mit ©tcfyer|)ett au$ 
bem Safyre 1599. Jt&nig Sodann, ber oon SEiedf unb 
Ulrici biä in, ba$ Safrr 1611 fcinaufgerüdft wirb, ijl 
wo&l bebeutenb jüngeren UrfprungS. Sie engltfd^cn 
Äritifer (bergl. 25eliu§ ©.2) vereinigen ftcfy bafyin, 
baß bie$ 35rama im 3aljre 1598 ober furj vorder ber* 
faßt fei. 

SBaS aber folgt hieraus ? 3cfy glaube, id) &abe bureb 
biefe ^Betrachtungen erliefen, n>a$ ify beweifen wollte. 



26 

Sene epifdje Sireite unb ©toffartigfeit, bte wir an 
jenen #tjiorien wa&rne&men , fc ift fc&lec&terbingS nityt 
bebingt burd) j>a§ SBefen be§ fytftorifcfyen Srama an 
jtcfy, fte tjl aucfy ntd^t eine auäfc&liejUicbe (Sigentyümlicfc 
feit, unb am aßerwenigffen ein ©efefc beffetben. Sie 
tft einjig unb allein bie golge ber nocfc unauägebilbeten 
bramatifcben Äunft. Sie er&äft jtcfy langer in ben 
fyijiorifc&en Stoffen, afö in ben frei erfunbenen, fagen- 
haften ober nowHijitfcfyen; benn tyijiorifcbe Sföaffen jtnb 
überhaupt fernerer ju bewältigen. Aber biefe epifdfje 
«RompofttionSweife t>crfc^tt>tnbet auc§. fyier in ben biffo* 
rifcfyen Sichtungen, in bemfelben 2Cugenblicfe, ba S&afes 
fpeare ber Äunjl ber bramatifdfjen ©eftaltung t>ollig 
SKeiffer wirb. 

2)er Siebter be$ 8ear, bea SKacbety unb be$ £)tyeßo. 
bietet nicfyt mefyr cfyronifalifcfye#ijtorien; ebenfo wenig 
wie bie bramatifcfye Jtunff eines SopfyoKeS je wteber 
juritcf verfallen iff in bie fangen Srjäfylungen ber 2Cefc^ 
leifeben Sicfytweife. 

SBofyl aber bietet er ben ßoriolan, Antonius unb 

* 

Äleopatra unb ben SuliuS 6afar! — 

Unb biefe Stücfe betätigen tyerrlicfy ben Scfyluf, 
ben iefc. oben bereits au8 ber Gfyronologie ju gewinnen 
wußte. 2Cucfy fte befyanbeln gefcfyicfytßcfye Stoffe; aber 
fte ftnb feine iQiftown. Sie ftnb SErag&bien im jireng* 
ffen Sinne be§ SBorteS. 



27 

2Bir t>cttt>etlen bafyer bei ifynen etxvtö langer. 9?a- 
mentlitty mochte uns jundcfyjl bie ^Betrachtung be8 
Sortolan *>om größten Sftufcen fein, 

2)aß e$ jtcfy im ßoriolan nicfyt blo§ um eine bra* 
matijtrte ^iflortc, fonbem um einen wirflidfj tragifdfjen 
©egenfafe fyanble, ba$ ftmngt fogleicty aus ber Anlage 
be$ ganjen ©titcfS in bie 2Cugen. Siefer tragifdfje ©egen* 
fafc ijl beSfyalb auefy niemals tterfannt werben. 2Cber 
man pflegt tyn meijl ala «Kampf jwifcfyen ber arijlofra* 
tifc&en Steaction unb-bem politifdfjen gortftyritt be$ er* 
wacfyenben S3ürgerleben8 ju fajfen. 9Rir bünft, mit 
Unrecht ©fjafefpeare ijl für eine folcfye SEragobie t>iel 
ju arijlof ratifefc ; bie 2Crt unb 2Beife, wie er fyier, im 
SuliuS 6dfar unb im ^einridf) VI. (#an$ Sabe) ba$ 
S3olf befjanfeelt, geigt beutltcfy, wie wenig er wn einer 
flaatlicfcen ^Berechtigung be$ S3olfe$ wiffeh will. Soriolan 
gefyt nicfyt ju ©runbe, weil ex ein jlarrer 2Crijlofrat ijl, 
ba$ SSolf wracktet unb biefem feine wotyl erworbenen 
9£edf)te rauben will; er getyt ju ©runbe, weil er ftd^ 
burefy feinen beleibigten ©tolj fögar jum fyoc&jlen SSer- 
brechen, jum S3erratfye am SSaterlanbe, fortreißen laßt. 
2)er S3aterlanb$t>errdtfyer wirb jeberjeit als Opfer feiner 
Untfyat fallen; benn er wurjelt mit ju ttiel unjerreiß* 
baren gaben feines ©etnS im fyeimifcfcen SBoben. Unb 
nur fo ijl e$ poetifc^ gerechtfertigt/ baß ber SMcfyter 
ba$ SSolf als gar fo niebertrdcfytig ausmalt. £)enn 
bie SEtyat beS ßoriolan mußte allen Schein beS JRec&teS 



28 



für ficfc fyaben, foHte fie überhaupt jur tragifc&en Äotfe 
fion jtdfj eignen. 

(Sbtn fyaben bie 33ürger S5olf$tribunen burcfygefefct; 
aber eine ^ungerSnoflS) erbittert fte auf's 9?eue gegen 
ben JReic^tbum be$ 3Cbel§. @S gäbrt im SSolfe ein 
Xuffianb, bie Senatoren fucfyen tyn ju unterbrüdfen 
burcfc Sugeftänbniffe unb gütliche SSorpeBungen. 9tor 
<5aju$ SKarciuS will nichts baöon wiffen; »bangt fte!« 
ba§ iji ber ewige JRefrain aU feiner Sieben. Sßitten in 
biefe (Störung fommt bie SWad^rtd&t , baß bie SSol6fer, 
angelodft burdf) bie Jtunbe t>on 9tome> inneren Unruhen, 
bie Stabt mit «Krieg fiberjteben 2)er «Krieg beginnt. 
6aju§ SRarciuS tyut SBunber ber Sapferfeit; bie SSolöfer 
»erben völlig jurüc!gefd)lagen. 6. SRarciuS erhalt *>on 
ber ©rfiurmung SorioliS ben Flamen SoriolanuS. 

Sftur mit banger JBeforgniß betrauten bie SSoIfö= 
tribunen ben ersten ®lanj be8 ©egnerS. SDBtrb 
Soriolan Sonful, bann ifi e$ nm bie SSolfSfreibcit ge- 
fdfjefyen für lange 3eit. Unb xoixtlid) ernennf ifyn ber 
Senat tum Sonful ; e$ bleibt nur nod}, baß ftd? 6orio= 
lan um bie 'Stimmen be$ 33olfe§ bewerbe. 25a$ ijl 
für tbn eint tyarte Aufgabe, 

*>'« xft' eine Stolle, 
Die idj etrötljenb fpiel'; au$ tt&r' e« gut, 
$)em SBolfr bie« gu nehmen ;a 

aber enbltcty entfließt er pdf). <§r ereilt bie. Stimmen 
ber leidfjt ^ingeriffenen ÜRenge, obgleich er mefyr fpottet 



29 



als bittet Die S3olfStrtbunen jebocfy nnffen tym ben* 
no# baS SSolf wieber abtrönnig JU machen, 

»^>tntt beffer t(r$, ben Buffianb jefct gu todrgen y 
.S)er foäter nodj gefährlicher ftdj geigte.« 

@o tx>ett bie beiben erjien 2Cfte. Die ©egenfäfee 
jtefyen ftd> in ftraffer Spannung gegenüber; ber britte 
2Cft, ber ben tyatfad&lid&en Sufammenftojj barjleßt, ift 
melleid&t ba§ ©roßte, baS ©fcafefpeare gebietet §at 

Die SBolfätribunen treten auf. ßoriolan empfangt 
fte ^(mifdf), fte ftnb ifym nun einmal tteräcfytlicfy, «»eil 
fte mit tfyrer Amtsgewalt ftdf) brfijien , metyr als ber 
2Cbel bulben fann.« @ie t>erfünben ihm bie offene 
6mp6rung beS SSolfeS ; ßoriolan wirb in feinem arijtos 
fratifcfyen (Sifer nur um fo gereijter. 

»3tyr greunbe, 3^r, »om Slbel! 
3^ W ** toteberum: 
9Btr jtelj'n, fie Ija" tfdjelnb , gegen ben «Senat, 
UnFraut ber (Rebellion, ftred^eit, (Empörung.« 

»$>u guter, ober Ijödjft unfluger Slbel! 

urbare, bodj abliefe (Senatoren! 

Sie gebt 3br fo ber $$bra nadj, gu tollen 

$)en Wiener, ber mit eigenmädjt'gem Soll 

((5r nur Srombet' unb Älang ber Ungeheuer) 

gredj (Suren «Strom, in fumpfgen Seidj mU leiten 

Unb (Sure SWadjt auf fl$.« 

»@o erniebern 
S&ir unfer H e * 9hnt, ftnb ©djulb, bag $öbd 
gurdjt unfere (Sorgfalt fällt. SHed bricht bereinft 
£te @$ranfen be« Senat« unb l&fjt bie tfra^en 
hinein, bafl fie bie «bler fyatfen.« 



30 



£>ie SEribunen wollen tyn ergreifen al$ «teurer 
unb @mp&rer unb §emb be$ ©taatt.« £)a$ SSolf 
bringt ein mit ben Äebtlen an ber ©pifee. Offener 
Xufftanb. ßoriolan verlangt &on Abel unb @etwt bie 
entfeftiebenjie ®egenret>olutt<m ; ber Senat iji ju \ä)toad) 
baju. Sie Senatoren, bie greunbe, ^ gjfutter @orio* 
lan'S, fte alle fucfyen iftn ju begütigen. Soriotan laßt 
fic^ -bewegen, ftd) t>or bem SSolfe ju verantworten. 

2Cber bie SEribunen fennen feine jtolje Unbeugfam= 
feit; fte muffen ifyn vernieten, um jeben §)rei§. Die 
©eridfjtsfcene beginnt. Sie Tribunen fueften 2CHe3 
fter&or, Soriolan auf's gurcftterlidjjte ju bemutftigen. 
SBie aber wetfü biefer ftd> ju maßigen, wie meijterftaft 
fpielt er bie ffinjf lieft einjhtbtrte Stolle! Sa fdjleubert 
©iciniuS, tfer altetfe SSoIfötribun, ben S3erbad)t beö 
SBerratfyeS gegen iftn. 

»9Bir jeilj'n Di$, baß Du Ijafi gefttebt, gu ftürjen 
{Re<J)t unb SBerfaffung (Rom«, unb fo Did} felbfl 
Styrannifdj aUtt £errfdjaft anjumafjen, 
Unb barum fle^fl Du fyter aU 93olf$»trrätl)fr.« 

(SorioUn. 

«Berr&tber? — 

> 

SWeneniu*. 
©tili nur, mäßig, Dein ©erfpredjen. 

doriolan. 
Der tiefften £6He ®foty »erfdjlina, ba« SBolf! 
SBerr&tljer i<$? Du läfiernber «Tribun! 
Unb fäfen toufenb $ob in Deinem 9lua,e, 
Unb paef ten Millionen Deine Stufte, 
9B5r'n bereit bie auf Deiner Sügengunge; 



31 



3$,, tdj fage bennodj $>ir, 2)u tügft! — bie 39ru|l 
€o frei, aU toentt tdj gu ben ©Ottern bete. 

©tetniu«. 
£ör(t bu bie«, ©olf? 

5He ©ärger. 
3um gel* mit iljm, jum Seid mit Ujm! 

» 

Soriolan wirb »erbannt. »3$et Strafe *>om Slar* 
peffdfjen gelS gejlurjt ju fein, betref er nie Die Styore 
Stoma.« 

@§ tji unnacfyatymlid) , wie wunderbar groß bie 
^Peripetie btefeö ©tudfeS ijl. 25er 9?ame eines SSer- 
rdtfyerS ijl e§, ber bem ©tolj bee> Soriolan fo tief 
m'S #erj fcfynetbet, baß er, alle f lugen SBorfafee 
Dergejfenb, ftcfy mit trofeigem Uebermutfye bie ©träfe 
ber SSerbannung mi^t Unb jefet jtürjt ifyn ba§ maß= 
lofe Ungeftäm feines ©toljeS gerabe in baffelbe 35er*. 
brechen, beffen fcfyulbloS bejücfytigt ju »erben, tyn fo 
eben noefc mit bem tiefffcn 3Cbfc^eu erfüllt fyattz. 

Soriolan gefyt naefy 2Cntium ju feinem großen geinbe, 
ju XufibiuS, bem tapfern gelbtyerm ber SSoföfer. ©ort 
tturb er freubig empfangen ; ÄuftbiuS unb ber ttolSftfcfyc 
©enat übergeben ifym fogletcb bie #älfte bee> #eere§. 
Soriolan an ber ©pifee ber gwnbe fefct ganj 9tom in 
ben namenlofejlen ©d^redPcn ; nur mit bem Untergange 
Stoma glaubt er feinen 9ta$eburft lüden ju formen, 
©er 2Crme! @r roeiß ntcfyt, baß fein SRenfcfy feinen 
©chatten »ernteten fann, ofyne ftd) felbji ju toernidfoten. 



32 

JRom, gebrängt t>on ber furd&terffd&en SSelagerung, 
fd^tdft ju ßoriolan feine alten greunbe, tym baS £erj 
ju erweisen ju ©unffen ber armen SBaterjiabt; juerjl 
ben SominiuS, bann ben SReneniuS. SBergebenS! — 
25a erfcfyeint, fibermannt t>öm Ttnblidf ber allgemeinen 
$obe$not&, ßoriolan'S üßutter, SSolumnia/ feine ©e^ 
ma&lin SSirgilta unb mit biefer ber Heine 9Rarciu§, 
ber ©otyn be§ (SoriolanuS. Unb wate er t>on ©fen, 
biefen SSitten fonnte er auf bie Sauer nicfyt 2Biber* 
ftanb leiffcn. 2)er Äampf iji fcfywer; julefet aber jtegt 
bocfy bie ikU in ifym. @r gewährt einen ^rieben, wie 
alle ©cfywerter JRomS tyn nicfyt erfämpft Ratten. 

2Cber wie barf er JRom befdjjufcen? @r, ber §elb= 
Ijerr ber SBoläfer? SBie fonnte unb burfte er für 
wenige SEropfen SBeibertfyränen ben Schweig unb ba§ 
33lut biefer großen Unternehmung toerfaufen? 2tuftbiu§, 
oljne&in etfcrfüä^tig barauf, . bafjLßoriolan t&m feinen 
gelbtyerrnrufym unb bie Hebe ber SEruppen geraubt bat, 
weiß fcfylau biefen tyuntt ju benufcen. @r leitet eine 
SSerfcfyworung ein, er befd&tmpft iljn mit §ug unb 3?ed)t 
mit bemfelben Sftamen eines SBerrityerS , ben ifjm einjl 
in 9tom bie Tribunen grunbloS entgegengefcfyleubert 
Ratten. £)er alte ©roH ber SSolSfer erwad&t; jefet 
wijfen fte e$ wieber auf einmal, baß bog berfelbe Gorio* 
lan ift, ber tyre SSiter unb ©6&ne unb ©atteri unb 
SJrfiber morbete. SBegönjtfgt bur$ ben SEumult über* 
fallen tyn bie S3erfd(>worenen unb burd&bo&ren ifflu 



KW 



33 

ßoriotan, obwohl ebel unb groß, tfl ju©runb* gegan* 
gen an feinem SErofee, ber ftcfy ntcfyt freute, ba« SBater* 
lanb ju toerrat&en atö beleibigter @itelf ett. 

SBltcfen ttrir jurücf. 2Ba$ fielen wir fyier auf einem 
burcfyauS anbeten SBoben als in jenen engltfc&en #ijto* 
rien ! SBie fejl unb ficfyer lagert biefer gewaltige SBau 
toor un8! SBie ftmngen fyier alle gaben au$ @inem 
gemetnfamen 9Rittelpunf t, unb wie ftraff f mtyfen fte ftd^> 
jufammen ju einem in ft$ einigen; fejl abgefc&loffenen 
©anjen! £ier tjt felbji bie leifefte ©pur t>erf#wunben 
toon jener SÜiHfur, für fyijtorifc&e Stoffe eine befonbere 
Ausnahmestellung ju forbem. Unb wie wir ben 8ear, 
ben #amlet, ben Wlacbtti), ben «Othello unb alle biefe 
grfißten SBerfe unfere« £>iü)Ux$ Gtyaraftertrag&bten nen* 
nen, infofern ftcfy bie ©cfyurjung unb 86fung be$ Jtno* 
tenS, bi$ auf bie femjten SÄotfoe, mit tnnerjter SRot^ 
wenbtgfett au$ bem ßljarafter be$ gelben tyerauSfinnnt, 
fo glaube id} jenes Sßort, ba§ ii) fc^on oben auSfpracfc, 
jefet mit allem 3Jed)te nod) einmal wteber&olen ju bür* 
fen, biefer ßoriolan ijt trofe feine« Ijiftorifcfyen ©toffeS 
burcfy unb burd) eine pfycfyologifcfye Gtyaraftertragöbie, 
ja er ijl fogar ein unerreichbare« SRufter berfelben. 

Unb ganj in berfelben Sßeife tydlt ft$ »Antonius unb 

Äteopatra« jtreng in ben ©rensen einer folgen fejl unb 

folgerichtig ineinanbergefugten Gtyarafterentwicf lung. 3$ 

ftimme burcfcauS ein in bie ungeteilte SJewunberung, 

3 



34 

mit bet €oleribge gerate btefeS ©tä<! aufyeid&net. 3d> 
toerfage e$ mit nur ungern, auf bie ©njefyeiten tiefet 
tyerrlic&en Stragotte ein jugetyen ; aber ber f nappe Staunt 
verbietet mir eS unabtoetSlicfy. SRtt mld) unnatyafynn 
lieber ÜRetjterfc&aft iji tyier eine fc&einbar ptofatfc&e Aufs 
gäbe poettfd) burd) geführt; ber geniale Antonius unb 
bie bämonifc&e Äleopatra unterliegen bem praWfd) 
[flauen, aber unbebeutenben £)ftat>iu$. Unb tote unab* 
toenbbar liegt bie traurige Stofyroenbigfert biefet 9Ke* 
berlage in bem G&atafter be6 Antonius! Denn 

»2>a burfte feiner Neigung Äifcel ni$t 
©ein gelb^ertnt^um toegfyotten, im Moment, 
25a $alb bie Seit ber anbetn $Älftc trofcte 
Unb We« ru$t' auf tljm!« — 

2Cber SuliuS Gdfar? . ©ollte fcenigften* biefet niefct 
in ben alten #ijtorienjtil $utäcffallen, ober trielmetyr, ba 
er ber Chronologie nad) unter ben rimifcfyen ©tfiefen ba$ 
erfte ijt, jfc&t er biefem #tjlorienfKl mc&t nodj> fetyr na&e? 
@an$ genrijj nid)t. TLud) biefe Dichtung ifl burd) unb 
butefc eine fejl gefcfylojfene SEragJbie. Äße ge&ler, bie 
man Inet einfi ragen ju bürfen glaubte, als fcabe bie« 
®ebtd)t feinen eigentlichen gelben unb feine ©n&eit ber 
#anblung, jerfatten in ftd), fobalb man nut bie ©runb* 
ibee tyren inneren Äew rein entfalten läßt SRtcfyt um 
ben Untergang ßdfar'S fcanbelt eS ftcfy tyier, fon* 
bem einjig um ben Äampf be$ republtfanifd&en unb 
monard)ifd)en ©taatSprinapS. Sie rJmtfd&e 9?epubltf 
gerbr&tfelt tettung$lo$ ttofc aßet ffinjHid&en SBiebet* 



35 



belebungSberfucfye; bie lebenbige Seele tfl au§ fl>r ge* 
wfd&en. 

£>ie (SingangSfcenen führen uns fogleid) ein in bie 
berrfcfyenbe SBeltlage. 2)a$ SSolf jauc^jt jubelnb über 
bie #obeit Safari unb bocfc fürchtet e8 tyn, benn eS 
weiß, welche ©efa^r ber rfimifc&en 9tepublif brotyt. @$ 
bittet jfdfr gegen Gäfar eine 83erfc&n>8rung ; t^r #aupt 
ift GafftuS, ber aus SRetb feinen ©rfigeren über ftcb 
bulbet, unb ©rutu«, ber JHebling Sdfar'S, ber ben Gdfar 
liebt, aber mebr al« Gäfar liebt er bie greift. Sdfar 
felbjl tritt uns entgegen wU jiofjer #errf d&ergelüji e ; 
fc^on grimt er jtd&, baß itym ein Sß&ronerbe fetyle; JU* 
gleidjj aber iji er tn>B banger SBeforgnijj t>or feinen 
©egnern, beren 8Serftyn>6rung er atynenb öorauSftebt. 
<&i nabln bie 3bu* be* 3törjen. SJrutu* weiß ben 
Säfar trofc ber Xbratbungen Salpuwia'8 unter ber 
SRaSfe ber Jfreunbfc&aft jum S5efud) be$ Senats ju 
belegen; SBrutuS bur^bo^rt tbn mitten im @enate. 

fDttt bem SKobe Gifart, meinen bie 85erfc|worenen, 
feire ber alte republifanfftye ©eifi feine Xuferjietyung. 
SJrutuS rechtfertigt bie Sfyat t>or bem SSolfe ; er ge* 
jtattet bem Antonius bie SErauerrebe. 

Aber in biefem Stalle iji baS SBebürfnifl nad) einem 

monarcfyiföen ©&feen bereits unausrottbar. »SSrutuS 

werbe Sifar!« jautfot eS in watynftnniger SMinb&eit. 

»Sn »rutuS frönt 3br Gäfar'S bejfre ©aben.« 

3* 



,36 

9hm tritt Antonius auf mit feinet berühmten Siebe. 
dt entjfinbet eine offene <?mp6rung gegen bie 83er? 
fcfyttorenen; SafftuS unb SSrutuS muffen au§ 9tom 
fliegen; Antonius unb £>ftat>tu$ treten an 6<5far'$ 
©teile. 2Cud> bte XJfilfer in ben ^Protnnjen flehen ^\xm 
gr6gten Steile auf tyrer ®eiü. 

Unter ben 85erfc|worenen felbfi iff Sntyoeiung. 3m 
Angefleht ber bro&enben ©efa&r toerftynen ffd) jwar 
ber eble SBrutuS unb ber geijige Safftu«, aber e$ tft 
gewiß, bie 3Baf)tfd)em(td)fett be8 @iege$ tjt entfc&ieben 
auf ber ©rite ber Gafaten. 2Ba§ wäre aud) ein ©teg 
ber SSerfd)tt)otenen? 6r brachte bem motfdjen Staate 
ntd)t ^rieben, fonbern nur neue Kriege. 3ßit flauer* 
lieber (Seuriffyett burc&bKfeen ben SJrutu* tiefe (Sebanfen. 
£er Siebter f>at bie* öortrejflity gefc&Hbert butdfr ben 
©eiji (Safari, ber ben SBrutu« fceimfuc&t. 

53rutuö. 
©ieb Olebc , toa* bu M{L 

©eijl. 
$fitt bofer Otogel, $tutu*. 

$rutu*. 
©efltoegen fommfi bu? 

®eifl. 
Um bir gu fagen, baf bu gu Jtyittwi 
SRi$ fe^en foUfl. 

@$ fommt ber Sag ber ©ntfcfyetbung, bie ©c&tac&t 
oon 9tytlippi. Die SBerfcfyworenen unterliegen mit inne- 
rer Sßot&wenbtgfeit, benn fie tyaben feinen ©lauben an 



/ 



3t 



ftd> felber. Safitu« erflirf>t ftd^> m voreiliger £aft; bie 
Sernrirrung ber SSerftyroorenen wirb baburd) nur um 
fo griffet. J5ie ßäfaren erfämpfen ben Sieg mit leidig 
tem «Raufe. 2(ud) SSrutuS flürjt ft# bezweifelt in 
fein ©d)tt>ert nad) JRomerbrauct) ; ber ®eifi Gäfar'S ifl 
gefommen, Siac&e an tym ju nehmen. Die Sieger 
beftatten ben S3rutu$ mit allen Äriegere&ren. Denn et 
war ber befte Stömer unter Äßen, baS gefielen felbft 
bie geinbe. 

Sßan fte&t, auc|> biefe £rag6bie be* SuliuS 6äfar 
föliefjt jtd) feft in fid) jufammen. Sa t>ieQeid^t ifi fte 
fogar in tyrem SBau nod) gerunbeter atö ber ßoriolan 
unb Antonius unb Äleopatra. — 

<S$ bleibt einmal babei, nrir fommen immer unb 
überall ju berfelben (Srntfcfyetbung. Die romifd)en ©tucfe, 
bie bie §6cfyfte SBtäfl&ejeit be$ Dieters bejeicfynen, fielen 
burcfcweg ganj unter benfelben ©efefeen ber tragifcfyen 
©eflaltung wie alle anberen tragifcfyen Stoffe, unb nur 
bie engliftyen Dramen au$ ber 3ugenbperiobe be8 nod) 
unfertigen StingenS unb ©trebenS, wiffen bie firaffe 
©efcfyloffenfyeit ber firengen SErag&bte nid)t ju erreichen. 

Ztyxxeid) befonber« ifl in biefer SBejie&ung and) ber 
Situs Xnbtomfu«. <S* ifl wo&l ?aum nod) jwetfefyaft, 
bafj bie* wirf Kdj> ein @$afefpeare'föe* SBerf fei. Unb 
aud) biefe* $at burc&auS ben epifdjen 3$au ber #ifto* 
rten! Die* ifl nur ein neuer Sewett, baj? nid)t bie 



toerfd&iebene Statut ber bejubelten gäbet, fonbero einjig 
bte Derfcfytebene £bt)t wn Styafefpeare'S funjHerifdper 
XuSbilbung jenen tiefgreifenben (Segenfafe in bet Äom^ 
poßtion ber engliföen unb rimifdjen @türf* bebingt fyat. 

Störe alfo tDtrflid) ein ©cfwanfen m6gli<&, was 
©fcafefpeare für ba« SBefen beS (njbrifcfccn £ramft 
gehalten? SRein! <S* ijl unbejlreitbar, bai fciftorift&e 
Drama tjt i&m fd>tec^terbtng§ ni$t eine eigene/ «bge* 
fonberte (Sattung; e$ ifi tym, infofern t>ter nid)t ba$ 
f>tftortfcf>e Cuflfptet in 35etrad)t fommt, burc&weg reine 
SEragfibie, in $lityt t>on allen anberen SSrag&bien 
unterfd&ieben , als baf ber Stoff sufäßig ber nnrfe 
liefen ®efd)id)te entlehnt iß. 

34> gebe ju, t>tellctrf)t fonnte man nun innerhalb 
biefer jtreng tragifc&en ©efefee eine vettere Keine 
@$attirung $ert>orfyeben. 3c& &abe ben Goriolan unb 
Antonius unb Äleopatra als pft)d>ologifd>e (S&arafters 
tragfibien bejetcfynet. Der SuliuS Gdfar bagegen fceift 
fuglidj> eine gefd)trf)t(td)e $rincipientrag&bie. Denn in 
btefem ge&en bie SEräger beS tragifc&en ©egenfafeeS fo 
fd&ledbtyin im gefcfytcfytlicfyen geben tyrer Seit auf, baß 
fie, fo ju fagen, gar fein ifolirteS, rein perf&nUc^eS 
9)rfoatgefc&icf für fid> allein fcaben; tyr perfinlid)e6 
@d)icffal ijl ba$ ©d&idffal be* ganjen »olfe«, ba* 
@<&i<ffal eine* SBeltretc&eS , ba* ©d&idffal ber ®e* 
fd)trf)te, i&re SEragibie eine SBelttragibie. Sebod) im 



39 



©anjen genommen tflt biefe Untertreibung nur t>on ge* 
ringet (Sr&eblic&fett. £er ttnterfd&ieb $tt>ifc&ett Gtyarafter* 
unb $rtnriptentrag&bte t(t nur ein glücket ©riff be* 
Stoffe«, eine (Steigerung be$ inneren ©etjalteö ; auf bie 
formellen ©efe^e unb Sebingungen ber fünjilerifc&en 
©eftoltung «1$ folget $at er nid&t ben minbefien 6m* 
fing • 2>a* muffen nur unter allen ttmft&nben feftyalfen. 

3# alfo ba* &ijiorift&e Drama ein toixtlityrt Äunfc 
werf/ fo ift e8 eben eine rein pf9$ologif$e Ctyarafters 
trag&bie mit allen ©efefeen unb SBebingungen biefer 
JKunftart. Stimmt bagegen baS fyijlorifc&e Drama für 
fufc eigenftnnig ganj befonbere ©gent&ümltd&feiten in 
Knfpru$, ba geraty e« immer unb überall in SSerirrun* 
gen, bie um fo oerberbliefcer »erben, je eitler pe jt$ 
ba8 Knfe^en unantastbarer SRaturgefegt ju geben {heben. 

@o ift e* in ber SEf>at ein entfd^iebener Srrfyum, 
wenn Ulrici, biefer feine unb grünbltcfye Äenner @&af e^ 
fpeare'fcfyer Dtc&tung, in feinem trefflichen SSucfye über 
©fcafefpeare (2. 2fu«g. @. 616—628) auf ©runb jener 
englifd&en #tftorien, n>ie bat ttebewtegen ber epifcfyen 
DarfteHung$»eife, fo aud> Dometymlicfc eine gleichartige 
SSerfd&meljung tragtftyer unb f omifd&er Elemente als eine 
innere SBefenSbebingung be$ {njbrifcfyen Drama bmjteilt. 
2facfc i)itx ijl eö I)6# bebeutfam, jene wud&ernbe Äo* 
mit ftnbet ftd> nur in ben engßfd&en ©tüdfen. Dfe 
bijtorifc&e Ärag6bie, tote jte foiter&in bei ©fcafefpeare 



i 
i 



40 

in ben r&mtfd&en ©tfitfen auftritt, erlaubt ftd& and) 
Sterin feine wtflfürlicfyen XuSna^megefefce. SBie Jtömg 
Sea* mit bem Starren in ben SBdlbern iimberirrt, unb 
ber weife Starr bem wa&nftanigen Äinige gegenüber 
t>on ber erbabenjten Jtraft i|f, unb wie auf ber anberen 
Seite bie barfd^e Haltung be$ £)tbeIIo jeberlei paro* 
bifcfye 5ftarretbetbung ber SRatur ber ©adjje nad) auS* 
fdfjliefüt, fo verlangt ober verbietet aud) bie t>tflortfdt>e 
SEragfibte ben #umor ber Äomif , je nacfybem im be* 
ftimmten einzelnen %aüt eine fo!d>e fyumorijHfcfye Äe$r* 
feite bem b6#jten tragifcfyen 3wedfe fcfyabet ober guttat. 

* 

25te$ fmb J>ie ©ejtd&t8punf te , t>on benen au* wir 
unfere neujfc ^tftortfd^e ©ramati! ju betrauten fyabtn. 
SBir wijfen nunmehr , unbeirrt t>on allen blenbenben 
35octrinen, mit ©icbertyeit, ba$ SBefen ber pftd&ofo* 
giften ßbaraftertrag&bte ift aud) l)ier unfere einzige 
JRicfytfdSmur. 



3. 
©öS äBefett ber ^iflorifc^en Sragöbie* 



* ÜRan meine md&t, bieg fei ein nufetofer Äampf gegen 
SBinbmübten. 

@ö rScfyt ftd^ eben bod>, bafü unfere gefammte neuere 
©ramatif nityt frei aus ftcfy felbjt entfyrungen tjl @S 
iji unglaublich wie tief bei un$ nocb immer biefer ben 
©tyafefreare'fc&en #iftorten entlehnte ßbtonifenjtil xom 
jelt! 2)ramatiftrte Änef boten bewirft man überall als 
unbramatifcfc ; aber t>om biftorifc&en ©rama im Sinne 
einer bramatiftrten ©popoe ju fprecben, ba§ finben 
felbjt burcbgebtlbete Jtenner unb Äünjtler ganj in ber 
Örbnung. 

&er ungtäcffetige 3ufaU woßte e$, bag imfer grSfc 
ter Siebter t>tet mit feinttn toerfubrertfc&en SBeiftnele 
voranging. 35er ®&fe t>on SSerlic&tngeti tjt burc&aul 
in biefem epiftrenben SEone gebalten/ benn bie ©turmer 
unb oranger »eroectyfetten überhaupt nod) bie (Smbeit 
ber 9>erfon mit ber (Sinbeit ber bramatifcfyen #anbfong. 



42 

Unb ijl and) ®oetye felbft nadlet niemals triebet in 
tiefen Sugenbfetylet jurücfgefallen, ja mar et in feinem 
jweiten ^iftotifcben 2)tama, im (Sgmont, fogat mit gto* 
bet SSetlefcung bet tjiflotifc^en SEteue batauf bebaut, 
ftd) t>ot Mem einen Katen btamatifd&en ©egenfag ju 
gewinnen , fo fyaben bod) bie Stomantifet nad) «Kräften 
ba* Sfctige beigetragen, jene Sttlebte immet allgemei- 
ner ju verbreiten. 2)enn jum SKljetl war biefen bie 
Strenge ad)t bramatifd)er iDefonomie aM Mangel an 
bid&tetifd&et Ätaft in bet &f)at unerreichbar, jum Styeil 
aber gefielen fte jtdfr grunbfd^lid) barin, überaß ba« 
@ptfd>e, 2prifd)e unb SDtamatifcfye bunt burdjemanber 
ju werfen, wie ja SEiecf bie ©enotwa unb ben jDftatnan 
getabeju nad) bet epifc^4t)rifd)en 2)atjieliung«weife be« 
©tyafefpeate'föen 9>etifle« gebietet &at. 

SBo^l tyätte man hoffen butfen, bet muftetgättige 
SSotgang ©gittert, beffen &d)t btamattfcfcet ©eniu* 
ftd^ niemal« folget Stttyfimet fc^ulbtg gemalt $at, 
würbe fyiet ein nacfybtutfSbolle« ©egengewic&t ju bieten 
üermod)t fyaben. Aber wie trügerifd? tft biefe Hoffnung ! 
3Bo bie Stocfca&met ©drillet'« ftd) nid)t ganj unb gar, 
wie bie SS&eobot £6rner unb Äuffenberg, in bialogijtrte 
Sambenttyetöti! verlieren, ba werben fte/ wie namentlich 
bte SDtd&tet bet flleftautatiottfjett, unftdt fcin unb $er 
geworfen $wif$en ©$af efpeate'fcften , grie$if$en unb 
foanifefcen Sinftäffen. Unb ba« madfrt bie allgemeine 
Verwirrung nut um fo arger. 



43 

$ktt Zitä feine oft wrfprocfyenen fjijtorifcfyen £),ra* 
mm aut ber beutfd&en ©efd&id&te wirflid) ausgeführt, 
fte wären «ud& tttd^td TtnbereS ge»orb*n a(9 folc&e 
d>ronifatifc^e #tjiorien; etwa in berfetben manierirten 
©reite, wie wn feinem Jfreunbe 3Ratt^u§ tum Göttin 
einige unerquickliche SJerfud&e vorliegen, bie ®efct)id)te 
£)eflreid>ö t>on 8eopolb bem ©lorreid&en bis auf Siubolf 
tuen #ab*burg ju bramatiftren. ttnb ftnb benn 9toupa#$ 
#ofyenjtaufen unb Nibelungen etoad 2fnbere8? Unb 
©rabbe'8 #o$enjtaufen unb Napoleon? Unb Stödferf* 
fogenannte Dramen? %a, bie$ Uebel b^t ftd> fo tief 
in unfere SDic&tung ^ineingefreffen, baß felbft unfere 
längeren SMd&ter hierin in erfc&recfenber 2Cet>ntid>fett 
ben öon tynen fonjl fo bitter bekämpften SRomantifern 
gleiten. £)ber iji j. 23. ®ufefon>'$ SBuBentteber nid)t 
aud) eim folc&e bramatifirte #ifiorie, eine bunte fjolge 
lofe aneinanber gereifter ©ilber unb ©cenen? Ober 
Sauber SRonalbeSd&i unb ©truenfee? £)ber ©riepen* 
ferl'S fltobefyierre unb ©ottfd&alFS gambertine t>on 
ÜRericourt, um an #an6 ÄSjler'ö jimmerlic&e ©rarna* 
tiftrung beö großen Äurfärfien gar md)t einmal ju er* 
innern ? 

Äurj, immer unb überall fterrftyt/ nact) n>ie wr, bie* 
felbe btlettantifcfc* 83ertt>e$Slung beS Spifcfyen unb 2>ra* 
matifd)en, berfelbe trojllofe ttngefc^macf. 3Ba$ nufet 
e$ bann, wenn ftd) and) injtt)ifd)en t>on 3eit ju 3eit 
je nad) ber SEageSmobe bie SBa&l ber ©toffe öerinbert? 



44 

An uttb für ftcb tji eS gletc^gülttg , ob uns unfere 
©testet, auf Antrieb altbeutfeber 3tyantafiemen, 9tau= 
mer'S #obenjtaufen in ©eene fefeen, ober ob, in gfolge 
revolutionärer Senbenjen, Camartine'S ©efd^id>te ber 
©tronbiften. 25a lobe id) mir wemgjienS #errn SRet 
d)ior 9Ket>t, ber in Stfitfd^er'ö bramaturgtfeben Sab** 
bäcbern (1847 ©. 212) in altem Srnjte bie gforberung 
jieHt, bie ganje S55eltgcfd)id>te ju bramatiflren. 25er 
2Rann tjl boeb confequent! ©Ott gebe ju biefem S5e= 
ginnen feinen Segen! — 

2CUe folebe Unternehmungen befunben fogletcb un= 
jweibeutig tf>re rein eptfebe Slatur, inbem fte folgerichtig 
burd>geful>rt , nur in einer in ftd) jjtfammenbingenben 
Sramenreibe benf bar ftnb, b. b- nur in ber gotm eines 
toollftönbigen G^fluS. 

(SS tji niebt immer gehörig beamtet morben, wie 
burcbauS unbramatifcb biefe cp!ttfd)c ÄompofttionSweife 
ijt. 2Bte bcrrlfcft offenbart ftcb aueb bfe* wieber bie be* 
wuf|tt>otle 9Retjierfcbaft @^af efpeare'ö ! 9lur bie eng* 
lifd^en #tjtorien ftnb ein foleber eng ineinanber t>er* 
jabnter GtyfluS; bie fpateren romifd)en ©tücfe bd- 
gegen alle ftnb jireng abgesoffene @njeltrag6bien. 
2)enn wenn Ulrici a. a. £). ©. 624 ben SSerfud) maebt, 
and) ben Goriolan, SuKuS Gifar, Antonius unb Äleo- 
patra unb ben ÄttuS 2(nbrontfuS ju einem öon $aufe 
aus auf einanber berechneten SpfluS jufammenjujwäns 



45 

gen ; fo mochte er mot)l nur fetyr fpärlid&e äujtimmung 
fmben. 

3n ber ST^a^ ber SpfluS iji SRid&t« atö bramatiftr* 
teS @po6. <Sr iji batyer immer nur ba , wo bie bra* 
matifd)e Äunji ftd> erjt au§ i&ren Anfingen unfic&er 
fcerauöringt. 9tor wenige Gtyaraftere eignen ftd> ju 
tragifcfyen #elbeij. 3u Je größerer Steinzeit bie tragtfdfre 
Äunjt jtcfy ergebt, je wäblerifd&er wirb fte in tyren 
©tojfen. Xrijtotele« bemerft auSbrücHid^ im 13. Aap. 
feiner ?)oetif, frttyerfyin fyätten bie SEragifer jeben be* 
(iebigen SJtytyuS betyanbeft, jefet aber befc&rdnften jte 
fid) auf wenige auSertefene. ©er SpHuS aber jteUt ffd> 
bie Aufgabe, eine df>ronologif$ f ortfauf enbe Steige ge* 
fd)id)tlid)cr ^erfonen unb ^Begebenheiten, einen ganzen 
Seitraum, oft tum 3a^unberten, ju umfajfen. 35er 
GpfluS fann fi# alfo feine gelben nid^t frei to&t)Un 
nacfy rein fönfllcrtfc^en Xbftcbten; er muß fie nehmen 
nad) äußerer SWtbigung , wie jte if)m eben jufddtg ber 
fcauf ber ©efdjnd&te an bie #anb giebt. 35er GpfluS 
fann au$ biefem ©runbe nicfyt (auter in ftcfy abge* 
fd&tojfene, felbfldnbig für ftcfy bejietyenbe ©njeltrag&bien 
umfajfen. 9tor ba« ©anje als ©anje« giebt ba$ t>ofle 
unb ganje SBilb, bie tragifd&e Sbee, bie ©cfyulb unb 
beren ©öfymmg; W einzelnen Dramen aber, bie ben 
<5pffa8 bilben, jtnb nur abgerijfene SStätter au& ber 
SBBettgefc^ic^te, oft mitten in einem ©afee beginnenb unb 
ebenfo mitten im ©afee auft&renb, nur bienenbe ©lieber, 



46 



tue ffd) jum tyf lifdjjen ©anjett wr&alten wie bie eingefc 
nen Xfte jum einzelnen 25rama. Sßie aber üerm5d)ten 
fold^e felbfKofe SRtttelglieber auf ber äJityne ju befielen? 
8Beldj>e6 SRepertoft |)at j. 83. nodfj bie Dtccolomim? 
6$ tft baber eine fd^lagenbe parallele, baß wie nur 
ber werbenbe ©tyafefpeare/ ber nocfy unter ei^ifd^eti 
SRacbwtrfungen leibet/ in ct)Fltfd>e Äompojlttonen ftd> 
einigt, ber reife Sföeijter bagegen fid> überall nur bie 
runbe ©efcblojfenbeit ber fe|f auf ßt& berubenben ©n* 
jeltrag&bie tum jlrengfien ©efefe mad&t, fo auc& nur 
Xefd^luS, ber unter ben gried&ife&en S&agffern ber 
eptfc^en ÄompoßtionSwetfe nod) am nicfyjten toerwanbt 
iji, in SErilogien, b. b- in Gpflen auftritt ©op^oHe« 
bagegen, ber auf ber fy&ctyjien $bi)e be$ bramatifefcen 
®til$ ffebt, öerligt biefe cpflifd&e ÄompofltionSweife 
ffir immer; jebe einzelne feiner SEragJbien iji felbjiin* 
big in ftd) abgerunbet. 

SBeüor wir alfo ntd^t unbebingt unb ofcne St&tyalt 
mit jenen cfcronifalifcfyen ©ramatiftrungen brechen, bär* 
fen wir un8 fc^iperltc^ erfolgreicher Anfange einer neuen 
l>ifiortfd>en SDramatif rühmen! SDie bijiorifcbe SEragfibie iji 
nun einmal wefcntltd) pft>d>ologifrf)e $rag6bie, unb aud) 
ba, wo jte ffcf> big jum prindpiellen Kampfe gefd>td)t^ 
lieber SBeltmad)te aufzwingt, bfirfen mrgenb* epifirenbe 
SRacfyfl&tge bie reine bramatifc^e ©ejtoltung traben. 

Aber bamit iji bie @a$e nod) titelt abgetan. 3m 
©egentbeil; nunmehr ergebt fid) erfi bie wid&tigjie gfrage. 



4T 



SBemt bie ^(jtotif^e Stag&bte eine JEragSbte tote jebe 
anbete tji, tbobutc^ wirb fte atfo fperfftfö jur bij*otifd[>en? 

SRit anbeten SBotten: SBie jteHt ftd> biefe Stag&bte 
ju intern gefc^td)tUdf)en (Stoffe? SBfe mu$ fte befd&affen 
fein/ bajl fte in SBabtbeit intern Wamm entfptecfyenb 
bie Sorberungen ber ?)oefte unb ©efdjfcfyte, alle beibe 
in gleicher Strenge, genfigenb erfülle? 

#tet muffen toit jtoei ganj oetfd&tebene ©eftd>t6- 
punfte genau oon etnanbet fonbetn. 2)a$ eine SRal 
tyaben toit ben ©toff an fid> ju betrauten, ober 
tote man e« meifi in einet fefct äußerlichen 2Cuf= 
faffung$toetfe beö btc&tetifd&en ©Raffen« ju bejeid)nen 
pflegt, bie fogenannte SBabl beS* Stoffes. 2)aS anbete 
SRal aber fommt bie 2Crt unb SSJeife in SBettacbt, wie 
nun bet Sinter biefen getollten Stoff bemäntelt, ob 
et tyn tein objeftio gehabten (ißt, ober ob et if?m 
mit mti)t obet toeniget fubjeftioet SBtttfut eine ftembe 
unb äußerliche SBebeutung aufbringt. 

3cf) fptecfye jundd)fl oon bet 2Baf)t bet Stoffe. 

SBir baben bereits oetnommen, baß ftcb neuetbmg« 
bie ttmnberlidje 3Cnftd)t gebilbet bat/ atö fei bie 83üf)ne 
ein paffenbet jütt jum anfcbauKc&en unb lebenbigen 
©efcf)id)t6unterrid)te. Selbff ein ©enfet unb Siebter 
tote Suliu« SRofen ffeHt o&ne Äebenfen bem beutigen 
2)tamattfet bie Aufgabe, »bafi et ben $tocef bet Seit? 



48 

gefdn'djte als Referent t>an ber SBifyne herunter bem 
9>ubK(um vortrage.« Unb 6. 9)atteSfe, wn berfelben 
EnftyauungSweife auSgefcenb, entwirft in feiher le&r* 
teilen Schrift aber ©riepenferl'S StobeSpierre mit feinet 
ler #ant> eine tjolljtänbig geglteberte ©ramenreifye aus 
ber neueren ©eftyicfyte, bie mit Gtomtvell beginnt unb 
mit griebrid? SBityelm IV. ntd)t fomo^l abfließt, als 
toielme&r nur wrläuftg auföört. 

©eltfam ! SBaS ge&t uns benn in ber |)oefte bie 
®efd)id)te als ®efd)id)te an? Sediert fte benn ntd)t in 
bem tfugenblicfe, ba fte in baS Sttid) ber 9)oefte tritt, alle 
eigenen unb felbjldnbigen Sterte? 2Cud) im fcijiorifc&en 
©rama fragen n>ir nur nad) 9>ocfte, unb^ernjig nad) 
biefer. 3Bo aber bie ®efd)id)te naeft für ftcf> auS ben 
c ßoulijfen heraustritt, mit bem jubringlidfren tfnfprucfy, 

als ®efcf)id)te in felbftänbiger ®eltung etwas ganj 33e* 
fonbereS bebeuten ju »ollen, ba fe&ren wir uns un»iU 
lig t>on. tyr ab, n>ie wir uns toon bem anmapd)en 
©cfyaufpteler abfegen, ber aus bem &armomf#en 3u- 
fammenfptel burety unjeitigeS SSorbrängen bie Xufmerf* 
famfeit auf feine eitle 3)erf&nli$feit ju lenfen trautet 

2)er SKenfd) fudfrt unb ftnbet in ber 3)oejte immer 
nur fein eigenes iSenfen unb Suhlen. 2)aS 2)rama, baö 
tteij? fd)on ^arnlet, foH ba^er ber eigenen Seit einen 
©piegel twrtyalten. Solglicfy ftnb nur fold&e ©toffe jur 
bramatifcfyen SJe&anblung geeignet, bie in innigjler 2Ba&l* 



> 



49 



berwanbtfdfraft ju ben Stimmungen unb SSebärfntffen 
beS gegenwärtigen 3eitbewußtfein$ fielen. Sin 25rama, 
ba$ ftd) feinen ©toff nur au§ gelehrt gefc&id&tlic&em 
Sntereffe gemalt fyat, ift t>on #aufe aus tobtgeboren. 

Sefitng fyat aud) tyier wteber ben 9tagel auf ben 
'Äopf getroffen. »2)er ©idfrter,« fagt er, »brauet ntcfyt 
barum eine Säbel, weil fte gefd>el)cn ifi, fonbern nur 
barum, weil fte fo gefd&etyen tft, baß er fte fc^werlicty 
ju feinem gegenwärtigen 3tt>ecfc beffer erftnben f innte.« 
©er Sinter ift nid&t ber ©efcfytc&te btenfibar, fonbern 
umgefefyrt, bie ©efdfricfyte wie baä ganje SBeltaH einjig 
bem ©itfyter. Ober, wie Hebbel biefen ©ebanfen in fet* 
ner trefflichen ©c&rift »9R*tn SEBort über bq6 ©rama« 
auSbrucft, bie ®ef#icfcte ifl für ben Sinter nur ein 
SSefyifel jur SBerfirperung feiner Xnfc&auungen unb 
3been, nic&t aber tft ber ©idfrter ber ÄuferfiefyungSengel 
ber ©ef$t$te. Wifyt beStyalb nimmt baS f)tflortfd>e 
S)rama icfet einen breiteren Staum ein als früher, weil 
wir jefet eine tiefere Änftdjjt t>on bem JBegriff ber ge* 
fd?id)tlid)en ©ntwicflung fcaben, fonbern einjig beS^alb, 
weil wir Me, unb alfo aud) unfere Siebter, jefet 
bis in". baS innerfie Sföarf hinein bewegt ftnb t>on polt- 
tiföen dampfen. 2Bo aber fdnbe baS polttifc&e 9>atypS 
naturgemäßere ÜRafyrung .als in ben großen Spiegel- 
bilbern ber gefcfytdfrtlicfyen SSergangen^eit? 

3n ^mftcfyt ityrer allgemeinen unb unter aßen Seit* 

t>erf)d(tmffen unt>erinberten ©eltung fcaben batyer bie 

4 



50 

einfachen, rein pft)d>ologifc^en S&araffertragSbien, wenn 
pnberS fte rotrfttrf) wn ber $)oefte n<*turwafcrer -d^a- 
rafterijiif burcfyglifyt ftnb/ ieberjett ben entfd&tebenfien 
SSorfprung. Sortolan unb Antonius unb Cleopatra, 
gieSfo unb SBaHenfietn, SEaffo unb Sgmont, — biefe 
SEragSbien ftnb immer unb überaß wn berfelben tief= 
greifenben SBirfung, ganj ebenfo wie #amlet unb 9Rac* 
bct^, benn e$ ^anbelt ft#, auf fo gewaltigen gefegt* 
liefen ©runb fte gefieHt ftnb, in tynen boefc immer nur 
um bie ewige Sföenfcfyennatwr, um rein menfdfrlid&e 
Jtdmpfe unb ßetbenfcfyaften. 

SRtßlicfyer fte^t e$ um bie im engeren Sinne ge* 
\d)xd)ttid)m SEragSbien. 3$ meine, um jene SEragSbien, 
bie wie ©fyafefpeare'S 3uliu8 Gafar nityt fowotyl einen 
perf&nlid&en ©eelenfampf bafftellen, fonbern einen ge* 
fd^td^tUd^en 9>rtnetytenf ampf. . 

m 

Sie ©ef$t$te, biefe maulwurfsartig fortarbettenbe 
©elfcftentwtdflung be$ SRenfcfyen, tfi rafitoS wec&felnb 
in i&ren SBefirebungen ; balb nimmt biefer, balb ein 
anberer Äampf alle Äräfte in Xnfprudfr. ©arnaety wan* 
beln ftc& naturgemäß für biefe gefcfyic&tltcfyen 5>rtnctpicn= 
tragibten je nad) ben tferfcfyiebenen 3eitldufen bie pafc 
fenben ©toffe. ©tyafefpeare aflerbmgS fonnte einfi bie 
mittelalterlichen Pimpfe jwtfdjjen gtörfi unb SSafallen 
barfteHen unb er war ber fytnreißenbfien SBirfung 
fid)er; benn wie er felbft au6 ber frifc&ejien (Erinnerung 



51 



fcerauSbid&tet, fo tji aud) feine gange Seit nod> fc&merj* 
üoU burc&jittert t)on ben. fürchterlichen 9toc&tt>e&en biefer 
aerfyeerenben Kampfe, «^eutjutage aber mürben Stoffe 
biefer Art fpurloS vergaßen; wir tyaben — ©Ott fei 
25anf! — ni<$t6 mefyr mit btefen kämpfen juuföen 
gürji unb SSafaü ober jttrifcfyen Staat unb Äirc&e ge* 
metnfam. £)aö mögen Me bebenfen, bie bur$ @cf)a= 
ben nod) nid&t Hug geworben , uns nod) thmer mit 
iforen mittelalterlichen ©efcfyktyten behelligen. ©er voll* 
ftanbtgen SnfccnefefeÄng, etneS gefd>id>tlic^en #anbbuc|>* 
tjt ofcnetyin bamit ber ©tab gebrochen! — 

Smmermann, ber in feinen SKemorabtlien (Z\). 2 
Ä 30 ff.) in fe^r be&erjtgen$tt>ertyer SBeife aber bie 
t>tetfad^en SKißgriffe unferer tytfforifd&ert 25ramatif jtcfc 
au$ft>ridS>t, verweiji ba&er mit großem Steckte bie 2)icfc 
ter ber ©egemoärt *>orjug8tt>etfe au t Stoffe ber neueren 
©efd)td)te. Sie Deformation unb bie tyr tmtttitttU 
bar vorangegangenen Seiten bilben bie ©renjfcfyeibe. 
©flafefoeare'S SuliuS ßafar belehrt un6 &inlängHc&, 
baß ein folget Stafy nityt in fflbenffed&eriftyer ©infefc 
tigfeit ju verjfe&en ift; e§ ftyetnt mir fogar watyrftyeuis 
tief), baß gerabe bie nackten Seiten/ bie vor 2Cttem 
an ber grfinblid&en Umgestaltung unferer gefellftfyafts 
liefen Suftanbe ju arbeiten tyaben, bie ©raed^en unb 
©partafuS unb all tiefe rSmtfctyen Anfänge ber fojtalen 
S3en>egung mit befonberer SSorliebe ergreifen yperben. 
Aber fo Diel tji gewiß, im ©roßen unb ©anjen wirb 



52 



föxotxliä) Semanb ungestraft bte* golbene SBort be$ er* 
§ fa&rung8reicben ©id&ter* unbeachtet lajfen. Unfer eigen* 
jieä #erjblut pulftrt bocty nur in ber neueren ®efd)irf)te. 
©atyer ber Sauber, mit bem ftcfy unfere neueften £)ra* 
matifer fo unwiberffeblidfr ju ben Silbern ber erjlen 
franjoftfcf)en 9fewlutton Eingesogen füllen ! SBte fonnte 
eS auö) anberS fein! 3ene große Revolution iji ja 
nur ber erjte furchtbare Anfang einer welterftyütternben 
Umwdljung, bie no$ tyeute jermalmenb über unfere 
Rauptet bafcin rollt. SReinefyalb mag man ftreiten, 
ob e§ möglich fei, biefe gewaltigen 8tet>olutton8gefc&tcfc 
ten in ben fnappen Stammen bramatifc&er ©eftaltung 
einjufangen, ober ob biefe wegen ifyrer wrwtegenb maf* 
fen&aften ^Bewegung nur epifcber Statur feien. 3d) gebe 
gern ju, baß btöfyer Weber S3ürf)ner^ Danton, nod) 
©rtepenferi'S JRobeSpierre, nocfc fbnjl irgenb ein anbereö 
beutfctyeS ober fraujofifc^e^ Drama biefen großartigen 
©toff ju bemeijlern wrjianben fcat Aber foH brifrlb 
Won iefet ba$ ©enie be6 Dichter« am glüdflic&en ®e* 
lingen t>erjweifelto ? 3n biefen Styaten unb (S&arafteren 
lebt wie fonjl mrgenbS ba$ eigenjle Äimpfen unb SBot 
len ber 3eit, tyr #aß unb tyre Siebe, i&re tief |te gurc&t 
unb t&re Hoffnung. Unb eben beSfyalb weiß ber Sinter, 
baß er mit einer folgen Dichtung eine SBtrfung fjer^or- 
ruft, bie bem ganjen SSolfe tn'S innerffe ^erj greift unb 
eä entflammt unb entjünbet, wie nur jemals in ben 
&errlicfyßen Sagen griedjnfc&er #errltcfyfett bie bic&terifd&e 
SBerftärung ber alten ©tammeS&eroen ba$ funjtftnmge 



53 

®riecftent>olf entjunbet unb entflammt i)at (5$ ijt mir 
fieser, btefe 9tet>olution unb iftre großen gelben, t>or 
Allem Danton unb bie Scanner ber ©ttonbe unb Stöbet 
^terre, ftnben beretnji noeft würbtg t^re biefttertfefte Auf* 
erjieftung, ja tneüeidjt fommt fogar nod) ein künftiger 
©ftafefpeare, ber felbji in ber ©efeftieftte 9iapoleon'§ bie 
SJtojfen $u fingen weiß unb bie SEragSbie be& ent* 
arteten ©oftneS ber Stewlution in aß tyrer erfcfyütterns 
ben ©rftabenftett fttnjiellt. Aber freilieft! bie SSerwirf* 
licftung biefer jtoljen SBünfcfte muffen wir woftl unferen 
glucf lieferen Sfauftfommen überlajfett ©er Dieter, bem 
biefer große SBurf gelingen foH, barf nieftt meftr, wie 
toit, mitten in ber Staoolution felbji flehen; im Soll? 
genuffe ftefteren ©ludfeS mu$ er mit freubiger Störung 
auf biefe fcfyredfenSreicfyen äBeltftärme jurücffdfrauen. 

Damit munben mir in bie Beantwortung ber 
jweiten §rage, bie bei jebem ftijlorifcften Drama in 
SBetracftt fommt. SBie fteftt e$ um bie Xuffaffung unb 
DarjiellungSwetfe be$ Diesters? 3(1 er jireng gebun* 
ben an bie gefcfttdfrtlicfte tteberlieferung , ober barf er 
fte anbern unb mobein naeft feinem Belieben unb 33e* 
burfniß? 

SBtr jmb um bie Antwort nitfyt verlegen, ober toiet 
meftr, wir fyaben fte bereits auSgefprocfyen. Die fhengfte 
®ad)üd)Uit liegt unt)erbrüd)lid) im SBefen ber ftifto* 
rifd>en Xragobie. Der Dieter fuftlt ftd) ja nur barum 



54 



t>on tiefen ober jenen Qfyatalttten unb @retgniffen er- 
griffen unb ju ibrer btd&terifcben SBiebergeburt begeijiert, 
weil fte ibm in SBabrbeit wabfoerwanbt ftnb, b. b- 
»eil er in ibnen feine eigensten ©ebanfen unb ©e=: 
f\\t)U aorgebilbet unb ju voller 3!f)atfdd)(id)!ett üerfor- 
pert anfcbaut. 2)er SMdfrter barf baber unter feiner 
SBebingung an ber inneren SBefenbett be« t>qn außen 
entlehnten ©toffeS wiHfürlicb . rütteln. (Sr b«tte baS 
Siecht ber freien Srftnbung; warum f)at er ftcb frei? 
willig bie Steffeln angelegt, wenn ibm bie gefcbtcbt* 
liefen 35or<tu6fefeungen niä)t gemäß waren? $ie f>tfto^ 
rifd^e Sragobie, wie ber wabrbaft ^iflorifd^e Stoman, 
bietet in bie gefcbtcbtlicben SSorgänge nic&t etwas SteueS 
unb grembeS hinein; fte bietet nur flar jmb Xfien 
offenbar bie IPeefte t)ttau$, bie in biefen felbjl liegt, 
wenn aueb nodfr fcblummernb unb bureb bie JBreite ber 
äußeren SufdUigfeit wrbunfelt. ©ie fdfrilt ben Äern 
aus ber Schale, fte läutert ba§ ©olb t>on ben ©ebladen. 
35ie biftorifebe 9>ocfte tjl niebt eine regellofe 3ufammen= 
wurfelung t>en gefcbicbtlidfren SEbatfacfyen unb freier @r^ 
ftnbung, fte iji niebt SBabrbeit unb £>id)tung bunt 
burebeinanter ; fte ijt ganj SBabrbeit unb ganj Dichtung. 

»ortrefflieb fprtcbt ©olger über bie Öbjeftfoität ber 
bijlorifcben SEragobte , in feiner ganj unfebäfebaren SBe- 
urtbeilung t>on Z. SB. ©cblegel'S bramaturgiftben SSor* 
lefungen. @r fagt (iRacbgel. (Schriften 2$. 2 ©.579): 
»Der bramattfebe Siebter fann auf biefem ©tanbpunfte 



55 



feine Aufgabe burc&auS nid&t tooHfommner (6fcn , als 
wenn er fwfy ganj ber tt>trfli$en ©efc&id&te fyingtebt, 
aber nun biefe nidfrt blöd aus tfjren ndd)flen ©rümben, 
fonbern in if>rcr allgemeinen Sßeltbebeutung wllftänbtg 
tterjtetyt unb ein fold>eS SBerjidnbmf in ben ^anbtungen 
felbji erfdb&pfenb au*brücft. Sebe nnllffirtic&e SSer* 
Änberung ber f)if!orifd)en ^Begebenheiten narf) angeblich 
tyifoeren fünftlertfc&en Äbjtdfrten fö^rt nur auf unreife 
{)iftotifd)e #ert>orbrmgungen, in welchen man bie §tn* 
fettig! eit be6 uorauSgefefeten ©tanbpunf te6 unb bie leere 
©nbilbung, bie, um ifyn anzumalen, notfywenbtg an 
bie ©teile be8 wirf liefen SebenS treten m\x$, fogleidfr 
erfennt. SSJir brausen in unferer Literatur mc&t totit 
nad) folgen SBeifinelen ju fuc&en, benen ungeachtet 
mancher SSortrefflid^f eit immer ein allju jlarf er Znfcid) 
t>on Unerfahrenst unb ttnmünbigfett anfytfM, welche 
bie poetifdjje ^errfcfyaft über bie ftyantafte jerftört, iviui 
3eugntjfe, baß praftiföe SBeltfenntniß. unb ber ©etjl 
wahrer ßitnltfation ba no$ nicfyt jur gelingen Steife 
gefommen ftnb. §6 tji dJmltd) bem SBer^dltniffe, wenn 
ein Älter wie SuriptbeS, um feine «gmlbp^ilofop^te an- 
zubringen, bie SErabttion ber #eroenfagen ttriHfürlicfy 
abdnberte. ©fcafefpeare $at ba$ roafyre tyijlorifcfye ©rama 
in ber SBelt juerji gefcfyaffen unb bei tym allein ift eö 
bid jefet DoUfommen gelungen.» 

3a roofol! 2fu# t>ier iji nrieber @&af efpeare ' ba6 
unbebingte SRujler. 83erglet4>t nur einmal bie eng- 



i 



1 



46 



Uftycn #iftorien mit ber £oltnföeb'fd?en Gtyromf, ober 
bie rSmiföen £ragibten mit bem spiutarcty, au§ bem 
er Wefe ®ef<#d&ten gefö&pft fort, — nrie fejl &alt jtc& 
ber ©ic&ter an bie gegebenen £j)atfarf)en unb n>ie mei- 
jfrrtyaf* weiß er boefc au$ i&nen bie gefeffelten ©eijier 
ber 9)oeft# ju ertoeef en ! SJefonbfctf biefer f eufcfyen §nt* 
^altfamfett tft e6 ju banf en, baß . aus ber (Sfyafefoeare's 
fdjen Sichtung allüberall fo praß ba« *rtefjte SBefen, 
unb fo ju fagen, bie fpejiftfc&e SBttterung ber tw* 
fd&iebenen Seiten unb 8S6tter herausbringt SBie burefy 
unb bixxd) romifefy ijl ber©eijl feiner romifcfyen ©tücf e ! 
SßirgenW tji bie burd)ftd)tige Älartyeit be5 inneren ®e- 
tyalteS ge(d)tt)arf)t unb getrübt bur$ bie ungerufen ftcfy 
t>orbrdngenbe ©ubjeftttntit be$ ©icfyterS. 

Unb bennorf) tyaben gerabe unfere größten £)id)tet 
gegen tiefet ©runbgefefc ber I>iflortfd)ert £rag&bie am 
atterargjlen gefünbigt. . ©dritter rügt e§ mit Stecht 
in feiner berühmten SJeurflfjeilung be$ ©oetfye'fc&en 
(Sgmont, baß tyter ber #etb in einer SSJittfür gefaßt 
fei/ bie allen gefd)td>t(id>en Erinnerungen abftd)t(id) 
#o&n fpred^e. Aber ©filier felbji ijl feinerfeite am 
allerwemgjien frei wn folgen fubjeetfoen 5Bt(Ifür= 
ttc&fetten. 2Ber nimmt in SBafyrfyeit feinen Don ßarloS 
ober ben SBattenjtein ober SRaria Stuart für roith 
ßd& ^ijiorifc^e Dichtung? 25a$ fceißt, für eine 25icfc 
tung, bie ba§ innerjle ©eprige jener gefd)trf>tlid>en 
?)erf6nli4)f eiten naturtpatyr nueberfpiegett? Unb je alter 



t * 

©d&tffcr wirb, bejio fubjectfoer wirb er. 3$ mag tyier 
nid)t wiebet&olen ,, wie fetyr ©cfytHer fn fnnen fpd^eren 
©ramen ffdb überall leiten laßt t>on gelehrt antiftftsens 
ben «Runftanftcfyten, bett* tc|> tyabe bieS in meiner ©dfrrift 
über bie romantifdfre <j5d)uk (SSraunfcfyweig 1850) au& 
füf>rlt<f> t>er$anbelt. 3*enfall^ aber ijt e& beac&tenS* 
wertb , i* me&r unb mefyr er ber ewig maßgebenben 
Äunft ©bafefpeare'S ben JRucfen wenbet, bejlo unbe?, 
qucmer wirb \\xa and} ber 3wang gefctyicfytlufyer 3reue. 
#alb fagentyafte ©eftalten wie bie Sungfrau t><m Orleans 
unb Sßiflfjelm SEe8, ober frei erfimbene wie bie SStaut 
t>on SReffma, ober untergeorbnet epifobtfd^c wie 2)eme* 
triuS, entjiefyen tyn jefet gdnjlicfy bem gefc^id^tli^en 
2)rama ; 'bie 9tyantafte fyat in tfynen einen weiteren unb 
freieren Spielraum. SBie in jeber anberen #injtdS)t, fo 
bewährt ftd? and) t>om (SejtcfytSpunfte ber gefd>irf)tlid)en 
(Strenge ber §ie$fo als eine ber bejlen £rag&bten- 
©d&iller'S. 

i 

SBie t>erberblic& iji aber biefe ibealijitfdje ©c&wätye 
unfereS größten 35ramatifer§ für unfere gefammte bra- 
matifdfre Literatur geworben! ßaffen wir ik näd^ien 
SWad&a&mer ©cfyiller'S lieber ganj unbeachtet, benn t>on 
biefem servum imitatorum pecus tterftefct e& ftcf) ja 
o&ne&tn, baß eS immer nur bie Segler nadja^mt unb 
niemals bie Sugenben. 2Cbcr aud) fyeute nod) $ab#n 
wir fafl überall baffelbe fpu^afte SBefen! SBaS gilt 
j. 85. JRobert $rufe als Sragifer? ©inb feine gelben, 



58 

fein SRorife toon ©ad&fen, fein Äarl &on SBourbon unb 
juguterlefet fein Sridb ber Siauernfönjg, etwa« ÄnbereS 
al§ mobern i^etorifdfre SRaSfen für bie glü^enben greis 
beitSibeale be$ 2>id>terS ? SSon tt>ir?lid& bijiorifcbem 
SJlute rollt nicfct ein &uentcben in tyren Xbern. Unb 
n>enn Hebbel ftd) au$ altjübifctyen ©ejlalten, wie auö 
3ubitb unb au$ Sßariamne, |tc|> aHermobernfte, ®eorg 
©anb'fcbe gfrauend&araftere fünjilicb berauöfdfrnifet , fo 
iji ba$ ganj biefelbe unfünjilerifcbe SBtllfar; obfdjum 
nid)t ju leugnen . ifi , baß Hebbel ben einmal ange* 
ftylagenen ©runbton mit genialfier golgericbtigfeit feft* 
fyält unb mrgenbS mit feiner $erf6nttcf)feit au$ bem 
jlreng gefcfyloffenen Äreife be§ ©ebtcfyteö jförenb her- 
austritt. 

3n ber neuejien &it fommen wir f)ier grabwegS 
tt)ieber jurücf auf bie bibltfdfren unb teutomfd&en ©tutfe 
ÄlopjIocfS. Stidfjt genug/ baß neuerbingS aud) Xlfreb 
Sßetfmer » ba6 SBeib be$ UriaS « in £ebbel'fcber SBeife 
moberntftrt t)at, — ein £err granj $tMd) fu^rt un$ 
fogar, »ie Sfyron, otyne freiließ Sfyron'S Äraft ju be* 
ftfcen> in bie abamitifd^en Seiten t>on Äam'6 2Jruber* 
morb! 66 ifi faum ju fagen, ob e8 metyr wiberltty 
ober metyr lädfrerlicb tji, wenn ftc|> biefe »t>orfünbflutb' 
liefen« SWenfd)en im mobernften ©alonton bewegen. 

£ier t>or Allem bebarf unfere junge bramatifd&e 
Äunfl einer grünblidfren Teilung! ffiir »ollen baffen. 



59 



baß ber gefunbe reaitftifd^e @inn bcr ©egenwart, ber 
uns }. 35. aud) in ber £anbf$aft3malerei au6 aller &ofc 
len Sbealttdt in bie lebenbige SRaturnurfltc^ett tyinein* 
geführt f)at/ enbltd) einmal and) in ber bramattföen 
9)oefte wirf fam * burdfjgretfe. #ier ijt es, wo id& mit 
SuliuS SRofen, bejfen tfnftc&ten öom fcijlorifd&en 25rama 
id) im SSerlaufe biefer S5etraj*tungen ifterS befdmpfte, 
in freubigjter Ueberemjiimmung jufammentreffe. SÖiofen 
nennt ba$ ©oet^Scbiller'fc&e £rama wegen feiner t>or* 
ttriegenb fubjeftfoen 9iidf)tung ba§ »mpt&tfc&e« 25rama, 
unb aueb er Utxatytit e$ als bie erjfr S3ebingung ge* 
beifllidfren gortfcbrittS , baß wir fyier mit Strenge wie* 
ber ben großen t^atfdd[)lidf)en @til ©fyafefpeare'S in 
feine unverjährbaren Siebte einfefcen. 

SBir tyaben fo t>iel über falfcfye S&afefpearomanie 
ju f lagen! Unb wie feiten erfaßt man noety immer 
©fyafefpeare in feinem mnerften «Kerne! Seber Start 
glaubt feinem tragifdfren gelben einen ©fyafefpeare'fcfyen 
Starren mit auf ben SBeg geben ju muffen, unb nur 
. SEBenige unterfdfreiben , toa$ in ©fyafefpeare bloS ber 
&it angehört unb barum vergänglich ijl, unb was bie 
ewig unantajibaren ©efefce in U)tn finb, bie fein ®icfc 
ter ungejiraft überbringen barf. 

2)aS f)tftortfd)e Drama muß burefc unb bnxd) au& 
bem eigenjien #erjblut ber eigenen 3ett $erau$bi$ten 
unb babei borf) ben Sofalton be§ gefd>id^tltd)en gelben 



60 

mit @id>er&ett treffen. 25a$ ifl unb bleibt ba$ ewige 
(Sefefe biefer Äunftert. Unb erji bann, wenn biefe große 
Aufgabe glöcflid) geliji ifi, t&nnen wir m SBatyr&eit 
anfangen, bei und tum einer neuen gef$t$tlt$en 25ra- 
matt! ju fprec&en. 

33t$ baf)in aber, furchte iä), *>%t e§ nod) lange 
3ett 



II. 



£ad bürgerliche (Drama. 



r 



t 

9 



1. 

SDaS SBefett beö bürgerlichen £>ratna* 



Auf ber 33ubne fowobl wie in ber Literatur nimmt 
ba§ bürgerliche 2)rama nacb wie t>or einen febr brei* 
ten Staum ein. 9tt$t§bejtoweniger lajfen ficb feit eini* 
ger Seit. me^rfacbe Stimmen oernebmen, bie benSBertb 
beffelben t)6ßig in $rage jletten unb nicfyt übel ßujt 
Seigen, e$ für bie Sufunft ganj unb gar ju öernicfyten. 

2)a8 bürgerliche ©rama tyat poltttfd>c unb äftb^ 
tifdje ®egner. 

Sene politifeben ©egner finb un&erftdnbige Polterer. 
2tl§ ju 2fnfang ber Diesiger Sabre ftcb bie erjlen 
Äeime einer neuen politifeben Sprif erboben, ba waren 
fte aueb gleicb bei ber #anb unb »erlangten, wir 
fönten nur t>on Ärieg unb 9tet>olution unb greib.eit 
fingen unb baruber unfere alten fyerrltdjen Sieber t>on 
SBein unb Siebe unb Srfibling Dergeffen. Unb jefet 
betft e$ wieber, baS neue 3>rama burfe fieb niebt mebr 
fümmern um bie Keinen Seiben beö jiißen 9)rit>atleben§, 



64 

e§ burfe nur norf) bie großen öffentlichen Kampfe bar* 
{feilen ; ba8 9teirf) be8 £ramattf er* fei etnjtg ba$ große 
gefrf)td>tlid>e 2)rama. 

SBaS benVen ftd> biefe SRenfcfyen nur unter bem 
«Begriffe be$ (Staate*? Xlfo gegen ba$ tiefe ä8Beb, 
ba$ butd) alle unfere ftttlid&en unb gefeüfd)aftlid)en 
SSer^dltniffe binburc&g*bt/ f ollen wir eigenftnntg #er$ 
unb Xuge t>crfd^liefen unb nur @inn unb üßitgefütyl 
tyaben für ba$, roa$ jundd^jl als offener Jtampf ber 
(&4fien ©taatSprincipien heraustritt? 3jt baS nicbt, als 
üerbecfe man fxd^ gefliffentlicty ben ganjen nmnberbar 
gegliederten S3au eines mächtigen 2)omeS unb »ttrbige 
nur oben bie prablerifdj) armfelige Styurmfpige einer 
benrnnbernben ^Betrachtung ? gortroäbrenb jeigt uns 
bie große ©eorge @anb in tyren focialen JRomanen, 
baß bie 5)idf)tung überall ben innerjlen unb gebeimflen 
9lert) ber ©egenwart bloß legen unb babei bod) burd) 
unb burdj) bie feinjie ©renjlmie reinfier ÄunjJfcbSnbeit 
fehlten f6nne. Unb gerabe bie SBfilme, beren S3ret- 
ter bie SBelt bebeuten, follte nicbt barftellen burfen, 
tt>/tS im SRomane nicfyt erlaubt nur iji, fonbern fiberall 
Aller #er$en pacft unb fortreißt? i 

. SSon ganj anberer Art jtnb diejenigen, bie aus 
rein fünjllerifcbem SBebenfen baS bürgerliche £>rama 
befeinben. Aber freilieb muß w an au $ wieberum biefe 
dfibetifcfyen ©egner in jroet ganj bestimmte ©ruppen 
fonbern. %ud) \)kx bleiben bie einen lebigluft am ©toff 



65 



haften; bie anbeten dagegen fd&reiten wtrflidj) fort bi$ 
jur SBörbigung ber inneren Äunjigefefee. 

3uliu$ 9Rofen tft ber f)auptfdd)lid)(te Vertreter jener 
erflen JRic&tung. 3ene Anficht, aU fei e$ bie Aufgabe 
be* heutigen Dramattf erS , baß er »ben 9>rocefj ber 
SBeltgefctyictyte als Referent t>on ber SSufcne herunter 
bem 9>ublifum vortrage«, befunbet fyter augenbUrflic^> 
i&re ©nfettigfeit in fämeibenbfter 'SBeife. Auf biefem 
©tanbpunfte tft ba$ bürgerliche Drama ntcfct blo§ für 
bie ©egenwart unzeitgemäß, fonbern fireng genommen 
iji e$ überhaupt ein Unbing ; unb 2Rofen fyat bieS aud) 
in ber %i)at im SBorwort ju feinem »Sweater« um>er* 
tyolen auSgefproc&en. 9Rit biefer Anficht tyaben nur fcier 
weiter nid)t &u rechten. 3Btr überlajfen e$ ber Styeorie 
be8 t?iftotifd>en Drama, fte au$ allen Sofien fcerauS* 
jufd&lagen. 

Srfpriepcfyer iji eS, wir üerjidnjbigen un$ mit Denen, 
bie baS bürgerliche Drama nur beSfyalb verwerfen, weil 
jte ben unfdj)6nen SRaturaltefmuS "Derabfcfyeuen , ber in 
ben meutert ©tiefen biefer itunjiart &or&errfcfyt unb 

batyer allerbingS eine innere Stot&wenbigfeit ber ©ad&e 

* 

fetbjt ju fein fd&eint. 

Die* fft ber Xngelpunf t. Äein 5Wenfd& wirb leug* 
nen, bafl XtteS, wa# und bifytx unter bem Kamen be« 
bürgerlichen ^tama geboten warb, fajt burd&weg an 
ber entfefelidMien $rofa leibet. 6« fragt ft$ alfo, -tft 

5 



66 

bie§ jufiUig unb nur burd) iufere Umjiinbe fcerbei* 
geführt, ober liegt biefe 9>rofa unöermeibbar im SBefen 
biefer Äunjtart felber? 3$ für meinStyeil glaube bteS 
nun unb nimmer. 3d& bin überjeugt, man tyut Un* 
recfyt, will man fo ofyne SBeitereS bie ©egenwart unb 
Sufunft be$ bürgerlichen 2)rama nad) feiner jroeibeu^ 
tigen Vergangenheit meffen. ©ie geiler unb ©cfyw&= 
c^>eri/ in btc- ba§ bürgerlk&e ®rama bisher mei ji 
verfallen ijl, ftnb burctyauS nicfyt geiler unb ©$Wte 
d^en. fernes inneren fünjtlerifcfyen SBefenS; e3 ftnb nur 
bie geiler unb ©cfywäcfyen jenes 3eitalter8, bem e$ 
junäcfyft feinen Kamen unb ttrfprung ju banfen f)at 
Verwerfen wir ba6 bürgerliche 2)rama bloS beäfcalb, 
weil 'e$, mit wenigen Ausnahmen, für jefet nur immer 
fefyr ungenügenbe grüc&te getragen fyat, fo flutten wir 
in SBafcr&ett, fo ju fagen, ba$ Äinb mit bem S5abe 
aus. S5aut e$ auf eine anbere ftttlid&e unb gefeHfd^aft* 
licfye ©runblage, als auf bie 3f)r bisher e$ ju bauen 
gewohnt feib, unb id) bin fidler, baS bürgerliche ®rama 
ijl nicfyt nur t>or allen mißliebigen Angriffen für immer 
gerettet, e$ ifi fogar alSbann allen fcocfyjien Äunftgat* 
tungen Dollfommen ebenbürtig. 

9Ran barf.nicfyt bergeffen, baS bürgerliche ®rama, 
wie eS ft$ gegen bie Wtitte beS vorigen Sa&r&unbertS 
unter befonberem Kamen unb al^befonbere ©attung 
tyerauSgebtlbet f)at, ifi wefentlicty zin Jtinb ber mora* 
lifc&en Äufflärung. 2)arauS erfldrt ftd& ÄtteS. 3n bem 



3tugenblitfe, ba es mit atten Ueberlieferu*gen unb 9?acfc 
Wirkungen biefeS unglutffeligen UrforungeS ju brechen 
weif, aerfd&winben and) für immer alle jene 3dmmer* 
lic&feiten unb SRiebrigfeiten, burc& beren ®arfiellung e§ 
mit Stecht in serbienten SSerruf gefommen ijt. SBir 
jte&en bann au<b fcier auf gefunbem poetif^n »oben/ 
atymen btefelbe reine unb Ware Suft wie in jeber an* 
beren bramatifc&en ©attung ; aber bie SBirf ung ifl fcier 
nur um fo binreiflenber; je vertrauter unb aerwanbter 
bie SJerfonen unb SBer&dltniffe ftnb, mit benen wir fcier 
wrfebren. 

3um 3eugen rufe id) bie ®efd(>idS)te auf. <g$ fommt 
nur barauf an, ba$ 3BefentlidS>e t>om ttnwefentlicfcen ju 
unterfdfjetben. 

&a$ bürgerltd&e 2)rama ergebt ftcfc in @nglanb unb 

in Sranfreidj) ju gleicher 3eit. <$$ war bieS bie natfir* 

Ud)t golge ber burcfyauS wranberten Stellung, bie feit 

bem ©turje be& ffeubalwefenS überall baS bürgerliche 

geben einnimmt. 3n (Sugtanb verliert burety bie 9ta>o* 

lution bie romantifä^ 9>oeffe allen SBoben. 83on ba 

an ijl bie ganje englifcfee Literatur, namentlich and) 

ba$ ®rama, auf alle tytyeren SReije einer bictyterifctyen 

Sauberwelt twrjic^tenb, lebiglicfy ©ittengemilbe ; unter 

ber Sügellojtgteit b«*@tuarf$ freety unb gemein, feit 

ber burd&greifenben ©inneSwanbelung , bie unter SBiU 

t)elm t>on £)ranien in Cmglanb ftrf> geltenb machte, 

5* 



68 

fein, anjtänbifr, ftttlid). Ate unmittelbarer Budbrutf 
biefer profaifcben, aber ehrbaren ©inneSweife entfielen 
fofort bte moralifcben äeitfcbriften ©teele'S unb 2Cbbi* 
fon'8 unb bte bamit eng jufammenbingenben eng* 
Ufd^en Familienromane. £)iefe moralifcben Stibrun* 
gen ftnben attmilig aueb m ber SEragftbie Gingang. 
3m Sabre 1731 wirb ber »Kaufmann wn 8onbon« 
aufgeführt, ©eorge StUo wirb babureb gewiffermaßen 
ber ©rftnber be$ bürgerlichen SErauerfpielS. @r erflart 
in feinem SSorwort auSbrüdfltcb/ baß er ben 3 werf ber 
SErag&bie in bte moralifebe SJefferung fege. Äein SBun* 
be^ bafi ifym aber ber ÜRoral injwifcben bie $oefte ab* 
banben gefommen. 

©in junger ÄaufmannSburfe&e , ©eorge SarnweS, 
gerate in bte ©dringen einer SJublerin. @r bejKeblt 
auf beren XnjKften feinen 8ebrberw unb morbet $u* 
legt/ um ein reicher €rbe ju werben , fogar feinen 
£>beim. 2Me Untbat wirb entbeeft; ber SR&rber unb 
bie S3ubterin werben ungerichtet; im £intergrunbe ber 
SSßbne ftebt ber ©algen. Xlö bie SRoral beö ©anjen 
ergiebt ftcb fcbließlicb bie fd^&ne 8ebre: »SReibet uns 
jfiebtige grauenSleute, bie eben fo falfcb afö fcb&n ftnb.« 
3cb f ann ba$ ©tötf gar niebt lefen , obne baf mir 
ba$ befannte Sieb &om alten ©cbartenmaier im Äopfe 
berumfummt/ ba$ bie fcbrecfltdj* Einrichtung eines 
ebrfamen febwäbifeben Pfarrers erjÄblt, ber fein Äinb 
ermorbet batte, unb ba$ nun aus biefer ©efebtebte 



«^■^— ■^^^^3^^^^^^—^^*^^*» 



69 

bie erg&fettd&e Floxal jief)t: ȣ) t?etcf)tte6 9>ublifum, 
bring bod) feine Ätnber um.« 

2)aS ©tief fanb ben unget&eiltejten 33eifaH. »2>ie 
unglücflic&e Neugier« bon bemfelben SSerfaffer unb »ber 
Spieler« {the gamester) t>on Crbwarb SKoore ftnb 
burcfyauS im ©mne berfelben tyanbgreiflid[)en %b* 
fcfyrecfung$t#eorie. Xber au$ fte tyaben benfelben gldn* 
jenben Crrfolg. 2)aS bürgerliche SErauerfpiel ^>att^ feit* 
bem unbestreitbar baS ^Bürgerrecht. 

Unb ganj berfelbe 9>roceß jtellt fid) in ftvanh 
rei# bar; burcfyauS unabhängig t>on Crnglanb, rein 
burety ben ®etft ber &it getrieben. Sebod^ gefyt er 
fyier t>on ber ÄomSbie au$> bie SEragftbie mit iljren 
fejlen ©ebrductyen unb Ueberlieferungen war für ber* 
artige uner^&rte Steuerungen t>iel ju jlarr unb unbeug* 
fam. SJon Wloli&tt SKtfantyrope, ber nad) ©oet^c'6 
treffenber JBemerfung bereits an baS SSragifcfye anjtreift, 
i|t nur ein ©cfyritt jum Glorieux unb Dissipateur beS 
©eStoucfyeS unb t>on ba weiter jur Com6die lar- 
moyante beS Sßfoelle be la Gl)aujf6e. 2£He biefe ©tüdfe, 
bie gewtynlicfy t>on @&e unb cf>elid>er Streue fyanbeln, 
fielen burc&weg auf bemfelben unfunjtlerifcfyen SBoben 
f au jtbidfer nwralifdjer Störung, wie xf)t würbiger 
©egenpart, ba$ • bürgerliche SErauerfpiel CrnglanbS. 

©o war bie Sage ber Singe, als in ®eutfd>tanb Sef- 
ftng unb in Sranfreid) SMberot fte m bie #anb nahmen. 



70 



9la<J) 2>eutfd&lanb war ba6 weinerlid&e 8ujtfpiel butd& 
btc 9Rül)ewaltung ber gewerbtfcätigen grau JBottföeb 
gef wnmen. Unb wirflidS) Ijatte btc neue Äunftart aud& 
fcier ben freubigjien TCnflang gefunben. ©ellert fd&rteb 
nid)t nur feine » jirtlicfyen ©cfyweftern « , er fcfyrieb fo* 
gar jum nähern SBerjJÄnbmf ber ganzen ©attung eine 
befonbere ©cfyufefcfyrift. 2fber wie tyatte tf$ ber fünft- 
ftnttige.8ef|ing jemals mit biefem weinerlichen ßuftfpiel 
öerftynen mSgen! @r t>emi$tete e§ für immer burcfy 
feine grünblicfye 9)olemif in ber tfyeatralifcfyen SMbliottyef 
tum 1754 (gactymann IV. @. 106—155). ©ein refor* 
matorifcfyeS (Streben wanbte ftdfr and) tyier "bereits \)in* 
aber nadf) ©nglanb; obgleich er ftcf) fagen mu^te, bafü 
tym bie englifcfye Sorm be$ bürgerlichen SSrauerfptetö 
eben fo wenig genüge, wenigjlenS nicfyt biejenige, bie 
unmittelbar au$ ben #5nben ©eorge ßillo'S tyen>or* 
gegangen war. Sefftng burcfyfcfcaute baä 9>einigcnbe 
biefer SRacfywerfe; er wußte, baß bie $rag&bte tior 
ÄUem biefe rein friminaltjitfcfye gdrbung üermeiben 
muffe. 3Ba§ tyat er alfo, ba bod(> ber ganje Seitgeift 
in bie bürgerliche SEBelt fyinüberbrängte unb ba tym, 
ber fdfron als 3üngling in feinem »^enji« ben erften 
füfynen fßerfucfy einer bürgerlichen SSragSbie* gewagt 
f)atU, bie ^Berechtigung biefer äunftgattung über allen 
Sweifel erhoben fein mu$U? 3Ba§ tyat er? @r er* 
fannte mit feinem burd^bringenben JSunftoerftanbe , ber 
überaß an bie \)bd)fa ©pifee bid&terifctyer Sntuition fcin* 
anreiht, bie einjig möglichen ©runblagen, auf bie bad 



71 



bürgerliche Srama feiner innerjten 9t«tur nac& ein für 
äfßmal angewiefen ijl. £)te§ aber ijt ber fftttidbc ÄreiS 
ber-fwnilie. £anjel f)at in feinem vortrefflichen 8eben 
gefitng'S (9$. L @. 309 ff. t>ergl. @. 472—75) mit 
grünblicfyjfer ©acfyfenntmß unwiberleglicfy bargetfyan, 
mit wie feiner 33erecfynung üßiß ©ara ©ampfon, ba$ 
erjte wabrtyafte bürgerliche Sfrauerfpiel ber 2)eutfd[>en, 
ütog für 3«8 öll $ ber 1^48 erschienenen Glariffa Sticfyarb* 
fon'S entjtonben ijl. Unb iamit war bie gefährliche 
flippe ber Äriminalgefc&idEjte g(ürfltd) umgangen. 

Xetynlicfc SMberot. 2Cu$ ©iberot, beffen ganje 
©enfweife ebenfalls t>on englifctyen Anregungen auSgefyt, 
vertieft jtcfy in bie englifcfyen ©tttenromane unb fpridjt 
eS föoji 1753 bei Stelle be la Gbauffee'S Sobe aus, 
baß er ficfy fe^r wo&l eine ©attung ber JSomobie ben* 
fen tönne, bie weit tragtfcfyer fei als bie weinerliche. 
2)a$ bürgerliche Srauerfpiel ber Cmglänber ftnbet bafyer 
t>on t>0rnberein in itym ben entfdjiebenjten SSere^rer; 
ßefltng'ö SD?if ©ara ©ampfon empfiehlt er ben gram 
jofen aufö SSBdrmjle. Unb w<t$ inSbefonbere bie Äo* 
mobie angebt/ fo rnacfyt er aus ber weinerlichen bie 
ernjle, t>. %. um in feinen eigenen XuSbrüdfen ju fpre* 
d)en, auS ber comedie larmoyante baS genre serieux, 
ba$ ©d&aufptel. ©urcfy ben »natürlichen ©obn« unb 
burd) ben » #au$t)ater « , bie aus biefer Änfd&auung 
fyeworgegangen ftnb, wirb er ber Urheber all jener u«* 
ji&ltgen rütyrenben unb empftnbfamen Sitten* unb $a* 



72 



mtliengemälbe, bie eine Seitlang ganj ©üropa aber« 
fluteten, unb bie burd^ bie ©c&r&ber unb 3jfftonb ünb 
bie Jtofeebu* unb Glauren namentlich in 2>eutfc#anb 
t^re naturüd&jte #eimat& fanben. 

» 

Sn ber Sfyat, ber Umfd&wung, ben 8effmg unb 
2>tberot tyeröorgebrac&t Ratten , war in feinen §olg*n 
unermeßlich 2Ran fte|>t baS fd&on barauS, baß ©eorge 
ßißo unb feine SRad&a&mer ebenfo wie ba$ weinerliche 
ßujtfpiel rettungslos bon ber SBttyne t>erfd(>wunben ftnb, 
bie ßefftng'fc^cn ©ramen bagegen unb einzelne @tücfe 
von @d>r6ber unb- Sfftonb unb Äofeebue s nocfy immer 
nad) wie t>or mit ©lücf ifcre alte ÄnjiefyungSfraft ju 
behaupten wiffen. Unb tennocfy, wie Siedet tyaben bie 
©egner biefer 2)ramen! wie burcfcauä profaifdj) ftnb 
au$ fte nod) alle inSgefammt! 

85ei fcefjtng erfc&üttert uns ntrgenbS bie tiefe Zxa* 
gif tiefer. Staturen ; immer unb überall lauft aucfr bei 
tym nod) 2CHe3 auf bie IjauSbacfenjte Floxal tyinauS! 
ÜÄtß @ara ©ampfon unb Smilia ©alotti bre^en ftc& 
einjig um bie atteraußerjte ©pifee be$ äußeren 9Roral* 
gebptS, um bie jungfräuliche Äeufd^eit, SKinna t>on 
, S3arnfyelm fogar um peinliche SMifatejfe in ©elbfacfyen, 
unb felbjl ber SKat&an ijt im ©runbe genommen nichts 
als eine moraltftye Soleranjprebtgt. 2Baö nu^t bann 
fcfylreßlid> bie rafd^ fortfc&reitenbe, id)t bramatifcfce $anb= 
lung, ber fd&arf pointirte 2>ialog, bie feine 9fcaturwa&r* 



73 



fyeit unb pft>d?Dlogifd)e gclgertdt>ttgfeit ber Gtyaraf terijitf ? 
©er (Srunfefe&ler, ber in ber ßng&erjigf eit ber Gott* 
ception liegt, lägt ftdf) fdf>lecbterbtng§ ntd^t t>erbedfen. 
©ie Äatafiropb* folgt nid)t mit innerster SWotfcwenbig* 
Uit aua ber ©#ulb; immer entfdfreibet ein Deus ex 
maebina, ein Äußerer äufall. 3n ber Sfßijj ©ara 
©ampfon bie gefränfte Criferfucfyt einer giftmifctyerife&en 
SJublerin; in Qtmilia ©alotti bie burcfyauS unmottoirte 
$ur$t, bie @milia t>or ftd& felbji &at, atö fonne fte 
jemals fcfywacfy genug fein, ftcfy in ben Armen eines 
gewalttätigen SBüfilingS ju öergeffen ; in SKinna t>on 
SBarnfcelm bie unerwartete Stacfyricfyt, bajj ber l&ngft 
verloren geglaubte Stubege&alt bennoefy entlief) bejaht 
wirb ; im Watfyan bie ßntbeef ung, baß biefe öerfc&teben* 
artigen, au$ allen toter SBeltgegenben jufammen* 
gewürfelten 9Renfc&en jufallig alle einer unb berfelben 
ftamilit angeboren. 

Unb nun gar bie tnelberufenen fjamtlienfhicfe ber 
©d&riber, Sfflanb unb Äofeebue! @S fft wafcr, biefe 
©tücfe alle baben ben großen SSorjug, bafr fte unferm 
eigen jfen geben entnommen ftnb. ©te ftnb national; 
be^alb paefen unb jünben fte bie 9Kaffen. Aber wag 
fte barjtellen, ba$ tft n\i)t »erflärenbe $)oefte, fonbern 
eben nur bie fplitternacFte SBirfltd&feit felber. 2>a$ 
©d&tcffal in biefen ©tütfen tfl ein »anferott, bie £6= 
fung ein reifer SSetter au$ 8iffabon ober SRejrffo, ber 
bie ©Bulben bejaht unb bie reumütige gamilie in 



74 



ff>re altt fytriitfyl tit roieber emfefet. @§ fott , wie ber 
®id)ttt fagt, ba$ S&rtjtlid^SDtoraltfc&e rösten, unb »a* 
terf)t populär, (>au^lid) unb burger(td) ijt. 

»SBa,«? (5* bürfte fein ßäfar auf (Suren ©ü$nen ji$ geigen, 

Äctn 9ld)ill, fein Dreft, feine 9lnbroma<$e meljr?« 

9«<$W! 3Ran flehet bei un* nur Pfarrer, <5ommerjienrat$e, 

gaT)nbri<$e, ©efretfo« ober <$ufarenmaior*. 

»Aber id) bitte SM$, greunb, m* famt benn biefer 3Rif6re 

®rofje* begegnen, toa« fann ®roße« benn bur<$ ftc geföelj'n?« 

©a«? <Sic madjen Äabale, fle leiten auf $fa"nber, de ftecfcn 

Silberne Bcffel ein, toagen ben oranger unb me!»r. 

»2öo$er neljmt 3fyr benn aber ba« große gigantiföe ©djidffal, 

SBeldje« ben 3Renf$en ergebt, toenn e« ben $Renf$en gemalmt?« 

3)a$ flnb ©rillen! Un« felbjt unb unfere guten Sefannten, 

Unfern Sammer unb 9lotf) fudjen unb finben pit l)fer. 

„%nilid), wenn btefe 2Crmfeltgfetten ba$ eigentliche 
SBefen be§ bürgerlichen 2)rama fein follen, tvex bürfte 
ba jaubern, *8 für immer aus bem JRetd^ ber 9)oejte 
ju t>e weifen? 

Aber tiefe trocfen moraliftrenben SErauerfinele unb 
biefer bürre gfamilienjammer, ftnb fte benn tturflitfe ba« 
eigenjh SBefen be$ bürgerlichen £rama? 

SWimmer ! 

<5$ tj! burctyauS ofjne ©runb, bajj man bei bem 
$lamm be$ bürgerlichen SErauerfpiefö immer nur an 
©pielfcfyulben unb t>erf annte ttnfc&ulb unb &f)nüä)c fpfef * 
bürgerliche 3ämmerltcfyfeiten ju benfen pflegt. ©oH 
biefer Stame überhaupt einen ©inn fyabm, fo ijl er 



15 

nur als ©egenfafe gegen bie f)itforifrf)e ober mt>tt)tfd^ 
SKragSbie ju faffen unb er ttmmt bann o&ne Untere 
fc^ieb allen folgen ©tficfen ju, bte ftd^ im Äreife ber 
gfamilie unb ber ©efellfd&aft bewegen. 

8ebtglicfy bie jJeife 2£bfonberltd(>feit ber franj&ftfcfyen 
SErag&bie, bte nur Ä&ntge unb <$alb$btttx auf ben 
Aotyurn fteHt, tji bie ttrfad&e, baß jtc& ber Warnt beS 
bürgerlichen Drama als SBejeidfmung einer abgefonber* 
ten ©attung fcerauSgebilbet $at. X)it ©ad&e felbji ifl 
• fc&on fefyr alt Zn unb für pdf) betrachtet, ifl baS büt* 
gerlid^e Drama ein Drama wie jebeS anbere; nur fud>t 
e$ feine gelben ntcf>t auf ben fronen bet Aftnige ober 
auf ben #6&en ber ©efcfyicfyte, fonbern in ben nieberen 
Areifen beS gebenS, unter fctylid&ten einfachen 83er$4lt* 
nijfen. Unterfd&eibet ftcfy ba&er bie neuere &tit t>on 
bem Xltertbum unb Mittelalter f)auptfdd?Ucf) burd) bie 
^Befreiung, bie fie bem ©njelnen als ©mjelnen ge* 
bracht fyat, burd) bie gleichmäßige Xnerfennung beS 
rein üßenfd&licfyen in Äßen, o&ne Xnfe&en ber 9>epfon 
unb beS @tanbe$,.fo liegt e$ burdfrauS in ber Statur 
unb in ber Stot&wenbigfeit ber fortfd&reitenben gefd&id^t* 
liefen ©ntnncflung felber, baß ba$ fogenannte bürgen 
(td)e Drama fid) fogleicty mit bem 33eginn ber neuen 
©efdbid&te ergeben muß. Unb fo fallen benn auc& in 
ber Sfyat bie Anfange beffelben burc^meg jufammen 
mit ben Anfängen ber mpbernen Denfart; jeber SKenfdj) 
fcat fein ©c&idffal, ber bürftigjle SBörger fo gut »ie 



76 

ber gettalttgfie Jtönig. ©e&on bie älteren englife&en 
©tc&ter greifen baber, toenn fie au$ ber romantifcfyen 
fKäbrd&emoelt ffd^ auf ben »oben ber mxttidfUit fiel* 
len, mit fixerer #anb in biefe Slicbtung hinüber, Unb 
bieS nietyt etwa wie »ber Sflurfc&üfe t>on SBafeftelb« 
bloS in gemütlicher Äomif, fonbern ebenfo febr im 
tiefjlen ©rnjfe erfebutternber Äragif. ©ie d&ronifalifd&e 
SEragibie t>om »Erben in 8feoer$&am« unb »ba3 Trauer? 
fpiel t>on ?)orf fl&ire « , aui bem, wie bereit* Sefftng 
(XI, 343) bemerfte, ßbroarb 8ftoore feinen oben er* 
wäbnten »©pieler« entlebnt fyat, ßnb folebe altengliftye' 
bürgerliche $rauerfpiele , wenn and) norf) ein wenig 
attju morbgefcbicfytenartig bebanbelt. Unb n>a$ feblt benn 
bem »fconboner SBerfcfytbenber « ju einem bramattftyen 
gamiliengemilbe im mobernfien Sinne be$ SBorteö? 
SJtögen nun biefe ©tücfe, tote SEiecf will, unmittelbar 
toon Qfyahfytaxt felbji (err&fyren ober nur t>on beffen 
älteren Seitgenojfen ; fo tnel jtebt feft, aud) C^ahfptaxt 
bat feinen Äugenblicf Siebenten getragen, folebe bürger- 
liche Stoffe jum SSorwurf ju nehmen. SBarum benft 
man benn alfo bei bem 9?amen be$ bürgerlichen $rauer* 
ftrielS immer nur an 3fflanb'föe unb Äofeebue'fctye 6r* 
b&rmlicbfeit? Stomeo unb 3ulie, £)tbellO/ SEimon t>on 
Xtben, ja felbfl ber 8ear, in benen ®taat unb Ärieg 
unb bie Sßdbrc^entounber ber romantifd&en $oeffe t>6Kig 
jurütftretcn oor ben ©etyreefen unb\Äimpfen ber b^S* 
lic&en SBirtlfd&fett, wa* jtnb fte, wenn ni<bt fold&e ftreng 
bürgerliche Sragöbien? 3a felbji bie Spanier fcaben 



77 

tiefe Äunftort, obfc&on aHerbingS naä) ben fejten ®e* 
brauchen ber fpanifd&en S3üf)ne nid^t im ©inne ber 
reinen G&araftertragöbte, SBer fennt nityt als groß* . 
artig jteS SRujlerftöcf ben »©c&ultyeiß t>on äalamea«? 

2Clfo aud) bie beiben größten neueren ©ramatifer, 
©tyafefpeare unb Salberon, ffnben mir unter ben ®icfc 
tern be$ bihgerlicfyen SKrauerfptele. Äein SKenfcfy aber 
wirb behaupten, baß biefe Siebter tyier in biefen bur* 
geritten SEragobten jurücfgeblteben mdren hinter ber 
&ty>e tyrer anberen Dichtungen. 3&&len mir boefy 
gerabe Stomeo unb Statte unb ben ©cfyultyeiß t>on 3a* 
tamea unter bie t>otfenbetjien Äunjiwerfe! Unb ba 
magt 3tyr bennod) bie SBerecfytfgung unb 8eben$fd&ig* 
feit be8 bürgerlichen ©rama in allem Srnjl ju be* 
(freiten? <$atU iä) ntc&t JRec&t, menn tefy fagte, baß 
3fyr ju einem Mangel ber Äunji gemalt $abt, toat 
nur ber SKangel jenes 3ettalter$ mar, ba§ e$ für gut 
fanb, biefer ®attung einen befonberen %lamm ju geben? 

9tur Äftmge ober bebeutenbe gefcf>td>tltd>e Reiben 
follten ein bebeutenbe§, meltbemegenbeS ©c&tcffal fcaben? 
Unb in ber ßrnge ^äuSlid^er Äreife foHte fein großes, 
gtgantifcfyeS ©djncffal fein, fonbern nur niebriger 3am* 
mer unb profaifd&eö Slenb? Unbegreifliche Äurjjtd^tig- 
feit ! £)urd)jucf t ein großer ©cfymerj nicfyt alle Steile 
be$ £&rper6 gleichmäßig unb oft ben unfcfyeinbarjien 
9tert> ^m allermadjtig jlen ? SSBo tji Derjenige, ber ftd) 



18 



tyut *>oy un« tymjtellen ?Snnte r o$ne baß et ftolj ober 
befd&ämt gefielen müßte, aud) in feinem Snneren fudje 
jtd& bie furchtbare SEtagöbie ber ©efeUfd^aft tyr £>^>f et ? 

V 

3c& behaupte gerabe umgefe&rt, eben »eil tm$ jefet 
unb in ber ndc&jien 3ufunft faj! metyr ntfcfc al§ bie 
politifd&en .Kampfe bie focialen fragen befestigen »er* 
ben, barum wirb aucfy bie fommenbe ©ramatif un$ 
mit md)x fociale afö polttifcfye «Kampfe barjletten. ®a6 
bürgerlich fociale ®rama ijl jefet in biefem Sinne" mit 

tyijiorifcfyer als ba$ fyijtorifd&e ®rama felbjh 

< 

©cfyaut ba$ geben mit rvitlliü) bid&terifd&em Xuge! 
2)a$ iffc tote baS ©e&etmmß aller $oefte, fo aud) baS 
©e&eimniß be$ bürgerlichen £rama. 

35ie §)oefte ftetyt im ©injelnen ba$ SEpptfcfye, im 
3ufdlligen baS 9?ottytt>enbtge. SBoburcfy jtnb bie bür- 
gerlichen Slragobien ©tyafefpeare'S fo groß? @mjig 
baburcfy, baß jte fo ganj au$ ber tiefjten Sliefe ber 
menfcfyltc&en Sflatur gefd^opfl ftnb, au$ ber inner jlen 
Sflofyttenbtgfett ber Setbenfd&aft. »Siomeo unb Suite« fft 
bie Sftaturgefcfyic&te ber Siebe, »Öttyeßo« bie 9%ftologte 
ber ©ferfuc&t , »ÄSnig ßear« baö SBeltgericfyt über bie 
SSerlefeung be§ ftttlid&en SfamiliengeifteS. SBatyrtyeit unb 
SKaturnot^toenbigfett ber SKotfoe unb S^araftere — 
unb bie $Poefte jietyt ftc^tbar t>or 2CUer Äugen! 

©erabe aber biefe SBatyr&eit unb innere SWotytoen* 
bigfeit ijl &, bie allen biefen neueren bürgerlichen 



79 

Dramen abgebt. SBa&re ©testet, i. f). fold>e Dicfc 
ter, bie aus bem mnerjfen «Rente achter ?)oefte tyre 
©ejialten ju fcfyaffen bie Jtraft tyaben, ftnb im bürgen 
liefen Drama eben fowotyl »te im tytjfortfcfyen ber rein* 
jien Sbealttdt fidler, ©bafefpeare unb (Salberon »er« 
lieren jtcfy and) auf btefem ©ebiete niemals weber in 
bie Einigungen ber ÄriminalgefcfyidEtfe noefy in bie 
profaifcfye Schwüle tyäuSlicfyen SammerS. 

* 
SEracfytet juerji naefy biefer Sflotfywenbtgfett ber Sföo* 
tfoe, Situationen unb Ctyaraftere, unb alles ttebrtge, 
wenn 3$r fonji Dieter feib, wirb <5udS> &on felbffc 
jufatten. 

Sn biefer SBejte&ung aber iji e$ t>on ber ^>&c|>ften 
Sßicfytigfeit, ftcfy t>or Allem baSjemge ©efefe flar &or 
Äugen ju ftcllen / baS ba§ ©runbgefefe ber gefammten 
Dramatif iji, unb baS namentlich im bürgerlichen 
Drama f)tntinta$t &on ben meijfen Dramatifern faji 
ganjlicfy auf er %d)t gelajfen wirb. 

Dieö ©runbgefefe lautet: Das bürgerliche Drama 
iji wefentlicfc immer bärgerlid&eS SEraucrfpfel. 

<S$ iji gewiß, jene switter&affe SKittelgattung , bie 
man äberemgefommert iji im engeren (Sinne Drama 
ober ©d&auftnel &u nennen], lann nur in ben aller* 
feltenjien Stößen t>on wirllicfy bicfyterifcfyem 8Bert& fein. 
@S iji gar nic&t einmal n&t^ig, baf biefeö fogenannte 



80 

Odbaufpiel in bie fdj>H>dcf>Kcf>e ©mpftnbfamf eit jener tnel 
beweinten £Rt\t>r^ücfe jurücffaüe ; bat>ot fd>üfet uns im 
(Stoßen unb ©anjen bocfy tt>o{)( bie mannhaftere ©tfm* 
mung be§ jefeigen 3eitaltet$. 2tfe$ ©d)aufpiet t>at nocty 
eine ganj anbete unubetnnnbltd&e «Klippe. Snbem e8 feinet . 
Statut nacfy t>on #aufe aus auf eine leiste unb ftieb? 
ltd&e ßSfung tymbtdngt, jlettt eS nicfyt roixtlid)*, fonbetn 
nut fd&einbate, nicfyt notywenbige, fonbetn nur jufdllige 
©egenfdfce einanbet gegenüber, ©et btamattftye (Ion* 
flict bleibt ein tein dußetet; et bewegt jtd& nut in 
tootütbetgebenben Sttungen unb SRtftoetjldnbniffen. 2>te 
©efc&icfyte atfo, bie fic& *>ot uns abfpielt, ijl eine tein 
petfSnltcfye ; fte betrifft nut biefen emjelnen SKenfd^en, 
bet jufdUig bet #elb be* ©tama gewotben ijl; fte ijl 
nicfyt, n>ie e$ bie 9>oefte verfangt, t>on tiefet unb aU* 
gemeinet JBebeutung, nicfyt ein HateS ©ptegelbtlb bet 
ganjen SRenfd&brit. @in folcfyeS ©cfyaufpiel untet^dlt 
nut; eS etfc&fittett unb ergebt nicfyt. 

SBttflicb btamatifcfy ftnb nut nntfltcfye unb n>efen= 
bafte ©egenfdfee, b. b- nut folcfye ©egenfdfce, bie nid)t 
butcfy dufteten äufall, fonbetn butcb tyt innetjteS 
SBefen femblufy gegen einanbet gefpannt ftnb. 9?ut ein 
folget Äampf ijl ein principiettet ; et ijl bet natut* 
nottywenbige Sufammenjlofi entgegengefefetet ©tanb* 
punlte unb SBeltanftd&ten. Unb biefet Äampf ptin* 
apiettet ©egenfdfee ijl in bet I>6d>ftett JBebeutung be$ 
SBotteS immet ttagifcfy; et ijl unwftynftcty. 



T5T 



81 

SRan §ai fid) neuerbingS gewinnt, ben äJegrtff be$ 

Sragifcfyen faji auSfd&ließlicfc nur folgen 2)arjiellungen 

juiuwenben, beten 2tu§gang ein unglu<ftic&er iji. ttnb 

gemiß tyut man in ben aHermeijten Stößen red^>t batan ; 

benn ein »a^after S>rmcipienfampf iji immer ein 

«Kampf auf Sob unb geben, er rutyt nic^t, bis ber eine 

©egner ben anbern trällig beftegt unb t>ernid&tet fyal 

2Cber trofebem liegt biefer unglütfltc&e Aufgang nid&t 

unumgänglich im S5egriff be§ $ragtfcf)en. Sichtungen, 

ttrie bie £)rejite unb ben Styiloftet, jieUt Xrijtotefe« mit 

9Uä)t trofc t&reS ^eiteren ©d&lujfeS in bie Steige ber 

SErag&bien, unb aucfy wir teueren nennen in biefem 

©inne ©oetye'S $affo unb Sp&igeme tragifdj>. Sa felbft 

bie Staubte t>on ©eotge ©anb jietyt trofe all ifyrer 

SRdngel auf ber #tye dd>ter Sragif . 2)iefe Sichtungen 

alle ftnb Sramen &on fo ernjter Xrt, baf jebeS Äinb 

einfielt, röte fcfyarf fte getrennt finb t>on jenen SBlitttU, 

md^igf etten , bie man fonfi unter bem unbejlimmten 

tarnen be$ ©cfyaufpielS me&r nur julißt, afö eigentlich 

gutheißt. SEragif ijl immer unb überall, n>o ein xoixh 

lieber ©egenfafe ijl; t>orau$gefefet/ baß biefer ®egen* 

fafe nun nicfyt tttoa ju einer blo$ äußeren unb nwUu 

renben Ausgleichung , ju einer jhimpfen Vermittlung/ 

fonbern in ber Xfyat mit innerer SBa&r&ett unb SWotfc 

»enbigf eit ju gebiegener SJerfo&nung geführt tt>trb. Sticht 

barauf fommt e$ an, ob bie S&fung etneS «Kampfes 

glücftid) fei ober ungliufltcfy/ fonbern einzig barauf/ 

baf fte eine roitflicfye S6fung fei/ b. f). üa$ fte ben 

6 



82 

Gtyaratter be* gelben ya feinem innerß<fyen 2C6f<^tufife 
entwitfle unb in biefem Xbfd&luffe, fei eS nun burd) 
ben Untergang be$ gelben ober burd) eine fc&fcere 8iu* 
terung bejfelben, ben ewigen ©ieg be« ewig SBafcren 
unb (Buten, ben ©ieg ber vernünftigen SBeltorbnung 
beftegele. 

{Bleiben alfo unfere ©tc&ter fernerhin nic&t me$r 
Mo8 auf ber äußeren £>berftädj>e äußerlicher Errungen 
unb fBtiffterjtönbmffe , fonbern greifen fte, wie e$ bem 
£>td)ter giemt, in bie liefen bed gebend, ba wüßte id^> 
wa&rlicfr nicfrt, was man einwenben f&nnte gegen bie 
{Berechtigung ber bürgerlichen Srag6bie. 3n ben Äim* 
pfen unferer inneren S&arafterentwidflung, in ben ©e* 
t)etmniffen be« in feinen tnnerften ©runblagen tief er- 
flatterten Familienleben* , in bem ttulfanifd) untere 
stylten jBoben unferer foeiajen äujtinbe liegen jefct 
gerabe bie tieften liefen be* ftttlid&en ©eijie«. SBo 
aber tiefe ftttlicfye Äampfe ftnb, ba iji aud^ ba* »große 
gigantifdfce« ©d&tdffal, unb wo ein großes, b. f). ein 
■Mmerlicfc not&wenbtgeS ©c&idf fal iji , ba iji au$ reine 
SEragil. 



2. 



®ct$ bürgerliche Xvautrfpith 



SBir fommen niemals $u einet grünbltd)en einfielt 
in baS SBefen ber bürgerlichen SEragöbie, wenn wir 
nic&t bie öerft&iebeuen Xrten, in bie fte jerfäHt, mit 
firengjier Älar&eit t>on einanber fonbern. 



9tor bie Srag&bte fcaben wir als bie $oefte be« 
bürgerlichen ©rarna bejeicfynet. SBtr flimmern un? 
alfo nid)t weiter um jene fcarmlofen Seelen* unb Ja* 
miliengeradtbe , bie eben gar feinen anberen 3n>ecf $a* 
ben, als ein @türf geben burety SRacfca&mung be$ £ebenö 
}u fdjnlbern, unb burety biefe ©cfyilberung ben 3ufd)auer 
für einige ©tunben ju unterhalten unb ju erg&feen. 
2>iefe ©tücfe flammen alle in gerabejier Sinie mm @d[>r&* 
ber unb Sfflanb , unb biefen ttrfprung f innen fte aud) 
tyeute nod) nicf)t verleugnen. @ie moraliftren freiließ 
nid)t mef)r mit ber l>anbgreiflid)en 2(bftd)tlid?feit be* 
vorigen 3a&r$unbert$ , fte gefcen aud) niefct me&r fo 
unt>erfd)imt auf weinerliche 3fttyrung / benn bie SRen* 

6* 



84 



fd>en fcaben tnjroiföen eben bod) ben 3opf abgelegt 
unb tragen ftd) nad) ber neueften ÜRobe ; aber bie ganje 
Haltung biefer ©tudfe tji uweränbert biefelbe geblieben, 
tteberall bte aHbefannten unb althergebrachten 9Ro* 
tfoe, bte alten Situationen/ bte ewig roieberfebrenben 
Gtyaraftertypen ! 2)ie$ tji ber SEummelplafe ber SS&fc 
nenlieferanten gctt>6l)nltd>en ©cfylageS; bie Stoutine ber 
auf* eren SEecfyniF ijl I>ter t>6Hig genögenb. #ier fam- 
mein bie (Stauten unb Staupacfy unb SSenebfr, bie SBircfc 
Pfeiffer unb SBeifjentburn , bie 9>rfnjeffm Xmalia t>on 
©acbfen unb dfynlkfje brauchbare, aber untergeorbnete 
Talente if>re Lorbeeren, unb aud) ©ufeforo t>at ftd) in 
mehreren feiner ©tädfe auf biefem ©elriete be^agltcf) 
ntebergelajfen. 

§>oetifd^ ftnb tiefe ©tücfe ntdj>t, *a6 tfi roabr. «ber 
rote t>ie ©tnge iefct fielen, erfd&etnt e$ als unauSföbr* 
bar, wollte man ben SSerfucfy machen, tiefe anfpruc&S* 
lofen Unterhaltungen twn ünferer SBifyne ganj unb gar 
ju verbannen. S3ei uns roirb nun einmal nid)t roie 
bei ben 2Clten nur an einzelnen grofen gefhn gefptelt, 
fonbern ofme ttnterfc&ieb alle Sage ; ba« SRepertotr (ann 
baber nid&t immer nur aoUenbete ©icfytroerle bieten, 
2)a3 @d)ltmme aber ijl/ biefe gfabbetten wrberben 
unfere obne^in t>erberbte ©d&aufpielfunfi öoHenbS. 
©enn roenn man an biefen @töcfen gerühmt fyat, baß 
fte größtenteils bem ©c&aufpteler trielfacfye ©elegen^eit 
geben/ feine burcfygebtlbete JJirtuofttät glingenb an ben 



85 

$ag ju legen/ fo tft bie« eben nur bie SStrtuofitdt ber 
Routine. 3Bo S»ic|>tö iji, ba &at ber Äaifer fein 3fed&t 
wloren. 3n ©tutfen o&ne 9>oefte, roo wäre ba bie 
$oefte ber bramattfcfyen Darjtellung möglich? 3d) 
ftyiebe, tote td) meine/ mit einigem 9fed)te geräbeju 
ben graten 5EI>etI t>on ber trojilofen SSerroilberung 
unferer heutigen @c^auf^teler biefen fallen Untermal- 
tungSftödfen in'* ©puffen. 

* 

2)a8 mirflid) btd>terifd>e Drama unterhalt aucfy, 
aber e$ unterhalt ntd>t bloS; e$ trifft uns bis in ba$ 
innerjie #er j hinein , unb e§ trifft unö um fo tiefer, 
je poetifcfyer e$ ijl. 

SBte alfo mufl baS bürgerliche Drama , ober be* 
jiimmter auSgebriidft, wie mufü bie bürgerliche SEragobie 
befd&affen fein, wenn fte biefe bmt* poetifcfye SSBirfung 
erreichen xoiU? 2)ie SBirfung fteUt fufy, abgefe&en t>on 
ber ty6tyeren ober geringeren SEtefe ber bicfyterifd&en SJe* 
banblung als folget, burdS>au$ oerfd^ieben, jje iradf) ber 
öerfdjnebenen 2trt ber SEragif , auf bie bie SEragftbie tyr 
©runbmotfo gebaut t)at. ' 

3d) unterfcfyeibe roefentlid) brei ©attungen ber $ra* 
g&bie. 2)ie erfle ©attung nenne td? bie $rag5bie ber 
83etf>4ltnif[e, bie $m\U bie SEragSbie ber Zeibenfcfyaft 
Sie britte ©attung toirb t>telleid>t am treffenbjlen mit 
einem XuSbrudfe #egeF3 als bie SErag&bie ber Sbee 
bejeicfynet. Crs ijl bte« bie eigentlich fociale SErag&bie, 



86 

■ 

gür ben tragifdfreri 25id)ter tft e6 unerläßlich, baf 
er genau bie ©renjen biefer • einzelnen Äunjlarten 
fenne. 

Sine SEragftbie ber SJer&iltnijfe ttnb ber äußeren 
ttmftänbe ijl e8, wenn ein bebeutenber O&arafter an 
ber entfcfyiebenen Ungunft ber Außenwelt ftyeftert ^ter 
fcanbelt e$ ftcfy alfo nityt me&r um jene leidsten ttnb 
jufäHigen Srruajen unb SRiftoerjtänbniffe / bie ben ge- 
roSfmlidKn UntertyattungSjtiicfen ben t)auptfad>ltd)(len 
@toff geben; nein! ^ter ijl ber ©egenfafe wn t>orn- 
herein em in ftd> not&wenbiger unb »efenfyafter. 35er 
Wntyfenbe #elb fämpft für, bebeutenbe 3wecfe, unb 
ber SBtberjtanb, ber ftd> tf)m entgeg*n|Wlt , entf^ringt 
au& großen unb allgemeinen SBelt jujtdnben , auö fejt* 
gemurmelten Seitbegriffen, aus tiefgreifenben Sitten unb 
(Einrichtungen/ bie mit ber ganjen Seitjiimmung innig 
wrwad&fen ftnb unb fte be&errfcfyen unb bebmgen. 
Napoleon tyat gefagt, bie 9)oliti! fei ba6 moberne 
©4>i<ffal. 2)iefe SEragSbie ber SJer&altmjfe ijl bafcer 
ted)t eigentlich bie moberne ©dJH<ffal$tragibie. 2)a8 
@d)icffal thront ntcfyt metyr über unb außer ber SBelt, 
baS ©cfncffal ijl nichts XnbereS als bie tyerrföenbe 
SBeltlage felber, t>on ber jeber Sinjelne abgingt; e$ 
ftnb bie au$ biefer SBeltlage entfpriftgenben ©itten, 
©egriffe unb 3ujfanbe/ bie für ben ©injelnen al« ein- 
zelnen burcfyau* unburd)bred)bar unb beS&alb für tyn 
eine iragtftye SRac&t ftnb. 



87 



Scf) erinnere an bie (Soettye'fcfyen SBa&foerwanbt* 
fc^aften, unb tcf> glaube bamit am anfc&aulic&jien au^= 
jufprecfyen, wa8 unter bicfer SSragtf bet 8Ser|iltmf[e 
gemeint fei. • 3$ fcfyweife battut ntd^t in ein frembe* 
®ebiet hinüber, benn bie Anlage btefeö StomanS tft 
burd) unb burd) bramatifd). ©a$ ©<fyicffal, an bem 
fner bie 33ett>etttgten ju ©runbe getyen, ijt baö Dogma 
t)on ber unbebingten ttnauftö«licfyfeit ber (Stye. £>a« 
SJtort ber ©Reibung jur regten 34t auSgefproc&en, 
unb fte Alle waren gerettet. 

2Me Hafftfcfye £rag&bie Spaniens, unb *>or XUem 
tyr größter Sßeijter Galberon , bewegt ftd> burcfyweg in 
biefer ZtqqH ber duneren 3ujUnbe. Jfeine S£rag5bie, 
bie auf bie innerjle unb not&wenfcige Statur be$ SRen* 
fctyen gebaut wäre! Smmer ftnb bie 9Rotit>e entweber 
bem fatf)ottfd)en ©ogma entlehnt, ober bem jiarren 
fpanifd&en ©&rbegriff, ober fonji irgenb einer gewate 
[amen unb gewalttätigen ©pffefmbigfett ber fcerrfd&en* 
ben Stilette. 

W)briö)te ©elbftoerblenbung , bie ba xotynt, wir 
feien nunmehr biefer Art ber SEragil entwarfen! S35o- 
&in wir nur immer b tiefen, wir fe&en überall gerabe 
au$ unferen Vorurteilen unb au« unferen gefellfcf)aft= 
liefen ®ittm unb 3ujtönben, bie auf tiefe Sorurtyeile 
gebaut ftnb/ bie tiefjien SErag&bten entfpringen. <£« 
ftnb nic&t @oet$e'* SBafcfoerwanbtfc&aften allein/ bie 



88 

T 



einen fo empftnbltc&en Stert) ber gütigen ©efeltföaft 
blofü legen. 2)enft nur an bie 9)arta|tellung ber 3u* 
ben! Unb fommen in iöng|ter 3tit bie ©arjietlungen 
be$ sprotetariertebenS in einer SBeife in • Vuffönmitg, 
wie bieS niemals früher ber Sali gewefen , fo offen* 
baren biefe gerabe, bfinft mir, biefe SEragif ber äuße* 
ren SSerfyaltniffe in ber allerfcfyneibenbjlen ©cfydrfe. 
Sflacfygerabe finb bie focialijtifcfyen Sbeen genug erjtarft 
unb verbreitet, um bie unterbrächen 5ßolF6fd>td>ten ju 
offener @mp&rung gegen ba§ Privilegium be$ SBeßfceS 
iu jiacfyeln; aber bie £)rbnung be§ alten ?)rit>atrecfyt§ 
nmrjelt nod^ tief unb unerfcfyuttert ; fte ijt , ' für jefet 
wemgfienS , für alle biefe Umwälzungen nod) eine un* 
ubernnnblicfye ©cfyranfe. 

# 

SRan pflegt biefe SEragSbie ber äußeren 33er$altniffe 
tootyl aud? als fociale SEragSbie ju bezeichnen. Unb 
fdj>tt>erlid& läßt ftcfy gegen biefen Sprachgebrauch biel 
einwenben, benn ber tragifd&e Sonflict liegt ^ter aller* 
bingö lebigltcfy in bem ©rucf ber ©efeUfcfyaft. 3eboc& 
man wirb rootyl t&un, mit biefer SSejeic^mmg röd&t 
aHju öerfcfyttettberifcfy umjugefyen. SBir unfrerfeitö mU 
len pe uns für eine fco&ere ober vielmehr für bie tyScfyfie 
©attung ber SEragtf auffparen. 

gragt man nad) bem fänjHerifcfyen 2Bert$e biefer 
SEragobten, fo tji biefer ber Sflatur ber ©ad&e nad) nur 
ein fetyr bebingter. Steine SEragif ijl biefe SEragil ber 



89 

■ » 

8Ser&&tmffe , ba8 ift unleugbar; benn tiefe SSegriffe, 
©itten unb 3uftinbe/ bie fcier ben tragifcfyen SBiber* 
ftanb bitben, ftnb fejl unb wefentyaft unb werben t>on 
beut SSewufjtfein ber ganjen 3ett getragen. Eber fte 
ift bod^ nur bie niebrigfte ©tufe ber SEragtf. 3tyre 
SBirfung ift leidet oerji&rbar, .unb if)t ©nbrucf oft 
me&r nur peintgenb als wabrtyaft tragtfd) er&ebenb. 

®en?if , biefe äugeren ttmjlinbe, bie &ier bie tra* 
gtfd>e $Raä)t ftnb/ mögen nodf) fo mächtig unb uner* 
fd&fitterlidj) fc^einen, tyrem innersten «fern hacfy ftnb fte 
bo<b ttergängltcty. @ie geboren nur einer bestimmten 
Seit unb ^Rationalität an, fte ftnjD ntd>t von allgemein 
ner unb ewiger ©ettung. Entere Seiten,- anbere ©itten. 
SBir ftnb in Salberon ergriffen uhb entjfidft t>on ber 
gfitte unb ®lutb fetner tief bicfoterifcfyen StarfteHungS* 
weife , aber wir ftnben in tym nicfyt metyr unfere wße 
SSefriebigung , wir ge^en in it)tn niä)t mef)r auf/ benn 
jene ©ttte unb ©enfart, an bie feine gelben gebunben 
ftnb/ bot für und feine binbenbe Jtraft me&r. SBenn 
2)on ©utiore im » Xrjt feiner (Styre « feine ©attin 
tobtet, obgleich er fte liebt unb t>on ibrer ttnfcfyulb 
itbergeugt ift, nur beö&alb, weil fte ben ©d&etn ber 
Untreue auf ftd^ gebogen unb mit biefem (Scheine ben 
©dfrein ber @f)re »erlebt $at, fo erfcfyetnt bieg wtö, bie 
wir mcf)t me&r in biefer fpanifcfyen Starrheit befangen 
ftnb/ als gan& entfefeluty unb unbegreiflich @8 ift bieg 
für uns biefelbe fcaarfträubenbe ©raufamfett, wie wenn 



90 



im mbifcfyen (Spoö JWmg 9tol nur beSfyalb um ad fein 
©lödf fommt, »eil er bie feiere ©cfyulb begebt, mit 
feinem Stoße auf urinnäffen SBoben ju treten. 



Sene SEragobie, bie auf tyre 3eitgenof[en iie er* 
fämtternbfte SBirfung ausübte, iff für un$ nur nocfy 
eine quafoolle SRarter. Unb ba$ ift bie ©efcfytcfyte 
aller Sichtungen , beren ©runbmotto jeitlic^ unb bxU 
lt$ befd^rinft tji. ©d&on regt ftd^ jefet überall b# 
grunbfiSfclicfye SBtberftanb gegen bie ©oet&e'fcfyen SBa&t 
toewanbtfdfcaften ; ba« junge ©efcfyfecfyt glaubt nid&t 
mefyr an bie Unaufl5§licfyfeit ber ©(je, e« glaubt nur 
nod) an bad natütltc^e Stecht ber Siebe. Sie fünften 
Sichtungen wn ©eorge ©anb ftnb wefentlicfy folcfye 
btd&terifcfye SBtberlegungen be§ ©oettye'fcfyen @tanb* 
punft§. Unb bie glücklicheren ©efctyled&ter ber Sufunft 
werben ganj mit berfelben (Sntrüjtung t>erlefeter SRen* 
fc&enwürbe auf unfere heutigen 3uben* unb Proletarier« 
tragobien jurücffcfyauen, benn ber Srucf, ber biefe tyer* 
öorrief, wirb tynen ebenfo unbegreiflich bünfen, wie eS 
un$ unbegreiflich bünft, baf bem fdm&ben 3Rolocfy8s 
bienfte be$ fpaniftyen €&rbegriff$ fo unjä&lige Opfer 
fallen fonnten. 

SBtt bürfen uns über ben eigentlichen Äern biefer 
SEragif nic&t tiufd&en. 2Ba8 tjl tyre f^eciftfd^e «eben** 
bebingung? @te ijl nur mogltd) in einem äBettju* 
jtanbe, in welkem ba$ Unbernänftige unb ba« ttn* 



91 

menfd&lid&e ^errfd^enbcS (Sefefe, ba$ SSemunftige unb 
SRenfd&lidjje bagegen unterbrücft unb ju unabläfftgem 
SRdrtyrertyume aerbammt ijt. 2)ie SEragif ber SSer* 
^altniffe lebt t>on ber »rutalitdt. ©ie verliert fo 
t>iel »oben, afö bie «Brutalität »oben verliert. 3e 
me&r alfo bie STOenfc^^eit in xoixtütyt SBilbung unb 
burefy tiefe in ityrer ftttlic&en ©elbjtbefretung fort* 
fd^rertet, um fo me&r verliert biefe SEragif tyre 9Äottt>e. 
Unb biefe ganje ®attung aerfetyroinbet t>5Utg unb tjt 
bis auf ben legten Sfceji toernicfytet, in bem Eugen* 
blicfe/ ba.bie SBrutalttat t>on ber Stiftung t>oHjtdnbig 
ubewunben unb bie SSernunft in allen gefeÄfc&aft* 
liefen ©ttten unb ©nricfytungen bie allein fcerrfcfyenbe 
3Radj)t ijl. 

£a8 muß ber Dichter bebenfen, wenn er fiefy über* 
f)aupt auf biefe aUerbebenfli$ile ©attung ber SEragtf 
einlaßt. . ©erabe f)ier f ann er gar ni<$t forgfam genug 
fein in ber grünblicfyjten (Swägung feiner ©toffe unb 
9Rotfoe. 

@o triel ijl flar, biefe Sertyältniffe , an benen fiefy 
ber tragifcfye Äampf ent)änbet> feien e$ nun bejtimmte 
3eitbegrijfe unb fcebenSgerootynbeiten, ober feien e$ 
iffentlicfye 3nfKtutionen , biefe SSer^dltnijfe muffen in 
ber Sfyat nod) Stecht unb ©ewalt behaupten, fte 
muffen lebenbig noc& in ber ©egenwart rourjeln unb 
ba6 tfttlic&e SBenmßtfein berfelben noefy als burcfyauS 
unantajtbar überall bestimmen unb beberrfcfyen. Sin 



92 

t>eraltete$, ober tt>a§ bajfelbe fagen null, ein bereit« 
wm SBenmfjtfein ber 3eit fibernmnbeneS ©runbmotfo, 
— unb bie ganje SEragibie ijt auf @anb gebaut! 
©Ritter fonnte noc^ ju Catbe be$ vorigen 3a#rtyun* 
bertS »JJabale unb Siebe« auf bie jirenge Äluft ber 
äußeren ©tanbeSunterfcfyiebe gtönben; ein heutiger 
£>id)ttt barf e$ nic&t me&r. 2Belc&er Sßenfcfc t>on ©eift 
unb ßtyarafter ließe ftd> jefet norf) t>on biefem albernen 
JJajiengetjte unterbrudfen? ©eStyalb »erben un8 aucfy 
bie erji neuerbingS wieber in SKofent^afS ©eboraty 
nueber&olten Subentrag&bien nac&gerabe jura Ueberbrufj. 
3uben&afj! SBer tyegt freute nod) biefen 3u^en&aj| atö 
ber 9>6bel, ber t>ornetyme unb ber niebrige. SBelc&er 
Dichter aber bietet för ben §>6bcl? 

Älefff* 9>rinj t>on #omburg bagegen ijt aucfc für 
un§ noc§ t>on tief erfc&ütternber SBirfung; ba$ ©e- 
fefe ber nulttarifcfyen ©uborbination , auf baS fytt 
ber tragifc&e Sonflict baftrt ijt, ijt unb bleibt um>er* 
lefelicfc, fo lange überhaupt nod) ba8 jefeige SKtlttdr^ 
wefen SBejianb tyat. 2Cber als ein ganj befonberS glätf* 
lieber SBurf ijt mir in biefer SBejietyung immer JRic^arb 
n I @at>age t>on ©ufefott) erfcfyienen?/ @n ©obn, ber, bie 

fd)merjltd) entbehrte SKutter narf) langem Seinen unb 
Srren nun enblicfy gefunben fyat unb t>on i&r jurfidf* 
gejtoßen ftd^> t>erje&rt in bem leibenfc&aftltc&jien SBebürf* 
niß nad) SKutter^ unb ÄinbeSliebe, unb eine SRutter, 
bie biefen ©o&n verleugnet, »eil bie fyerrfcfyenben 83or* 



/ 



93 



urteile t>on ®itte unb Xnjianb eS tyx »erbieten , ityn 
öffentlich als tyren ©otyn an juer f ennen , — wa&rlitfc, 
ba§ ift m tiefer, tiefer ©ebanf e, e$ ift ber SBiberfprud^ 
jwifc&en ber Statur unb ber fonöenttoneHen Unnatur 
in feiner fc&ärffien ©pifce. SBir erbeben über ba$ ®e* 
fd^tdP be8 ©o&neS unb über ba8 ©efc&tcf ber 2Rutter; 
benn ba$ SSorurt&eH, ba$ fcier bie tragifc&e 9ßac&t ift, 
lebt nocfy in unfer Aller #erjen. SBie ©dfabe, baß 
©ufefow bie SBirfung biefeS ©tücfeS ftcfc burcfc bie 
btlettanttfc&e Ausführung fo t>oQtg wrborben fyatl ©te* 
fer Äampf, wie er'ftcfy tyier barjteflt, i|i fein Äampf, 
fonbern nur eine unerquidf lic&e Reiberei ; bie Äatajhopfce 
iji feine JEatajfrop&e ; ©o&n unb SRutter fcefeen tfcfc ju 
SEobe, fte jterben julefet ermubet an rein p&pftfc&er 
©ntfrdftung. 

Sie SBirfung einer folgen $rag&bie ijt um fo tie? 
fer, je tiefer wir nocfy felbjt in ba§ 8eib be§ bargejieU= 
ten JtampfeS üerjlridft jtnb. 

Unb bie8 t>orjüglic& ift ber ©runb, warum jefet 
namentlich in 9>ari$ jene fd^ron erwähnten Proletarier* 
ftäcfe fo jatylloS wie bie 9>ilje aus ber @rbe ^erauS* 
warfen. 2Cber leiber ! iji nur fe&r wenig • 9>oefte 
in biefen ©tucfen ju ffnben. 3Ba§ äeitgemijl unb 
interejfant ift, ijt barum nodj nic&t bidEtferifc&. ©er 
9>auperi§muä fann wefentlicfy narf) jwei ©eiten ber 
SSorwurf bramatifdjer ©arjieUung werben. 2)a$ eine 
SRal erfdfreint er rein pafjtb, feufjenb unb bulbenb un* 



94 



ter bem iDrudfe be$ SlenbS, baf anbete 9Ral actfo, 
angetan mit ber ganjen ©lutfc unb SBegeifterung ret>o* 
lutionaren ^elbentyumS, in offener @mp6rung gegen 
einen Suflanb ber ©efellfdjjaft, ber t&n ju biefer un- 
gerechten Stellung wrbammt f)at SJeibe gälte ftnb 
in bic&terifdjjer ^inftdjjt t>on burcfyau§ t>erfdj>iebener SBe? 
beutung. 2)ie ©arfleUung ber leibenben Hxmuty ifl 
bie unertrSglic&fte ^Profa, bie ©arjlellung ber fämpfen* 
ben bagegen fd^Iießt wenigfienS bie 9R6glic&feit ber ge* 
waltigften SSragif in fict>. 

S3i$ jefet tyaben wir, wie bieS burcfy bie Sage ber 
Singe bebingt ifl, nur nodj> iBarfteUungen ber bloS lei- 
benben 2Crmut&. Unb iamit ftnb wir nicfyt nur wieber 
ber längft überwunbenen ©tufe be$ alten gtorailien* 
jammerS verfallen; wir ftnb, wo m6glidS>, noc^ hinter 
biefe jurudfgefunfen. 2Bir tabeln eö mit Stecht, bafj 
jefct auf ber JBufyne fowofyl, tt>k in ben JRömanen bie 
©arftellung ber t>ometyraen SBlaftrtfyeit in erfd^recfenber 
SBeife 9>lafe greift, wir blidfen nur mit Q£M in biefe 
ftttlic&e gäulnijj, unb wir glauben e$ nid&t, wenn 
ftd^ auc^ fcfylief Itcfy ber öerlurapte ®raf SBalbemar unb 
bie bul)lertfd) fofette SSalentine in (d)lirf)te unb einfache 
&eben§t>erfyältniffe jurudf jie^en ; fte genefen bort ebenfo 
wenig, wie bie blaftrte ©räfüt S&cfynsSfcabn im Sern* 
falem ber fatfyoliftyen Xnbac&t uon ber eitlen 83erlogen* 
tyeft tyreS babplonifc&en SBeltlebenS genefen ifl. Aber 
wir bürfen e8 uns ntdjjt t>ertye&len, biefe focialtfiifdjjen 



95 



SSolfSbramen./ wie fte jura großen Streite jefet ftnb, 
wirfen nod) unenblid) triel wiberwirtiger. 2Crtflo- 
frattfcfye #äßlic&feit, wenn icf) fte fo nennen barf, ift, 
wenn aucfy immer t>a^Itrf>, fo bodj> juweilen pifant unb 
geifheidfc biefer Sammer ber Xrmutfc bagegett ift immer 
nur graufatn peimgenb ober weinerlich rö&renb, ober, 
wa$ am fciuftgfien t>orfommt, beibeS ju gleicher 3eit. 
$)a$ fommt bafyer, wir fielen jefet erji im erften <&tas 
bium biefer fommenben @ntwidflung. $)a$ ©efü^l, 
bafj ber beffr&enbe Suflanb nic&t ber rechte fei/ gi&rt 
groHenb in ben ©emüt&ern, fc&on bricht eö foewor in 
einzelnen brofyenben 2Betterfd)ldgen / aber baS öolle Ge- 
witter tyat ftd) nod) nid)t entlaben, ber tefete entfcbei* 
benbe Äampf &at nod) nicfyt begonnen. Siefe SBolfö* 
bramen ftnb fetyr beac&tenSwertye Symptome ber be* 
ginnenben Ärife, aber auf mefyr als auf biefe rein 
fpmptomatifc&e JBebeutung tyaben fte feinen 2Cnfpruc&. 

SBotyt aber fommt bie 3eit be8 offenen Äampfefc 
Unb mit biefem fommt audfr tin SBenbepunft in bie 
®e(d)td)tc biefer 3>roletariat§tragobien. Sann fieHt bie 
SSragif #erfule§ ben gelben bar, ntcfyt #erfule8 ben 
Stoiber, ©amit aber ergebt fte ftcfc nid>t allein auf 
wtrfltcfy funftlerifc&en SBoben, fonbern fte ergebt ftd& 
bamit ganj &on felbft aucfc aber biefe einfache SEragtf 
ber äuferen SJer&Ältmffe , mit ber wir e$ fcier junadMt 
gu tl)un Ratten. S>k Uebermad&t beS SBefie&enben thront 
bann nid)t mefjr ru&ig unb unangefochten als ewiges 



96 

unb unantaftbareS SBer&ingnijl, in tyerjloS Idc^clnber 
Selbflgenfigfamfett bem nufelofen SRifyen be$ gelben 
jufebenb unb ii>n bann falt unb erbarmungslos er* 
brücfenb, tote etnft jenes fyiUifdje Sßarterwerf jeug , bie 
eifetne 3ungfrau, i&re £tyfer falt unb erbarmungslos 
in tyren 2Crmen erbrütfte; bie befte&enben JBet&dltniffe 
muffen bann felbjt perfonlid) werben, ftcfc in ben Äampf 
»agen, tyr Siecht t>ert&eibtgen unb in biefer SBertyeU 
bigung t&re ßebenSfraft beweifen. 2>aS 2Clte ringt mit 
bem 9ieuen-, eS f impfen jroei entgegengefegte SBeltan* 
fd&ammgen. liefet principtelle Äampf aber ifi bann bie 
ty&cfyjie 8form ber SEragibie ; ber Äampf ber ©efellfdjaft, 
bie $rag&bte ber Sbee, bie eigentlich feciale S£rag6bie, 
bie bamit ganj t>on felbfl jur gefcfytc&tlic&en wirb. 

Ueberlaffen wir bieS jebodj) ber 3ufunft! SBenben 
wir un$ jur jwetten Stufe, jur SEragif ber menfrf)- 
liefen ßeibenfd&aft. 

- ©er Unterfc&ieb jwtfc&en ber $ragif ber äußeren 
SSer&ältnifTe unb ber Sgragif ber menfölic&en Seiben* 
fcfyaft ijl fetyr einfach. 9Wc&t als ob bort nic&t auefy 
baS* gfeuer ber menfc&lid&en 8eibenf$aft flammte ! 2Cber 
eS flammt nur auf ber einen ®t\U. 2Cuf ber anbern 
fiefyt bie rofye Uebermac&t einer Äußeren unäberfpririg? 
baren ©c&ranfe. #ter bagegen ifl auf beiben Seiten 
geben unb 8eibenfc&aft. #ier firapft Seibenfc&aft gegen 
Setbenfc&aft, Sßenfcfc gegen SRenfcfc. Siec&t fyat, wer 
ftd) auf bem «Kampftage ju behaupten weif. 



97 

£)tyeOo/ SRacbety, £amlet, SBaHenjiein unb an* 
Uxt ©tiefe tiefet %tt finb folc&e SKrag&Men ber 
fceibenfcfyaft. ©tefe gelben getyen nifyt ju (Srunbe 
an bem SBiberftanbe einer feindlichen 2Cufjentt>elt, fon* 
bern ah ben Mängeln unb ©djnxSc^n beö eigenen 
SBefenö. • 

Aber eben btfyalb ftnb in biefer SEragif toiebetum 
jwei t>erf#iebene ttrteta .ftreng wneinanber ju fonbern. 
©iefe 8eibenfdj>aft fann eine nur fubjectfoe, aereinjelte, 
rein mbfoibuette fein,, ober eine fa<fylidje> Den großen 
unb allgemeinen 3 werfen unb Äbftc&ten getragen unb 
be*fcalb aud) ba§ Oefdncf unb bie ®efd)id)te ber gan= 
jen 5Jlenfd)f)ett in ffcty tmeberfpiegeMb. Sine SKragibie 
ber erften 2Crt nennen wir einfach eine SKragibie btr 
Seitenfc&aft, ober, genauer auögebrädft, eine SEragobie 
ber fubjectfoen Seibenfd^aft ; bie SEragibte ber jmetten 
Art aber ift bie SErag&bte ber fubftantiellen fceibenfctyaft, 
ober, um bie oben gebrauste Sjejeicfynung betjufre&al* 
ttn, bie SErag6bie ber 3bee. 

§ « 

' ©a& i)tftorifd>e ©rama ift meift einfad) ^ftjTJ>oIo- 
gifefye 6tyaraftertrag6bie, unb nur in ben fetten jlen 
gitten fteigert *e§ ftd) jur principieUen 3Beittrdg5We. 
@ben fo ift eä t>ier. Und) ba§ bürgerliche Drama 
bleibt meift SErag6bie ber fubjectfoeu fceibenfcfaf t ; 
nur feiten ergebt e& ftcf) jur tieften yrincipietten Ate 
beutung. 

7 



98 

9tor wenige SBorte über biefe fubjectfoe &ragif. 
3d^ fprcd^c fyier ofynefyin ntd^t wn ber bicbterifc&en SBe* 
unblutig ber Gtyaraftere unb Situationen, benn bteS 
fpecififdj 9>oetifd)e gehört einjig ber fdjaffenben Äraft 
be§ ©icfyterS. 3c& fprecfye nur t>on bem SBefen biefeä 
tragifc&en JJunjtyrmcipa felber. Unb biefeS ijl an flcfc 
Har, feine (Starte fon>o$l rote feine @4)tt)dd)c. 

S5aS 3£eid& biefer Äragif iji unenblicfy. <£$ ijl fo 
weit, wie ba§ JRctrf) beS menfcf)ltd)cn ©eijte*. 2Ctte 
inneren Sbarafterfämpfe unb bie ganje unetfd)6pfltrf)e 
SBreite ber fogenannten Golliftonen ber 9>|lic&ten finben 
bier tyre etgentfid&jie Statte. £>e$balb f)at au$ biefe 
$rag6bie »efentltcb eine jnnefadje SBeife, wie fte ben 
tragrfcben GTonflict entnridfelt. (Sntweber fte legt tyn 
einjig in ba$ eigene 3nnere be$ gelben, ber #elb iji 
in pdf) felber jwiefpdltig. unb in öerfc&iebene, cinanber 
befdmpfenbe Swecfe jerfatten; ober ber #elb ijl in jtcb 
fejl unb jtcber unb fdmpft mit ber ganjen ©tufy feiner 
Styatfraft gegen bie entgegenjlrebenbert 3n>edfe unb 
G&aräftere 2Cnberer. 

gür bie gebenbigfeit unb 9>lajiif ber bid&tertfc&en 
. ©arfiettüng ijl biefe SSertbeilung be$ Äampfed an 
gefonberte «Kämpfer Don gang unberechenbarem SBor* 
tfceit. ©oetye fyat »obl gewußt , tt>aS er X^at, als er 
ben Äampf / ben fifot>igo mit ftdj> felbjl fdmpft, ben 
Äampf jn>tfd)en ber 9>fIidP>t ber Streue, bie tyn an bie 



99 



Sugenbgettebte btnbet, unb gtolfd^en ber tyflify ber 
©elbfier Haltung , bie if>n biefe« ®etöbnif$ ju brechen 
antreibt, ntc&t bloS ber füllen 3nnerltd)fett eine« felbft* 
qualerifc&en SelbflfampfeS anheimgab/ fonbern jum 
guten Styetl feinem greunbe Garloö jutf>ctltc, bem jur 
felbfWnbigen DerfSnlicfyfeit wrflärten SJerfianbe ©a* 
öigoS. SRur fo t)at bie Dbantafte beö SJefd&auerä einen 
fallen unb ftd&tbaren Anwalt. Aber ba$ betrifft nur bte 
9)lafiif ber fjorm. gür ben prinapieHen ©e^alt felbfl 
ift e$ an ftrf) gtetd? bebeutenb, ob ber £)i$ter eimn 
folgen inneren ober äußeren «Kampf aufgreift. ©er 
innere, ®etyalt ift nur bebingt burcfc bie bifyere ober 
geringere SSernunft ber burcfyemanber wogenben 3nter* 
effen. 2)a$ ©rama tjt am tieften, wenn bie ftd> be* 
f Ampfenben ßeibenfcfyaften in SBa&rtyeit beibe gleich fttt« 
lid> unb barum gleich berechtigt ftnb. Stur in biefem 
gatte ift aud^ bie SEragibie ber fubjeetfoen 8eibenfcfcaft 
baör, wa§ fte t&rer inner jien Statur naefc fein folt, ein 
innerer bialeftifdjer 3>rocef?, eine ewige Offenbarung 
be$ ffttlic&en ©eijteö. 

©ie ©tdrfc biefer $ragif liegt alfo barin , baf? fte 

überall ii>re SKotfoe au8 ber Siefe be8 menfc^ltc^en 

#erjen6 fötyft. ©ie waltet batyer nidjjt wie bie 

Srag6bie ber Serftittniffe ; fte ftnbet nod) bei ben 

fp&efien ®cfd)(ed)tern unb in ben entlegensten Sonen 

ben lebenbigften Xhflang; benn baä menfc&lidjje #erj 

bleibt ft$ immer unb überall gletcfc. ©iefe Srag&bte 

7* 



100 

artet and) niemals au& in bie ©riuel einet peinigen* 
ben SD?artergcfd)id)te , wir f&nnen tiefet ©optyijtif bet 
8eibenfd)aft e$ immer ^aatfc^arf bewetfen, wo fte in 
tfttlic&e @$ulb fallt unb. fty bamit fejber i&r wo&l* 
t>erbtente$ ©rab grabt. 2Cber eben fo offen liegt anbrer* 
fett« bie <Sd>tx>drf>e unb ber Mangel btefer SEragif am 
Sage. @ie tft eben nur fubjectfoe SEragtf. 3>a$ fceifjt, 
bie ßetbenfdjaft, bie tyter als bramatifc&e SEriebfeber auf? 
ttitt, tjt jwar nic^t ganj aereinjelt unb jufäHig, benn 
t>ann fielen wir überhaupt au$ aller 9>oeft.e tyerau* unb 
ftönben wieber im SSereicfy ber gew&fynlic&en Untermal? 
tungSftädei aber fte fpiegeit bod^ nur eine ganj bejKmmte 
einzelne «Klaffe *>on Gtyaraf teren , ntdfrt ba$ allgemein 
unb rein 2Renf^li^e, nic&t bie gange 3Renfdj$ett., 

■ • '• * * 

2Cm beutlicfyften unb juglctd? am großartigen offen? 
bart ftd^ bieS in ©fcafefpeare. 2CHe $ragobfen ©&afe* 
fpeare'S, bie in.baS SSereicfr ber bürgerlichen SEragibie 
gehören, fcaben biefen WlaUU 3n JRomeo unb Suite 
bilbet ber tief gewurjelte unvernünftige #afi jweter 
fonjt ganj achtbarer gfamilien unb bie barbarifc&e 2Crt, 
mit ber ber alteGapulet feine <oati rlidje ©ewait auSju* 
üben ftrf) in ben Jtoßf fefet, bie ttjatfdd)[td>e Unterlage, 
im Ä6nig ßear traben mir auf ber einen ®z\tt ben 
unbebauten Sa^jorn eine« leichtgläubigen alten 3Ran* 
neS unb auf ber anbem bie ^aarfirdubenbe SEigerwutty 
beftialifdjer 3:6d)ter; im Othello nur ben furchtbaren 
SBa&nftnn ftd> blinb überftürjenber ßtf erfudjjt $ imSRac? 



101 



befy bie innere ©dbfijerftörung unbinbigjten (Styrget* 
je$; im Hamlet bte rein tnburibuelle urtb jufälltge 
®ä)to&ö)t t&atlofer Unfc&löfftgfett. äein SlRenfd), ber 
nur einen gunfen poettfc&en ©efttylö f)at, wirb »er« 
f ernten, baf ©fyofefpeare gerobe aus btefem rcafjtfjaft 
bimonifdjjen ^Bloßlegen ber föttnntalnbjten Äbgrunbe bte 
erfd&utternbjfr SEiefe unb Äraft feiner Doejte jiebt; ober 
baS befc^Jnigt nic&t8bejIott>eniger nicbt bie 2Cc&itleSferfe 
be8 poettfc&en jPrinctpS felber. «£>egel bejeicfynet biefen 
Mangel fe&r treffenb, inbem er (Xejtyetif 3 ©. 571) 
$ert>o$ebt, baß biefe ©bofefpeareYc&en ßtyaraftere nicfrt 
fitttid) berechtigt feten,. fonbern nur t>on ber formellen 
9?otfctt>enbigfeit tyrer 3nbfoibualitat getrogen, »©ie laffen 
ftd^/« fogt #egel, »ju tyrer Styat burdj bie äußeren Um* 
jtdnbe lodfen ober jiörgen ftc|> blinb hinein, unb galten 
in ber ©tdrfe tyreS SßillenS borfn aus, felbjt wenn fte 
ifet nun and), roa$ fte t&un, nur aus 9lotb öollfubren, 
um jtdj gegen Anbete ju behaupten, ober »eil fie einmal 
botyin gefommen jtnb, wo#n fte gekommen jtnb.« Sie 
©tyofefpeare'fc&e Srogif ttlS biefe SEragtf ber bloS fub-- 
jecttoen ßeibenfcfyaft, fyat ba&er nid&t bo8 ®eprdge 
jwingenber Stotfywenbigfeit ; jte iji nur &wotf}etifc& , fte 
vermag nid)t ben ©djjein ber 3ufdUigf eit objujtreifen. 
Störe £>tyeUo nid)t fo blinb eiferfüc&tig , nräre Ä&ntg 
Sear ntd)t fo i^jOrnig unb Finbtfd) unbebaut, tt>dre 
dorntet mefyr oreffesartig öorbrmgenb unb, um fogleicfy 
ouf onbere Crrftyetnungen tiefet SKrogif überjugefcen, 
n>dre ©at>igo nid)t fo fdjwonfenb unfufyer unb ®ufc* 



102 

fow'S SieSß nid)t fo fd>rodbtfrf> etgenftnnig, furj, roire 
bieS fatale SBire ntc^t, ber gange tragtfd>e Gonflict 
bliebe wa&rltcty ungefc&e&en. Dtc ©egenfafee ftnb ntrf)t 
gegeneinanber gekannt burcfc tt>re eigene Sttaturnotfy* 
wenbigfeit; ber Jtampf beruht immer nur auf ganj 
bestimmten, fi>ecifif<#en, gufSOigen SJorauSfefeungen. 

3c& meine burcfyauS nic&t, baß ftcty mit ber ©nftcfyt 
in biefen SKangel and) nur ein Haarbreit bie unenblic&e 
©rftße Styafefpeare'8 wrgringere ; id) meine aui) nid)t, 
baß nun bem heutigen Siebter bie SEragif ber fub* 
jectiüen ßeibenfdbaft t>erfc^lo|fcn fein folle, o nein! biefe 
tft unwrganglub, wie bie inneren ßtyarafterfämpfe t>on 
" unvergänglicher Slatur ftnb. 3c& meine nur, wir muf- 
fen un8 bemußt fein, baß ee> norf) eine t)6f)ere ©attung 
ber SEragif giebt, unb baß biefe tyic&fte ©attung mit 
JRec&t ba$ lefcte Siel aller ©trebenben fein muß* 

2Ro aber tfl biefe fc&c&fte. SEragif ? Sie ijt bort, 
wo and) ber lefete SRefl äußerer 3ufdlligf eit unb SBtllf ür 
wrfdjwunben ift. 2)iefe J)6d)fle Sragif nennen mir 
SErag&bie ber 3bee, benn tyier fämpft nidjt eine anfällige 
fceibenfc&aft gegen eine anbere 8eibenfcfcaft, bie eben fo 
jufäUig ijt wie biefe; bä8@rwacfyen ber fc&lummernben 
Simonen bebarf and) ntdjt erfi dußeter unb jufäHiger 
Änlaffe ; bie ©egenfSfee, bie fcier ben tragtfd>en GonfKct 
bitten, forbern fufc bureb ftd& felbfl, fte liegen im innere 
ften SBefen ber 9ße«fdE$«it unb in ben ©efefeen tyrer 
Cmtwidflung. 



103 

SMefeiEragobie ber Sbee ijl and) eine ÄragSbie ber 
Setbenfd^aft; aber ntcfet metyr ber fubjectfoen, fonbern ber 
fubffantietten. £)er Unterfc&ieb ift nid&t ein Unterfd&ieb 
ber gorm, fonbern ein Unterfc&ieb be$ inneren ©e&atteS. 

SStetteic&t ift bieS gerabe ber 9>unft, <*n bem fid& 
am beutlfcfrffen ber unermeßliche gortfc&rttt offenbart, 
ben unfere 3ett, jn>ar titelt über bie Äunfi, aber boc& 
über bie ©enfart be$ @fya!efpeare'fc&en 3eitalter$ tyin* 
au$ gemad&t fyat 5Ran braucht nur ©fyafefpeare unb 
®oetye öomrti&eiWfrei mit einanber ju vergleichen, unb 
e$ jeigt ft$ fogleid), baß bk ©runblage ber ©oetbe'* 
ftyen Sichtungen, »enigffenS ber öoßenbetfien , immer 
große äBeftprobleme ftnb; @&afeft>eare bagegen bewegt 
ftcfy bur#tt>eg nur in bem fcfyarf begrenjten Äreife pe.r* 
fSnlicty tnbfoibuefler Gtyarafterenttt>idffong. Sauft unb 
#amlet, fte ftnb ftd^ fo gleich ! Unb t>od> wieber wie 
&tmraeitt>eit t>on einanber t>erfdj>ieben ! ©er Äampf be$ 
Säuft ift ber Äampf beö menfd&lid&en ©eifte* über* 
fyaupt, ber Äampf beö #amlet tft nur ein «Kampf be$ 
Reiben mit feiner eigenen jufäHigen ©nergieloftgfeit. 
6$ ift watyr, S&afefpeäre fteUt gern unb tydufig große 
StaatSfdmpfe bar; ber reinlichen Äbgefc&loffentyeit be$ 
©oet&e'föen SRatureDß bagegen ftnb biefe fc&Htg juwiber. 
Aber and) tyier ifi Styafefpeare immer nur ber SEragifcr 
be8 fubjeetfoen Gfyatat terS. 9tur in bem einjigen SuliuS 
Sifar ergebt er ftcfc ju einem, n>trflirf>en Kampfe ent* 
gegengefegter ©taat^rinetpien ; ber tiefen principiellen 



104 

JBebeutung feinet englifcfyen #ijforien, ber Äuflofung 
beä mittelalterlichen gfeübaljtaateS in ben mobernen 
{Recfctejfaat tft er ftcf) bagegen fo wenig bewußt, baß 
er bie ibeeUe ©urame berfelben julefct nur in ba$ fabe 
©c&meicfytljifitf, #einric& VIII., berjettelt. Urib fo f&nnen 
wir e8 getrojl auSft recfoen, an Äiefe ber 3bee fftbie 
®oetye'fc&e ©tc&tung ber @&afefpeare'f<|)en unenblid) 
überlegen, S>amft iji watyrltcfc nicfyt gefagt, ©oettye 
fei ein gr&ßerer ©idjter als @fyaf efpeare. ©iefe S3e* 
fauptung wirb SRiemanb wagen, ber ein @fefÜfyl bafür 
tyat; wa8 $öefte ifh*. tyat bo# ©oefye felfeflt oft genug 
in bemütyigjter ©elbfterfenntniß gegen berartige Ur* 
fyeile ben entfcfyiebenjten ©nfprudj erhoben ! SBenn 
man im SSergleicfy jti ©fyafefpeare t>on einem tieferen 
®e$alt ber ©oet&e'fc&en 9>oefie forid&t, fo fteift bie* 
nur,- ber Siebter be$ neunzehnten Sa&rtyunbertS fußt 
auf einer tieferen SBeltanfdfiduiuig atö ber £>i$ter brö 
ftebjefcnten. ©a$ aber wäre ein jäweifel an bem 
gfortfdfrritte ber ©efcfyic&te, wollte man j&gern, biefe 
einfache 3$atfa$e mit freubigem $erjen anjuerfenrien. 
Unb aus biefem ©efidj>töpunfte, aber aud) nur auö bie? 
fept, gewinnt e$ aUerbmgS eine fd&lagenbe S3ebeutung> 
wenn man neulich üerfud&t t)at, @fyaf efpeare mit SBacon 
topn SSerulam in parallele ju jtelfcn: £>er prtnctyielle 
©e&alt ber ©oetye'fd&en ©it&tung jietyt eben fo &odj> 
über bem principiellen ©etyalt ber ©tyafefpeare'fc&en, 
wty bie neuere beutfc&e 9>&ilofop&ie über ber Dbilofopftie 
Sacotf*. SJet SBaeon wirb ber Sttenfd) intmtx nur er- 



■ 

I 



i 



105 



faßt a\i Sinjelner in feinem empirifcfyen Söerfyalten jur 
Außenwelt 5 ^ter aber erfcfreint er feinem innersten SBefen 
nacfc alSbie felbjtbewufjte ©pifee ber Statut, ba§ 2)en= 
fen be§ SRenfd&en afö baö ©enfen beö SBeltaK. 

Hebbel bat in ber fefyr gebanfenreicfyen SSorrebe jur 
Ataxia SKagbalena biefen Unterfc&ieb treffenb tyeröor« 
gehoben. <Sr fagt: »SaS^afefpeare'fcfye ©rama, enfc. 
wicfelte fidf) 4m $Protejfrmti6mu6 unb emancipirte ba$ 

• 

Snbiüibuum. ©afyer bie furchtbare 25ialeftif feiner 
(Styaraftere, bie, foweit fte SRinner ber Styat ftnb, alles 
gebenbige um ftcfy tyer burcfy bie ungemeffenjte ÄuSbefy* 
nung verbringen, unb foweit fte in ©ebanfen leben 
wie %amUt, in eben fo ungemeiner SSertiefung in' 
ftdf) felbjf bmd) bie fttynjfcn unb entfefelid&jien fragen 
®ott ouS ber äßelt wie a\x$ eitler 9>fuf$erei tyfau& 
jagen motten. SKaty ©fyafefpeare f)at juerjt ©oettye 

> 

im Sauft unb in ben mit Stecht bramatifdf) genannten 
SBa^foerwanbtfcfyaften wieber ju einem grof en 2)rama 
ben ©runbjlein gelegt, unb jwar i)at er getfyan ober 
vielmehr ju tfyun angefangen, was allein nod) übrig 
blieb, er tyat bie ©ialeftif unmittelbar in bie 3bee felbjt 
hineingeworfen , er f)at ben. äßiberfprucfy , ben ©fyafe* 
fpeare nur nocfc im Sdj) aufjetgte, in bera Gentrum, 
um baö ba$ 3$ fidf) b*niinbewegt, aufzeigen gefugt.« 
Unb wenn 3uftu6 Sttofen in bem trielbefprotfyenen S3or* 
worte ju 2Cbolf ©tafyr'S Styeaterftyau in 4>fe SBorte 
ausbricht, @&afefpeare'§ SKenftfyen feien bamonifdje 



106 

■ 

JJSnige unb Surften ber Wieweit, welche in leibenfd&aft* 
gefachten ©goiSmuS ancinanber ju ©runbe ge&en, 
tt>ie jene 3eit an ftc§ felb jl , urtb wenn qc eS. bann an 
uhferer Seit rttymt, baß fte uns wieber rettenbe 3been 
natye gerudft unb biefe bereits im $)rama ju berf 6rpern 
begonnen 1)aU, fo ijt bieS ofyne 3tt>eifel berfelbe ®e> 
banfe unb fleHt ganj in berfelben SBeife bera ©rama 
ber ©eejenwart unb ber 3ufunft biefe SEragSbie ber 
!3bee als fpeciftfc&e Aufgabe. 

©oetye'S Sauft ijt ba$ &mfe SRujfcr biefer ^5d|>^ 
jlen SEragif. 9tur ijt #er ber 3ntyalt fajt attjugewaltig, 
er bur<#brid()t unb t>erni#tet julefet rntt innerjfer Sttotfc 
»enbigfeit bie funjHerifdfjen ©renjen be$ bramatifc&en 
#au6tyalt§. Äein §Kenf<$, ber nidfjt tyier feine eigene SEra* 
g&bie nneberfänbe! (£3 ifl bie SEragSbie ber SRenfd^eit. 

Sttamentlidfj aber auefc ber ©oettye'fcfye SEaffo. 2)er 
Äampf jttufcfyen SEajfo unb Antonio ijt ber «Kampf 
jttufcfyen ber ibealijtifcfyen unb realifiifcfyen Sttatur be$ 
Stfenftyen, jwifcfyen bem träumerifdfjen Verlangen, auefy 
baS 8eben poetifety leben ju burfen, unb ben natürlichen 
@d&ranfen, bie ba§ tturflidfje ©afein biefem Verlangen 
gefegt f)at »3wei 9Rdnner ftnb'S, id) fyaV e§ lang 
gefüllt, bie barum geinbe ftnb, weil bie Statur nicfyt 
©inen 9Rann au$ tynen beiben formte.« 

Unb fc^on im Altertum ijt bie Sotfol leifc&e TtntU 
gone tintf ber großartigjten SRujter biefer rein prin* 



107 

ctpießen SSragif. 2)a8 ©efefe be8 <5taaM, freiließ in 
ber ©ejialt beS launenhaft tyrannifcfyen Äreon, unb ber 
ftttlirf)e ©eifli ber Samilie, getragen t>on Äntigone, 
jle^en ftdj) fcier fetnblicty gegenüber. Äreon »erfagt bem 
ftofyneifeS als einem SSaterlanbS&errifyer ba8 etyrlic&e 
SBegräbnif, bie ©djmefterliebe Äntigone'S aber gejiattet 
nid)t , bafj bem geliebten Stobten biefe lefete Styre öer* 
fagt bleibt, Antigene begräbt ben ©ruber trofe beS 
©efefeeS. ©ie wirb mit bem Stöbe bestraft; Jtreon 
aber — unb biefe Peripetie ift ba8 ©rSßte biefer fcerr* 
ß^en ©icfytung — wirb für biefe ftarre ©efefewH* 
ftredfung burd) ben SSerluft feinet ÖotyneS unb feiner 
©attin beftraft , bie }ii) ben 5Eob geben , ber eine au8 

9 

SSrauer um Xntigone, bie anbere a\x$ Srauer um 
. #imon. Jtreon I)öt burcty feine jwar gefefemaf ige, 
aber befpotifd&e Z1)at ben ©etjl ber gamilie öerlefet; 
jefet räd^t fid> biefer ©eift ber gamilie an feinem 
eigenem #aufe. Set) mochte nid)t unbebingt ber befann* 
ten 2Cufaffung ^egel'S beifttmmen, naefy welcher biefe 
©op&offeifc&e Xrag&bie lebiglidf) als bie innere £)iate& 
tif jwifc&en Staat unb gamilie gefaßt wirb; aber ba$ 
aUerbingS ift fidler, e$ liegt in biefer 2)i$tung bie 
gewaltige Setyre, fowo&t ber Qtaat, wenn er bie §a* 
milie, wie bie gamilie, wenn fte ben ®taat beriefet, 
ift eine unjiattyafte ©nfettigfeit, eine SSerlefeung ber 
ftttlictyen £)rbnung. £>te menfetylidfre ©afeung be$ ®taa* 
teö barf jenem ungefetyriebenen, feften, gSttlic&en ©efefe 
nic&t wiberfprecfyen , baö Antigene mit fo großer <£r? 



10Ö 

tyabentyit bem jfreon gegenüber feftyilt. »2)enn $eute 
nid)t unb geftern, nein! in aller 3ett lebt biefeß, Jtei* 
nem würbe funb, feit wann e8 ijt.« 

SBer aber ffi&lt nicfyt, bafji mit ber $iefe fce* ©e^altS 
pdf) aud^ bie SEiefe ber 'fimjtlerifctyen Sßirfung fteigert? 

3cfr &abe bereit« erttart, bafji e« ein SBatynftnn 
wäre, t>om 2Mdj>ter ju verlangen, er foHe nun Kictytä 
bieten als (auter folc&e prtncipfelle £rag5bten. SBer 
überhaupt einen SSegriff bat>on fyat, wie naturnotfywen* 
big unb getyetmmfi&ott bie Gonception eine« watyrtyaft 
btdj)terifdf)en SBerfeS i% ber wirbjicfc w^rlidf) nictyt t>er* 
meffen, an ba$ bid^terifd^e ©Raffen bejiimmte SEageS* 
befehle jieHen ju wollen. Aber e8 ijt gewiß , bfejenige - m 
5Erag6bie ift bie gr&fjte. unb jünbet am gewaltigjien, 
bie mit Ädfrt bitfyterifctyet SSefyanblung einen tiefen prin- 
ctpieHen ©efyalt ju »erbinben weif. ©ieS ijt ber ©runb, 
warum j. 33. #ebber$ SRaria SRagbalena trofe tyrer 
fetyr bebenfltdjen SRdngel t>on allen ®t\Un afö bie be* 
beutenbjte @rfdf>emung unferer jüngjten bramatifdjen 
Literatur fyer&orge&oben würbe. Sie \)at betbeS, tiefen 
©etyalt unb bid&terifd&e Äraft unb Urfprünglidjfeit. @ie 
ift/ fo ju fagen, eine bictyterifd&e Äritif ber engherzigen 
SRoralitit, unb jteHt mit metfiertyafter Katurwa&rtyett 
ben ©ebanfen bar, wie ein wacferer, aber jiarrf&pftger 
(Styrenmann ftdj) in feinem moralifcfyen ©fer äberjtittjt, 
fein Äinb ju bezweifeltem ©elbjtmorb treibt, unb alfo 



^> 



f 



109 



au$ lauter SKoralitat aufs ©d&werjle gegen t)te ÜRoral 
unb acfyt menfd&liitye ©ittlidjfett fünbigt. 



@S i(l fein 3»etfel, je tiefer in uns unb (n ben 
nacfyji fommenben ©efcfylecfytern bie tiefjien fragen ber 
ftttltc^en SSilbung herumwühlen, um fo tiefer wirb 
aud& unfere Jtunji, befonberS bie tragifd&e, t>on ber 
princtyiellen ©ioleftif biefer fittlicften ©egenfäfce burcfys 
brungen fein. Sfliäfi metyr ber egoiftifcfye , fonbern nur 
ber freie unb fittftd&e SRenfcfy wirb jtdj im tragifcfyen 
Äampfe barfteUen. . 2)ie SEragSbie wirb baburefy nur 
um fo ergreif enber, unb babei boefy nur um fo milber 
unb wrf&tynenber. 



3e freier unb reiner unb gläcfli<#er bie 5Renfd$eit 
wirb, bejio Weiterer unb, wenn man will, befto fyumo* 
rtjiifdjer wirb bie SEragobie. Sji ba§ weUeicfyt ber 
@mn t>on jenem beräumten ©afce ^laton'S, bafl ber 
$rag5bienbid)ter jugleicty and) Äomobienbicfyter fein 
müjfe? 



, t 



3. 
£ie Getomnnie ber tragiftyen ftmtfi 



&a8 mobern* £>rama f)at ben Jtotyurn bei ®t\U 
geworfen. 3n ber äeicfynung ber ßtyaraftere unb 
Situationen iji e$ bur# unb burcb naturnrirKicty. 
©eine SbeaKtdt fud)t e$ au6fd)lte^ttd> in ber Strenge 
ber jtompojttion unb in ber Steinzeit ber ÜJtottoe, burcfy 
bie biefe Äompofttion bebingt iji. 

. > 

Katur foll ba$ 2)rama fein, aber ibeale Katur. @§ 
jießt jtttticbe ÄÄmpfe bar, in biefen dampfen aber be* 
funbet eä bie Unt>ertcfefid>feit ber ewig vernünftigen 
Sfieltorbnung. 25ie 2Bett be* £>rama alfo itf bie SBelt 
innerer Kotbroenbigfeit, e8 i(l bie fcfyledfrtyin toernfinf* 
ttge SBelt; ein jlreng gefc&loffener. Jtrete, ber nirgenbS . 
• burdfrbrocfyen fein barf burcfy bie ^ereinragenben gaben 
eines anberen, außer ifym jiebenben 2Beltlauf8. 

2Ctte$ baber, wa$ biefer inneren SRotbwenbigfeit 
' ttuberfpri^t, ift vorn ®rama, wenigsten* t>on ber 5Era* 
g&bie, für immer auSgefd&lojfen. 



111 



@8 ifi ba« ©runbgefefe aller tragifd>en Sichtung, 
mrgenbS ftnbet intyr ber 3ufatt Spielraum. 2Bö ber 
3ufatt olS 3ufall auftritt, ba ftört et wtb trübt erbte 
feft ineinanber gedämmerte (Smtyeit; er wirft uxtö jurücf 
in bie $tofa be$ gewöhnlichen ßebenS. 

• 3n biefem fj&d&jien ©efefee wurjeln aßt übrigen 
©rforbentiffe unb SSebingungen be$ tragifcfyen #au8*' 
tyaltS. @S iji be$b<*lb wichtig, fd&oming§fo§ aßen wun* 
berücken 2Banblungen, Krümmungen unb SBerfledP niffen 
nadfougefyen, in benen ber 3ufaU fein unfeligeS Spiel 
treibt. 2>enn e$ ift gar nicfyt JU fagen, wie arg unfere 
25ramatifer gegen biefen altereinfacfyjien ©runbfafe t>er* 
jiofen: ©elbji bie SJejten mottoiren oft bie tiefgreis 
fenbjten 2)inge in fbldf) dufierttd^er SBeife. Scfy binbe 
micfy batyer fax nictyt an bie ©renje ber bürgerlichen 
SEragSbie; biefe ©ünbe J^errfd^t in ber tyijiorifcfyen $ra* 
g&bie eben fowo&l wie in ber bürgerlichen. 

2Cber »erflehen wir un§ recfyt. 3$ meine nic&t 
jene faben SRad&werfe, bie, wie j. 85. bie SÖircfc 
spfeiffer'fcfyen , ben ganjen SSerlauf ber bramatifc&en 
#anblung lebiglidj bem Kolben #in unb #er be$ äufe* 
ren 3ufaHS uberlaffen , ot)ne and) nur ein einjig 9Ral 
an eine innere 3ßotit>irüng ju benfett. 3$ meine 
felbft nidjt ben fogenannten Deas ex machina , benn 
biefer ifi eben aucb nichts als eine billige SRattylofigfeit 
in ber fWotiturung, bie ben Knoten burd^aut, weil jie 



r- • 



112 

nit&t im ©tanbe iji, i&n ju Öfen. 3* meine tyier 
lebigltdfr nur fotd>e Sichtungen, bie mit SBettmfrtfein 
ben 3ufafl[ als fÄnjHerifd&eS 2Rotfo benufeen ju bfirfen 
glauben., 

©er 3ufaU als ro&e 9taturma$t tft ba$ blinbe 
Ungefähr, ber 3ufaU im engeren ©inne. 2fuf geiftigem 
(StbieU ijt er ba$ ÜRißt>erffcanbniß , juerjt baö «infame 
unb unab jtcfytlicfye , fobann aber audj) in weitere* S3e- 
beutung ba$ burcfc bie $äufc|ung funfllid&er Sntrigue 
abftd&tlicfy herbeigeführte. Unter allen biefen formen 
fyat ftc|> ber SufaU in unfere SEragif eingefallenen. 
SDiefer SKotfoirung bur$ ben 3ufaü nad&getyen, &eijüt 
eine IPatljologie unferer neuejten 25ramatif fd&reiben. 

SBir beginnen mit folgen SEragSbien , in benen ber 
rein natürliche SufaU, ba$ Ungefä&r, als tragifd&e« 
SRotfo jt<# auffpreijt. 

2)er SSlütbepunft biefer unbramatifd&en SSerirrung 
waren jene frauenhaften UngetyeuerlidE>feiten, bie un§ t>or 
einigen 3a&rje$nten unter bem anfprucfy8t>oUen Warnen 
ber ©cfyidffalStragSbie geboten würben. 3n ber Styat, 
bie abgefdjmadfteften ÜBifgeburten / bie jemals in ber 
©efd)id)te ber tragifcfyen Äunjl jum SSorfd&em gefommen 
ftnb ! S^)t SSJefen ober tnelmety* ityr Unwefeti bejie&t 
eben barin/ baß ber 3ufaK unb nur ber 3ufatt, b. &. 
ba§ burd&auS Unbramatifd&e, in tynen tum (Srunbmotto 
b*ä ganzen 2)rama gemacht tft. 



113 

»alb offener, balb t>.erbetfter. 3Ran trennt föglic& 
tiefe «tobernen ©d&idffalStrag&bien in jwet t>erfc&iebene 
®ruppen. £)ie eine fud&t bem 3ttfolle wenigften^ ben 
©t&ein bet SRotywenbtgfeit ju geben unb fdjraubt i&n 
fcurcty eine gemtffe mpflifc&e SBet&e, burdf) $räume, 
Urningen unb 9)roptyejeiungen , in bie £&{)e religiifer 
SfatalifW; bie anbere glaubt folcfc raffmirter SKittel 
entrat&en ju (innen unb fleUt of>ne t>tel ©ebenfen ben 
natften jäufatt als folgen al§ fdfndffalbejiimmenbe 
9Rad)t auf/ unb wirb baburcfy nur um fo rofyer unb 
gefömadflofer. 3ene erfte (Sattung ift bei un$ &aupt* 
fSc&licty burd) bie blinbe Stadbatyftumg.Galberon'S unb 
burcfy bie antififtrenbe 35raut t>on STOeffina ^etmifdj) 
geworben. 25a§ Statten öon #eilbronn mit jener 
unentrinnbaren SRagte ber Siebe/ burd) bie Mfytyn 
an ben ®rafen unb ber ©raf an bie SEodjter be§ &aU 
<fq$ gebannt ijl, ift i^re lieblidjfte SJlüt&e. £)te jweite 
©attung bagegen, juerft in einigen SSRäfyrc&en unb 
gugenbbramen SEiecf § auftaudjenb unb nad^er in ben 
öerfcfytebenjien gormen unb unter ben t>effd>iebenfien 
Kamen eine 3eitlang bie beutfd&e S5u^ne be&errfcfyenb, 
fyat nur grafeen&aftigfeiten wie bie @d)ulb unb. ben 
merunbjwanjtgjien Sebruar unb dergleichen eble Serie 
geliefert. £>a$ tragifd&e ©efc&idf ift fytx ber gefpenfter^ 
^afte ©puf trgenb eines elenben leblofen SMngeS, ein 
jufdllig verweigertes ©elbjiödf, ein Keffer, eine Saterne, 
ein SBilb, ein tnerunbjwanjigjier ober ein neununb^ 
jwanjigjter §ebruar ober fonjt etwas biefer 2frt. tSlan 

8 



114 

fottte a faum glauben, baß e$ erft ber wr&ingntfftollen 
(Stabil *>on 9>lateti beburfte, um bitfcr ebenfo Id^er- 
liefen al8 t>er5d>tttd>en S55irtt)frf)aft ein (ärnbe ju machen. 

©n @nbe? SBottte ®ö», e$ wäre fo! 2Cber ber* 
gleichen Äbgefdjmadftbeiten glimmen |>cimlid> fort unter 
bet erbe, wie ein SBalbbtanb, bis fte bann pltylid) 
wteber in tyette glammen jufammenfcblagen. 3$ b<*be 
biet nur barum jene abgelebten ©cfyidf falStrag&bien in 
SBetrad&t gejogen, »eil tbre ©eijier itod) immer ge* 
fpenfftg unter un8 umgeben unb, wa$ nod&fcfyltmmer 
tft, nadj) wie t>or ibre alten SSewunberer fmbem firrfi 
jtfmgfi würbe un§ t>on ben angefebenften 3eitf Triften 
ein neues SSrauerfpiel angepriefen, »ber @rbf6rfier, &on 
£)tto Bubwtg«. Unb ftebe ba! auefy f)kt fefylt ber@puf 
ntd&t. SRarie, bie Setter beS @rbf5r|ier8, fyat fieb äl8 
fletoeS Äinb einmal brausen im SBalbe in ben tyim* 
liefen ©runb verirrt; bort aber erfd&ien ibr ein (Sngel, 
mit btefem fpielte fte einen ganjen Sag unb eine 9to$t 
gleich atö fei e$ ibr gewSfynltc&er ©efpiele, unb fte &er? 
. gaf barfiber SSater unb 9J?utter unb @ffen unb Srin* 
fen. ©päter als fte 3ungfraü geworben unb eine tiefe 
Siebe in intern #erjen trug , ba trimmt* ibr , fte fei 
wieber im -$efmit$m ©runbe unb e$ erfc^eine ibr 
wieber berfelbe (Sngel unb jiebe ibr ben SBrautfranj 
a\x$ bem .#aar unb (ledfe ib* baför an bie SSrufi eine 
große blutrotbe Slofe. Unb wie balb wirb biefer um 
glucfltdje SSraum jur S&abrbeit! 3Birfltc& ijl fte eines 



115 

$age$ hinausgegangen in ben &etmlic&en @runb, um 
bort Robert, tyren ©eliebten, ju fprec&en. ©er alte 
Ghrbf&rjier fjatte aber einen gltfyenbeh #aß auf {Robert/ 
benn er glaubte, fein @ofyn 2tnbre6 fei t>on Stöbert er« 
fc^offen tporben. <£r tyatte eö ftd> tief in bie Seele 
geprägt, jene* biblif$e3Bort, baS tym erft tyutt SRarie 
t>orgeIefen y »Äuge um Äuge, jäa&n utn 3a&n«. *3efct 
ftsbet er biefen SJobert im tyeimlic&en ©runbe, er legt 
an auf tyn, ber @cfyujj get)t , fet>l r er erfcfyießt feine 
Softer. 

• 

SBor ber #anb fpred)e icf> nitfyt t>on bem albernen 
^iftoetjjianbnif, bafj ber (Srbforfter ganj unfcfyulbtg 
Stöbert für ben ÜR&rber feines @($ne$ tyält, i% fprecfte 
aud) nid)t t>on bem albernen 3ufWl, bafi ber ©cfyujji 
fet>I get)t. Sd) fprec&e jefct nur öon bem fatalen &eim* 
liefen ©runbe. % dj , biefer ©runb tji fo graulidj) i 
SBare biefer ©runb nicfyt geroefen, baS ÜRijjtoerftönbntfi 
tt)5re nid)t entftanben, ber gorfler fyattt alfo aud) nid)t 
gefc&ojfen, bie ganje tragifdje ®efdnd?te wäre nid^t &or= 
gefallen. Sparte lebte tyeute nod) als bie gliidflic&e 
©attin JRobert'S, unb @nf el fpielten luftig in ben greifen 
paaren beS JClten. 

i 

©o lange nod) foId)e Albernheiten in ©eutfc&lanb 

i&r ©lücf machen, fo lange ifl es eitel $ra&lerei, wenn 

3&r n$mt, auf bie SBewer unb SWuUnet fcoc&mutyig 

tyerabfe&en ju bfirfen! — 

8* 



116 



' • 3n>ar minber früfr als biefe ©d&ttffaföfafeW, aber 
ni(&t$beftowertiger eben fo unjütäfftg tft bie entfdfret* 
bung ber Äataftro$>e burd) ben äufafl be$ ©d&laöfrtens 
gtä<!8. 

• 25a* tft ein 8ieWing$fe$ler befonber* unferer neue» 
ren t)iflorifd)en 2)ramattFer. 6s tft fo bequem! £>en 
gelben trifft eine fernbliebe Äugel; wag bebarf e8 alfo 
weitläufiger 3Rotit>trung ? Unb fommt bann hinter- 
bretn ber pvüfenbe äuftfyauer mit grämlichem Steifet 
unb meint er, eine folc&e (Sntföeibung l&fe nic^t ben 
Änoten, fonbern burd)f)aue it)n nur, fo tft ber ©testet 
leidet bei ber £anb unb aerwetfi und feef auf ba* 
große SBeifpiel ©&afefoeare'8. 

SJKt Unrecht. 2Cber ba« ttebel iji fo emgeniftet, 
baß nur bie SBtö&e nicfyt freuen wollen, ihm audb biefe 
lefete befd&ftnigenbe ^uUe ju nehmen. 

ÄUerbingS §at ©fcafefpeare oiel ©d)(adf)ten bärge« 
ftedt/ met)r wettetet, als er get&an fcaben würbe/ wenn 
bie JBubne feiner 3eit in ber 8totfä$rung folc&er ©trige 
fo naturalifttfefy gewefen wäre tote bie unfrige. 3a eS 
tft fogar watyr, baf* er gar nicf)t feiten bie ganje Äa* 
tafiropfje auf ben 2Cu$gang einer einigen ©cfrlac&t 
baut. Aber babei tji ein fe^r wefentltc&er tyuntt ju 
beachten. ©fjafefpeare t)at ebenfowenig wie bie Alten 
— man benfe an be* 2(efd)pluS Sieben oor Sieben — 



117 

ba« AriegSgl&f jemals als eine bltnbe (Sotttyit bar« 
gejitttt, bte naä) ßufaö unb Saune balb liefen, balb 
Sehen begünjitge; ber Aufgang einer @d>larf)t / toewt 
btefer für bie bramfctifc&e (Snttüicflung einen entfcfyeiben* 
ben SBenbepunft bilbet, erföeint jeberjett mit ber ober* 
raf$enbjien Sein&ett alS'tnnerlt^ not(m>enbtg unb als 
burdfjauS bebihgt burd) ben (Straftet ber fdmpfenben 
gelben unb burcfc ben ftttlicfren SBertb ber ©a$e, bie 
tiefe vertreten, ©er ©turj 9Racbet&'S, bie ©d&laefyt 
bei fty&fypi/ ber @ieg be* £>ctat>iuS bei Hciium, baS 
ftnb fo gewaltige ©cfylatfytenbilber, bafji l>ier alles blinbe 
©lücf unb aller 3ufatt für immer verbannt fff. 2)er 
SBeltgeijl felber fd&reitet mit feinem 9tad()efd[>n>ert über 
baS ©cfylad&tfelb unb toerfihtbet bem UnterKegenben baS 
unabwenbbare ©otteSurtbetl. SBer gebenft tyier ntd[>t 
jener tieferf#tternben ©dS)ladS)tenfcehen in 3?icfrarbIII.? 
%nf ber einen <&eitt flet>t baS 3elt beS jungen 9tofc 
mönb, auf ber anberen baS beS Ä&nigS. Unb nun 
jleigen bie ©elfter berer, bie 3?ic&arb erfragen J&at, 
aus bem ©rabe; bem Jtinig fluten fte, über JRicfc 
mcnb aber fpred&en fie ben ©egen. SBaf)nftnnbet£)6rt 
wüfclt in SRid^arb jenes furchtbar grüblerifc&e ©elbfc 
gefpräd), in bem fein ganjeS ©ein wie in jwei giften 
geseilt ifi ; jtt>ei ©eijter f impfen in tym, bie ftdE> gegen« 
fettig anffogen unb wieber entfcfyulbigen unb bie ftd> 
boc^ nimmer mit eiwmber öerf&bnen. 3efet beginnt 
bie ©d)lad)t Stid&monb fämpft \>oü jubelnben ©iegeS* 
tmstyeS, 9Jid)arb ooB ttnlber unb bo# fo jag&after 



118 



SSerjmeiflimg. öeibe fommen mitetnanber in 6mjelfamj>f, 
SRann gegen SRann. . SKcfyarb faßt. SBer fimcfyt ^fet 
nocfr t>on blinbem 3ufaQ ? 

ffbenfo tji eS ■ mit SRacbety. 2CIS SRacbetb erf%t, 
bafi fein ®egner ÜRacbuff nid)t au3 bem @d)Oof eine* 
SBeibeS geboren fei, ba vertiert er ben lefeten #alt, an 
tan er ftd> bis babin in grimmer SSerjweiflung gef lam* 
mert b^tte. ©er fonji fo tapfere #tfb ift tobtgefcefet 
burd) bie gurten feiner Untaten ; wie t>erm&$te er bem 
racfyeglubenben ®egner ©tanb ju galten? 

Unb mit berfelben inneren Sftotbroenbigfett bebanbelt 
@{)a!efpeare nid)t blo§ baS ©cblacbtengludf, fonbern aud) 
ben 3weifampf. 

- ' 9tötfdf>er betrautet in feiner febr lebrreid&en 2fbbanb*. 
lung über »Stffatt unb 9fcotbn>enbigfeit im ©rarna« 
(3abrb. für bramat. Äunji unb Literatur 1847, ®. 123 ff.) 
ih biefem @inne ben Äampf jtmfcben f>rinj #einric& 
unb ^eif fporn spercp. 2Me SSafaHen&erfcbworung ^attz 
fcbon t>on #aufe aü$ in ifyrer inneren Snuetracbt ben 
Ä&m beS SSerberbenS, unb namentlich mußte #eigfporn 
mit feiner wbringlicben $oUfübnbeit unb mit ber eitlen 
©eflbjiüberbebung , mit ber er ben großen ©egner ffir 
Stiebte artete, ganj notbttenbtg ben Jtürjeren jteben 
gegert bie befonnene SSapferfeit be§ 9>rinjen. ©b^E* 5 
fpeare war in ber ©arjlettung biefer äroeifÄmpfe febr 
burdb bie£enfart feiner Seit begütnjiigt; fit gelten ibm 



f 



119 

nod) uberoH unangefochten als fefte. ©otteSurt&eile. 
Unjweiftfyaft jeigt bteö ber 3n>eifampf jwifd^en #ere? 
forb Unb 9Ron>bra9 in ber @r6ffnung§fcene JRkfyarb 
be§ 3n>eiten. Sbenfo ber 3»eifampf im Ä&nig Seat 
jttufdjen (gbmunb unb @bgar. ©er heutige J5id()tcr, 
bem biefet SBolfSglaube an ba$ ©otteSurt^etl ntd)t mefjr 
ju ©tenji fte&t, bebarf |>ier aller £>rten tieferer unb 
jtrengerer , SRotfoe. 

Xber ber ßwtfaröpf jnnfc&en «gamlet unb ßaerteS? 
(5:3 ijl gewiß, biefer ijl am meiften im SSerruf un* 
motfoirter 3ufälligfeit, unb aurf) id) mochte mid& t)tet 
md^t auf bie SSorjlettung be$ ©otteSurt&eilS berufen, 
benn ßaerteS jie&t, obgleich er burdjj bie treulofe ©cfyär* 
fung unb Vergiftung beö StoppierS entfetteten im Un* 
recfyt iji, bodf) infofern im Siedet gegen ^amlet, atö er 
an biefem für ben SKorb feine« SSaterS 9>oloniu3 g^ 
rechte Staty ju nehmen |>at. Xber nic&tSbejioweniger 
glaube icf) au# fcier nic&t an ben 3ufall, unb tc^ jiimme 
burc&auS nietyt mit SSifcfyer uberein, flenn biefer in ber 
©d&rift iiber ba$ (gr&abene unb Äomtfcfre (@. 90) au«* 
emanberfefet , ber Jtonig unb SaerteS Ratten burefy tyre 
Xrgttji ben 3ufaU bwwSgeforbert unb mußten nun 
aud) bie Solgen bejfelben tragen. 9Ran muf nur biefe 
©cene reefct fpielen, unb ber 3ufall t)erfd>mtnbet ganj 
wn felbjt. gmlid? unfere ©c&aufpieler fcanb&aben bie» 
fen 9tow>ieme(&fel , burety ben- ber £ob be$ ßaertrt 
herbeigeführt n>trb / nur toxi eine fumlofe S&afcfren* 



ttO 

fpieterei; unb bodj ift biefer StawUtrottyftl burc&au* 
natuxlid), ja wenn man will) fogar notywenbig. £>ie 
®a#e iji fo: Hamlet fttylt, baß er auf ben 3Iob t>er* 
nrnnbet ift, bie SBaffe feine* ©egner* muß alfo fptfe. 
fein. (Import über biefen treulofen §tet>el entreißt er tym 
biefe SBaffe geroaftfam unb bur<$botyrt tyn mit tyx x>oü glu- 
benben Slad^eburfteö. Sefet tySrt er t>om jterbenben 2aer* 
te$, bie§ 2C HeS fei bie ©(tyulb be$ £&nig$. 2Bufyentbrannt 
burcfyftid&t er aucfy brcfen. @a allerbingS tyat ftcty ber 
£rug be§ Ä6nig§ unb be§ 8aerte$ gegen fte felbjt ge* 
f efyrt ; fte gebauten bem #amlet «ine ©rube JU graben 
unb jefet jtnb fte felbftin biefe gefallen. Hamlet aber 
ift ba$ Opfer feiner geijfreicfy tragen 3tyatloftgfeit ge* 
roorben. ®tatt 33lutradj>e ju DoUftredfen, tyitU er bur# 
bie ^interiijHge ©rmorbung beäJPoloniuS SJlütrac&c 
auf ftd^> gelaben. 

9tur ein einziges 5Ral §at ftcfy @&afefi>eare erlaubt, 
bie Äataftroptye auf ben ßufaU bauen, in (Romeo unb 
3ulia. #ter aber liegt biefer 3ufall in ber Katur ber 
©ad&e felbji unb bamit ty&rt er auf, blo* 3ufaU ju fein, 

Und) JRotfd&er leitet ben $ob ber beiben 8wbenben 
lebiglidj t>on bem unglfidffeligen 3wfall ab, baß ber 
SSrtef be$ später gorenjo md&t jur regten 3ett an ben 
verbannten JRomeo gelangte. SR&tfctyer meint aber, ber 
Sufdßauer fomme t>ter gar nidjt jur Steflerion aber ben 
3ufall; burcfy ben tiefgenmrjelten $af beiber Familien 



121 



feien -Stomeo unb 3ulta ft&on txm ^aufe au§ bem 
SEobe geweift , bie jufdUfge SSerfpitung be$ SSrtefeS 
ent^Qe f)ier alfo nur ba$ mtrFIirf) Stot&wenbige. 
£a$ ifi gewif. 2Cber aud) t)icr würbe ber 3ufaU nur 
ein fetyr fcfylecfyteS Sto&t tyaben, entfyrdnge er nictyt afö 
notywenbige golge in ber Zfyat ganj unmittelbar unb 
unabwetälicb au8 ber ©djulb ber ßiebenben felber. 
SBaS iji benn biefe ©d&ulb Stomeo'S unb Sulia'*? ©ie 
fabelt ben 9Rut$ nidj>t,.tyre Siebe frei t>or ber SBelt 
ju befennen unb auf ®runb biefeS SSefenntniffeS bie 
SBerftynung ber entfetten gamilien fyerbeijufu&ren. 
3R6glic^ toax biefe SSerffymmg; über bem ®rabe ber 
Äiebenben iji fie nadj^er bie fd&merj&oHe ßeid&enfeier. 
2Cber weber 3?omeo no$ Sußa machen einen SBerfucfc 
baju; jte- nehmen ityr ©ducffal nitfyt ttyatfriftig in bie 
#anb, fte t>ertyeiml*cfyen tyre Siebe unb überlaffen ben 
enbliefyen Aufgang bem wecfyfefooßen (Spiele be6 ttn* 
getftyr. 2)iefe feige SSer&eimlid&ung ra<fyt ft$. SMeSJer* 
binbung wirb t>olljogen. Xucfy ber 9)ater ßorenjo, 
bem fitfy bie JHebehben anvertrauen, fyat nfd^t ben 
ÜRutfc ber offenen Styatfraft. 

»Sielttigt, ba|j biefer «unb $um ®lucf jf<$ toenbet, 
Unb (Surer Käufer Oroü burdj t^n in $reimbf<$aft enbet.« 

2(ber fcfyon entbrennt wieber ber Äampf auf offener 
©trage. Slomeo wtfl ate ©atte 3uKenö ben Äampf 
mit ftpbalt uermeiben; afö ©o&n feines $a\tft$, als 
JJreunb be* erjiod&enen SRerf utio forbert e8 aber feine @&re, 
bem £ofcne Sfybalf* mit bem ©cfywert in ber #ahb 



A 



f22 

9fcbe ju fielen. Stybalt faßt. £)teö t jt ber SBenbepmtf t 
Sßabrenb SRomeo'S Streben barauf binauSgebW' mufte, 
beibe #iufer ju verf&bnen, ftnb tiefe jefet burdj). feine 
©cbulb weiter auSeinanber atö jemals. Stomeo wirb 
verbannt; Sulta jur 83erbetrat$«ng mit ©raf 9>ariS 
gezwungen. Unb nod) immer ermannen fte ftd) ntd)t 
jum offenen ©ejiänbnif*. Sulia trtnft ben ©dfjlaftrunf. 
£orenjo fefet mit frevelhafter SoUfu^n^eit ba$ ganje 
f<bwinbelnbe ©piel auf eine einige Äarte, auf jenen 
JBrief , ber auf bie SBftnute an Stomeo gelangen m\x% 
foß mdjtf Ttftti verloren fein. Unb tytx ift *$/ wo ber 
3ufäH bie fein ausgeflügelte Sfcecbmmg ju ©d&anbetr 
madf)t. £)er 33ote wirb unterwegs burcb Quarantäne 
aufgehalten. JRomeo exftyxt injwtfcben auf anberem 
SBege bie entfefeltcbe SobeSfunbe. @r eilt nacb SSerona ; 
er vergiftet fid), um wenigstens im ©rabe nod) mit 
feiner Sufia vereint ju fein. Sulia erwad&t. SSer* 
jweifelt fietyt aucb fte nur im #obe Rettung ; fte erjticbt 
fic|> mit bem 2)olcbe gtomeo'6. 35ie JHebenben fallen 
bem SufaB als £>pfer , weil fte ficfy t^atloö unb mutfc 
loS bem 3ufaH verfdfrrieben fyattm. Sene SDtotivirung, 
bie juerji fo äußerlich unb rein jufdllig ju fein fdjnen, 
iji vielmehr bie' inner jle *ftotbweribig?eit bet ©actye unb 
befunbet bie tiefjle 2Bei$beit be« Siebter*. 

25arauS migen ftd) unfere 2>ramatifer abnehmen, 

, wie e$ mit bem SufaH #S tragifcbem SRotiv bei ©baf e- 

fteare beftyaffen tji. &tatt ftd) jur Bemäntelung ber 



123 

eigenen ©dE>n>ä4>e förtw5$renb auf ©tyaf efpeare ju &e* 
rufen, faßten ffe enblidj einmal emfetyen, bafl fein an* 
berer ©icfyter beut 3ufaÖ fo forgfam au$ bem SBege 
gegangen ift als grabe tiefet. 

3$ fcafre e« für nityig gehalten, Ijiet etn>a§ langer 
ju öerweilem Senn e$ ift unglaublich, wie unbebaut 
unfere ©tdjtfer mit bem SufaBe umbringen, ©elbff 
®oetfye entbl&bete ftcfy nid)t, bie ganje «Sataftroptye be$ 
-Glatngo einer folc&en rein jufiBtgen ©cfyicffalSfugung 
anjuwrtrauen. Stur ber SufdB wollte e$, bajrber 
©teuer Glatngo'S eben einen anbeten SBeg emfdfjlagt, 
aß if)m ber £err beföhlen fyat Unb einjig 3ufaB ijl 
t8, bafi juji in biefem 2(ugenblicfe bie ficid^e SKarienS* 
oorbeigetragen wirb. Unb wieberum ift e8 Sufafl, baff, 
als e8 nun jum ©efecfyt fommt jwifcfyen Slamgo unb 
JBeaumarcfyaiS gerabe Glamgo ber Unterliegenbe ift. 
SRanget biefer üxt finben ftcfy nirgenbS Mi ©tyaf efpeare. 
@ie ftnfcen ftdf) aucfy bei ben Alten m$t @ie ftnb 
einmal gegen bie Statur be$ 25rama. 

. ' * • • • 

®anj ebenfo unpoetifcfy ijl e8, wenn ein SRifber* 
ftänbmfi atö tragtfc&eS SRotto benufet wirb. 25a* SKifc 
t>erftinbniß ift eben aucfc nid&tS ÄnbereS als Süfafl, e$ 
ijl ber 3ufaH ber 3nteBigenj. 

» ■ ' I 

* * 

3Me* ift g; 83. ber ©runbfe&ler t>on SKofent^ar« 
©eborafy. ©n junget fteiermarfifd^er SJauer, 3ofe#>, 



124 

ä 

liebt ein Subentaibc&en 35ebora&. Soft??* SBater 
wenbet aui biurifd&em Subenfcafr alle Mittel auf, um 
btefe 8ttbe ju jerft6ren. <Sr fc&icft ®elb in ben SBalb 
hinaus, in. bie Rotten ber wanbemben Subeftfamilien ; 
er nriU ©ebojrafc befielen, bag fte freiwillig auf 3ofe#> 
t)^rjtcf)te. Sttrtntmlid) wirb ©eborafc mit einer anbeten 
3übin öerwed&felt, ba$ ®elb fommt in frembe #5nbe. 
9hin ty&rt 3ofep& öom triump&trenben JBater, 2)ebora& 
&abe tyre Riebe fufy ablaufen laffen. @r iji im tieften 
Snnem emp&rt über tiefen fcfymd&ltcfyen SSerratfy feiner 
Siebe.; er fucfyt ftcfy &u übertäuben/ er ^eirat^et in jä&er 
tSik eine Änbere. 2>eboraty aber weif 9ttc&tS t>on ben 
©eweggrunben , bie 3ofep& ju biefer Untreue bejtimm* 
ten; fte tyrerfeitS leibet ntd&t minber unter bem SSer* 
rat&e 3ofe$>'$, wie 3ofep& leibet unter bem öermeint* 
lic&en »errat&e 2>ebora&'$. ©o ge&t e« fort bis tum 
©cfyluffe, ein ewig wogeubeS £in unb #er wtberltcfy 
peinigenber Smpfmbungen. Da8 ganje ©tücf ift in 
bie Suft gebaut. Stiege ein Sufdfrauer ju rechter 3eit 
hinauf auf bie SSfi&ne imb erjtylte ben Siebenten bie 
8&fung btefe« unfeligm Srrttyum«, bem gangen Uebel 
wäre abgeholfen unb TiUti wäre *>oll ©tädf ttnb greube. 

«f)ier lomme id) caxd) wieber auf meinen *»6rbf bx* 
fter«. 9tor ijl &ier 3CBe« no<& geforetjter/ benn £errn 
jDtto Subwig fcfyemt e$ in ber Sfyat tot Xllem barum 
ju t&un gewefen, mit anerfennenSwerfl&efter »oUftin* 
bigfeit alle nur erben! baren SRißgnjfe ber SRottoitung 



125 

ju einem f>mt unijtyettfd&en SBeid&feijotfe $ufammen* 
auflegten. SBtr nrifien bereite, bafr e$ nad[> einem ob* 
Itgaten 2CbHatfd& be6 SBerner^aWianer^ouwatb'f^eii 
@<fritf falSbegriffeS ber armen Softer be« @rbf&rjter§ 
prfoefKntrt mar, brausen im tyeimlid&en ©runbe eines 
gewaltfamen £obe« ju Herben. @o jitrbt fte alfo burcfc 
einen Jje&lfd&ug tyre« SSaterS, ber eigentlich nid)t auf 
fte, fonbem auf tyren ©eliebten gesielt war. 2Cber ba$ 
Xergfie ifi, biefer t&btlid^e ©d&ug felbft ij! nur bie fd&recfc 
Itd^e Jjfolge eine« ganj unfeligen SRiftoerftänbnijfeS. Dem 
alten g&rjier ifi trrt&umlidj) berichtet roorben, fein @o&n 
2Cnbre8 fei bon Stöbert ermorbet, unb nur biefe falfd&e 
3lad)xi(i)t ift ©d&ulb baran, *a£ ber §&rfter an Stöbert 
SBlutracfye nehmen »oute. $>l6felic& PI<5rt ftd> ba$ 9Rifc 
berftönbuifj auf. 35er tobtgeglaubte 2Cnbre« fe^rt nad& 
#aufe. 2>er g6rfler> ber nocfc immer glaubt , er &abe 
Stöbert getöbtet, fte&t mit ©dfrredfen, baf er feinen 
®runb gehabt &abe ju biefer färd&terlttfyen 9Riffet&at 
9hm aber fommt öpttenbS Stöbert, unb ber §&rfier er? 
fityrt, tote er ber SRJrber feineö eigenen ÄinbeS ge? 
werben, ©o ge^t er &m in ttrilber S5erjn?etflung unb 
überlebt fEd^ bem ®erid^te. 

3Rir» bfinft, »er e6 me&r als ber arme gSffter ber* 
bient l>at an ben oranger geftellt ju werben , ba$ ifl 
ber fd&led&te ©td&ter, bey ftdb ber SBelt als SReffta* 
t>er!ünben läßt unb ber bod& nid&t ba* aUerbürfttgfte 
2C83G ber bramattfd&en Äunft in feiner Wtafy fyat. 



126 

♦ Sinn ift eS.audfr fter, wajum bie Sntrtguentragftbie 
fo ^6dj>ji jweibeutiger 9totur tfh 3n ber Sntrigue er? 
jirebt ber ©ne feine eigenartigen 3n>edfe bureb bte 
wE!ürlid)e Stfufcbung be$ Änbern. 2Clfo aud) f>ter 
rui>t ber tragifdfje ßonfltct nid>t in ber inneren 9totfc 
wenbigfeit ftttlid^er ©egenfäfee , er ijt einstg berbet* 
geführt bureb bte juf&lige ©d)ur!erei eines SB&fettncbte, 
ber ftcb nid&t fcfyeut, Änbere in'S SBerberben ju ftörjen, 
wenn er babei nur feine eigene 9le<fynung fmbet. Die 
3ntrtguentragobte ijt baber ebenfo wie bte SEragobte 
be$ Sufalfö unb beö aJtiffoerjiänbmffeS nur wtberiidb 
unb petnigenb. . 

Die ©rieben f erinen bte Snttiguentragobte bur<bau6 
tifobt, wemgjtenS ftnben ftcb Anfänge er|i bei SurtjnbeS. 
Der PEnfofcet be$ ©optyofleS bfirfte nur mit Unr«bt 
biefcer gejault werben. Denn wenn ßbpffev« auf eine 
S£dufd)unj be* tyfylottet btnauögebt, fo tdufd)t er ni$t 
au$ bübtfeftem ©gennufe, fonbern au$ Siebe jum SJaters 
lanb, beffen ßtyre unb ©lue! in biefem ÄugenWicfe t)on 
ber SBegfttyrung beS Dbiloftet . abfangt, ©obann aber 
mad)t e6 einen fefcr wefentlicfyert Unterfd)ieb, bie beab* 
ftd&tigte Sntrigue bebingt fytx nid)t bie Äatajtropfye ; 
bte Sntrigue l&ft ftcb im SSerlaufe ber #anblung felbjl 
auf unb weicht tieferen SRotfoen, >bie ber 3bee,*e6 
©d^idffalö unb bem Styarafter be6 «gelben entnom* 
men ftnb. 



»27 

• 

Sfcafefpeare fyat eine einige $ragibie gebietet, in 
ber et an biefe .2Cbart ber 3ntriguentrag6toe.anjtreift. 
e§ iffc Styeflo- Unb bieg tjl - wol>l fcauptfä W ber 
®runb , warum «Dttyefto trofe ber erfcfyÄtternben SXefe 
feinet ßtyaraffere immer nur einen fe^r geseilten (Sin? 
birurf tyer&orruft ; balb floßt er un$ ab , balb fejfelt er 
uns unnriberftetylid). SticfytSbejloweniger ift aucfy StfyeHo 
feine reine Sntriguentragobie; aucty fyier jleigert ftcfy fo* 
fort bieSntrigue jur wtrflicfyen Gfyataftertragobte. (Sfc.iji 
ber eigenjle (Sfyaraf ter Dttyello'S , bafi er ftcfy burdf) Saga'S 
©d&urferei tauften läft. £>ie ©ferfud&t ifi ityrerSRatur 
nacfy blinb unb leichtgläubig. S$ liegt in tyrem SBefen, 
bäfji fte, um mit bem. befannten SBifeworte ©Fleier* 
mactyer'S^u fpredfjen, mit ©fer fucfyt, wa$ ßetben fdfrafft. 

2>te$ fü§rt nn$ auf einen wtd&tigen ©eftd>tSpunft. <S$ 
bleibt allerbingS unum jto£lic&, ijt bie Sntrtgue baS®runbs 
motfo; fo bafi auö i^r o^ne aUe SBermittlung bte tragtfd&e 
Äatafiroptye fyerauäwädj)ft, foipfte in ber SEragJbie* unter 
allen SSebingungen unjulafftg. 2Bi* fefeen jefet aber fofort 
eine nähere SSejlimmung ^inju. Erlaubt, unb oft fogar 
t>on gr&f ter SBirfung tjl fogar in ber tragtftyen Äunji 
bie Sntrigue, wenn fite nur.baju bient, ber Sbarafter* 
tragibie ben SBeg ju bahnen , b. %. wenn fte blo§ bie 
Situation ^erbetfö&rt, Dort . weiter m& ftdjj fobann ber 
ßtyarafter weiter entwicfelt, mit ber freien SBatyl , ob er 
in ftttlid&e ©cfrulb fällt ober ob er biefe t>ermetbet. 
2>a§ bebeutenbjie SBetfoiel biefer %xt ift ©d&tUer'ö 2fe 



126 

* - r 

mttriui. ÄemetriuS ijl burcb Sntrigue auf benSEbron 
gefommen; er felbft tfl get5ufd>t »orben, er glaubte 
bisher an bie SRed&tmijitgf eit feiner Änfprüdje. 9hm 
aber fiberjeugt er ftdj>, baß er betrogen werben unb baf 
er ber falfd&e ßjaar tft. €& jie^H^m frei, feinen Srrtyum 
einjugejteben unb ben SEbron ju aerlaffen. @r tbut e* 
nid)t. 35amitdnbert fid)3(lle^! 3Son jefet an tft er nic^t 
me&r ber ^Betrogene, fonbern ber SBetrfiger. SBtrb er 
alfo narf){)er entlarvt unb öott ben wätbenben 9tebetten* 
Sorben ermorbet, n>a$ febabet e8? St büßt nur eine 
©d)ulb, in bie er mit eigenem SBfflen Derf aßen, unb 
für bie ' er baljer wrantttortl icb ift. @o fielen mir 
bier trofe ber intriguenbaften <3dj>ürjung beö knotend 
bennorf) burebfoeg auf bem SBoben ber reinflen SEragif. 

9fcur bie SBenigften unter ben neueren ©ramatifern 
i)aben ein SBenmßtfein t>oh biefer unbebmgten Unflate 
^aftigfett ber intriguenbaften fDtottoe. 2)a8 ift $um 
großen SCbeit nod) eine üble 9ta<$nrirfung ber früheren 
raoraliftrenben gramen, fiefffng f onnte freilief) in SRijj 
©ara ©ampfon unb in (Smilia ©alotti ol)ne intri= 
guirenbe 3B6fen>i$ter nic^t auSforttmen; benn eS mar 
bei ber @ngberjigfeif ber moralifttfdj>en ©runbiage nufrt 
moglid)/ bie Äataftropb* mit innerer Slotbwenbigfett 
aui ber ©d)ulb abzuleiten. Unb bie« ttnwefen %at 
\id) nad^ber in bie 3£ül)rftücfe l)ineingefd)leppt unb 
©d)iller $at in ben JRdubem unb in Äabale unb -Riebe 
btefe ftdnbig geworbenen 3Ra§fen arglos beibehalten. 



129 



3)a£ aber entfd&utbigt unfere neuejlen 35id)ter fd)led)tcr= 
bmg$ ntd)t 2aube tyat, aud& wo erSErag&bien bieten 
xooUtt,. bis&er 9Wdj>t8 als 3ntriguenftö(fe geliefert unb 
aud) ©ufefow glaubte bie ^jiorifd&e SErag6bie $atfuW 
auf eine elenbe £oftntrigue bauen ju bürfen. Unb fo 
ifl e6 jefet überall. 

Ueberbttdfen wir fcfyließlicfy nod) einmal all bie träte 
rigen (Srfabrungen , bte wir fyier matten. 

Sdj) wollte unferen ©intern bie 5Koti(>wettbtgf ett ftren* 

ger SÄotttnrung ju ®emdt^ führen, unb biefe rein t&eore* 

ttfd&e Erörterung ijl injwifcfyen unt>erje&en8 in aUm ?)unf * 

ten eim tyerbe %nl lageaf te geworben. ÄHe Mangel unb 

SRtßgriffe, in bie nur irgenb unfunjllerifd&e @d)mdcf)e t>er? 

fallen fann, fpreijen ftdjj auf in unerträglicher S3reite. 

SRan braucht eben fein $>laten ju fein unb man fann 

ftd> bod) mit leidster SJMtye ant>eifd>tg machen, alle 

Wefe SRiferabilitäten burcfy parobifiifd^eJBerfe^rung ganj 

in berfelben SBeife arijlop&amfcfyem ®eldd)ter an&etm* 

jugeben, wie einji bie wrtyängnfftooHe ©abel bie toer* 

rufenen ©d&icffaietragobien. 3&r flagt immer barüber, 

bie äfcenbe SSerjianbeSbilbung jerfreffe jefct alle gtifd&e 

unb Urfprünglid&feit beS btd^terifcfcen <3d&affen8, unb 

S&r $abt Sttfy in biefer Jtlage, wenn 3&r bie ©egen* 

wart t>erglei$t mit ben großen itunftjeiten be« Älter« 

t&umS unb beä Mittelalters. Aber wa&nt nid&t, baf 

e$ @ud^ nun ertaubt ifl, Sure @d)ulb ofcne SBeitereS 

auf bie ©d&ulb be$ Sa&r&unbertS ju fd)ieben. ©oetfte 

9 



130 



unb ©d&iHer lebten and) in einem frittfd&en äeitolter, 
fte waren feine nafoen 2)id)ter unb ftnb bennocb groge 
Jtänjtler geworben. 2)a$ tarn ba&er, baß f?e ibre 
Aunft mit ftttlicfyem @mfl pflegten. 3b* ^bt nid)t ju 
triel frtttfd>e SBilbung, fonbern ju wenig. 35urd)benft 
erjt bie ©runbfifee @urer Äunji mit jener innigen SSer* 
tiefung , &on ber ber ®oetbe ? ScfyfUer'fc&e äBriefh>ecf)fel 
ein fo fö&ner SSeweiS iji , unb Sb* »erbet jwar feine 
großen SMcfyter werben, — benn wie fonntet 3br über 
(Suren ©Ratten bringen? — aber 3&r werbet bocfr 
wenigjienS brauchbare IRputinierS. Sure gebier ftnb 
bie gebier ber fceic&tfertigfeit. £>iefe 8eid&tfertigfeit 
aber iji md)t ba$ 3etd)en beö ®enie8, fonbern be$ 
3MlettanttSmu$. 

Sbr feib unfÄnjilerifö , weil 3b* &u fänfilicfc fein 
wollt. 2Bir fommen aucb J)ier wieber ju unferem an- 
fänglichen XuSgangSpunf te : nur wo innere ißotbwen? 
bigfeit iji, ba iji wabre SEragif. (Sfroge £>idj)ter baben 
immer nur einfache unb flare SRottoe. Unb wenn erji 
biefe @inftd)t wieber allgemein wirb, ba wirb ganj 
t>on felber ber alberne Jjftrlefanj fc&let&ter, weil un* 
fünjllenfd>er, SEbeatereffef te binwegfaQen. Sie S&rag&bie 
foll tragifcb erfcbuttern. Unb ba$ gefd&ie&t weit mebr, 
al$ burd[) Ueberrafcbungen unb weitber gebolte SScr- 
wicf fangen, burd) einfache Älarbett ©er 3ufdj>auer 
muß alle $erfonen unb fBerbältniJTe flar überfd&auen. 
35er aufbauet ftetyt bann jugletcfy mit bem ®tc&ter, 



131 

wie ÄUeS fommt unb fommen muß. Unb babur# wirb 
et ju einem mafyttjaft göttlichen ®enuffe/ju einer 3frt 
t>on SSorfetyung erhoben, er burcfyfd&aut fejl unb benimmt 
in jeber Situation bte ergreifenben ©egenfifee , bie ben 
tyanbelnben Gtyarafteren felbft nod) verborgen ftnb ober 
welche >ju beachten tynen ber ©rang ber#anblung feine 
3ett tagt. 2)ie$ allein ftnb bie ebelften unb reinften, 
bie waljrbaft tragifc&en @rfdS>fitterungen ; bieg ijt bie 
innerjle SSebeutung ber funjllertfcfyen 3rome, *>on ber 
eitijl bie Stomantifer fo tnel fagten unb fangen. £>it 
gerben ©daläge, bie über bie #anbelnben fommen/ 
werben t>om äufc&auer Schritt t>or ©d&ritt fdjon uörau« 
empfunben, unb wenn jte bann wirf lieft ba ftnb/ ba 
ergreifen fte unö nur um fo tiefer unb nachhaltiger. 
3d) glaube aud) nid)t ju irren/ wenn id) ^or^ügltc^ in 
biefe protribentieHe 33ewußtfteit beS ©enujfeS baS tieffte 
©efteimniß ber ©opfyofteifdjen ÄunjtweiSfteit fefee. Der 
Äönig JDebipuS namentlich t>at einzig hierin feine wun* 
berbare ©roftyeit. SBir Elle, Äße ftnb feftenb unb nur 
£)ebipu3 felber ifi ber einzig SSlinbe. Unb frage td) 
bann bei ©ftaf efpeare ,. ob ftd) aud) bei biefem baS 
gleite ©efefe bejidtigt, fo brauche td) nur an SRacbetft, 
an 8ear, an 9ttd>arb III. unb an aß biefe gewaltigsten 
SragJbten ju benfen, unb id) fe^e, wie bei biefen 
größten £>id)ttxn, trofe aller SSerfd)iebent)cit, bie Äunji 
in tyrer l)6d)(ien ©pifce eine unb biefelbe tft. 2Bie 
f ligltd) betragen ftd) unfere ©ramatif er um iftre fd)6n= 

ften SBirfungen, wenn fte ftd) um fo großer b&nfen, 

9* > 



7 

} 



m 

V t>erfön|!elter unb berjwufter bie SRotfoe ffnb, bie fte 
ju 2Rarfte fügten! 

9fcur wer naefc biefer Jtlartyeft unb @nfa#eit traefc 
tet> ber wanbelt unfehlbar auf ber SSatyn innrer Stotfc 
wenbigfeit; t>6rau$gefegt nimlic^, baß et ein wirtlicher 
f)oet fei unb ntd&t bie »töfje ber erfmbungeioflgfrit 
mit bem pratylertfcfyen Hantel naiver @mfad>I>ett ju 
bemänteln fud)t 

SRtt biefer @mfa#eit ber ättotfoe tätigt bie Sin« 
fa^eit ber ©arjiellung auf 8 innigjle jufammen. 

®eztt)t marf)t einmal bie SJemerf ung, 3fflanb brause 
nur barum fo triel Nebenfiguren unb unnöfee 2Cuöflafs 
ftrungen, »eil bei ifym nid&t bie Stotywenbigfeit ber 
©acfye, fonbern immer nur ber auf ere Sufall entfcfyeibe. 
Sterin liegt 2Ctte§. 2)ie SSeretnfad^ung ber SOfotioe 
vereinfacht naturgemäß and) bie #anblung unb bie 
#a&l ber bab^i beteiligten ^erfonen. 25aS ©rama 
wirb ruhiger, gefd^loffener, ibealer. 

Scfy tyabe in einer Xb&anblung über bie altfranjfr* 
ftfd&e Srag&bie (JBlitter für liter. Unterhaltung 1850, 
9fr. 256 ff.) einmal hierüber ausführlich meine ©ebanf en 
geäußert. Die SBid&tigfett be8 ©egenjianbeö mag e§ 
entfdjmlbtgen , wenn iä) ba§ bort ©efagte jum Styetl 
liier wieber&ole. 



133 



©efonber* m$ in ber Äompofttion leibet unfere 
SErag&bie an fatfd>er <3&afefpearomanie. Sie bat jt$ 
nod) Immer nid)t to^gefagt tum ben 9?ad?wirfungen 
ber ©türm* unb ©rangperfobe. 2Die Stürmer unb 
Springer im gfeuereifer tyrer bttbprambiftyen J8eget= 
fterung ahmten, fo ju fagen, ©^afefpeare mit £aut 
unb paaren na$; fte fümmerten ftc^> nid)t im 2Rm* 
bejien barum, baß unfere winberte JBubne au# eine 
wrinberte Äompojttionäfceife bebmge. Unfere SErag&bte 
ifi in ber Anlage ber bramatifdj>en #anblung ju bunt 
unb n>ettfd)id)tig. ©bafefpeare burfte in fedffter SBtß* 
für mit ben mannid&faltigjlen ©rtftoeranberungen um* 
fpringen. SBir aber bürfen eS nic&k ©ei @|>afeft>eare 
war bie« ein rein ibeeHer SJorgang; fein ©eforattonS* 
«>ed)fel ft&rte babei bie Stube ber SJfibne. SBirb aber 
Qtyafefpeartf £i$toeffe mittlrem wirren ©urd&einanber 
rafttoS med)felnber Sertlid&f eiten auf unfer iefeigeS ®efo* 
rationöfeftem übertragen, ba entfielt ein 9toturali8mu9, ber 
überall bie Sllufton ftört unb ber jene jHKbefcbaulic&e An- 
baut unb §eterü<fcf ett, bie jebem deuten Äunftgenujfe eigen 
ifi, burdj>au$ unmfcglicb mad)t. Unb boä) tji biefe anbid&tfge 
Eingebung unertäßtieb. ©etabe jemebr baber bie moberne 
SEragobte i&rem innerjien SBefen nad) in berSbarafter* 
jetd&nung jur mbfoibueHjten Statu wabr&eit, \a gut 
treujlen 9Zatürltd)feit binbrehtgt, um fo gemejfener unb 
barmomfd&er v mv$ fte in ber Äompofttion fein. Oft ifi 
unfere Aufgabe, mit ber t>oKen 9taturwa$r&eit ©$afe* 
freare'8 auf unfere SBülme biefelbe Stu&e unb SBürbe 



134 



ber ©arjteKung *ju betoofyten, bte ©fcafefpeate auf 
ber feinigen fyattt. ©o nähern mit un$ ganj t>on 
felbft mitten im ben>egteffen Eeben be8 mobernen ©rama 
«neber ber <5infac$>ett ber antifen 33fi&ne. 

* 

2>ie* ftnb feine launifd&en ©rillen, e« ffl bteStotfc 
toenbigf ett ber ©acfye. ßefftng mit feinem tiefen JJunfc 
wrfianbe tyat trofe ber begeijiertjten SJenmnberung 
©tyafefpeare'8 niemals bte t>on ben granjofen überfom* 
mene Stu&e unb ©tetigfeit ber 33üfyne t>erlaffen. Unb 
ati nad&fyer , ber ©ofe t>on S3erltd)tngen unb beffert 
Silber 9lad)tiouö)$ auf unferen JBrettern rumorte, bd 
fcfyüttelten ©cbröber unb beffen bttynenfunbiger gfreunb 
SReper t)on Anfang an über btefen »üfien SBirrfoarr 
bebenfltcfc bte Jtöpfe. 25er (Srfolg fyat tynen Stecht ge* 
geben, ©oettyeunb ©dritter ftnb t>on btefen jugenb*' 
liefen Uebertreibungen fpaterfytn grünbltcfy juruefgef om* 
men. 2)enn was wollen iljre fpäteren bramaturgifdjjen 
SSejirebungen auf ber SBetmarfd&en SJüfrne / was null 
bie antififtrenbe ©nfai^eit tyrer legten bramatifc&en 
SBerfe, ja, um einen ©cfyritt weiter $u gefoen, n>a$ 
tt?iH felbft Siecf mit feiner berüchtigten 2ßarotte> 
bie dltenglifd)e SSu&neneinrtdfjtung roieber bei uns 
f)dmtfd) ju machen , n>enn ntd>t fdjtief lief) jene ein= 
fad) Ware SRaffentyaftfgfett ber ©rupptrung unb jene 
Stutye unb ©ttlle ber bramattfcfyen ©arftellung , bie 
uns feit ßefftng abljanben gefommen? Srnmermann 
fte&t fogar nify an (2Remorabtlien , S&. 2, ©. 248), 



135 

in tiefer jBejtefyung Salbeton ben buf)nengererf)tejlen 
25tc&ter gu nennen, ttnb jetenfaHS tft e& fe&r beaefc 
tungSwertty , baß neuerbmgS aud) bte jüngjien fran* 
j&jtfcfyen ©ramatifer mit fün^tlerifd^cr äSenmgfl&eit 
aus ben SBüjffoeiten i|>rer neuromantiftyen ©ramattf 
jt$ nrieber ber ruhigen Sinfadjftett tyrer alten Älafftf er 
juwenben. 

S5etrad)te iß) t>on btefem ©eftcfytSpunfte au§ bte 
[teuere Stunbung tum «ftebbel'S Sföaria SRagbalena unb 
#erobe$ unb SRariamne unb itynlid&er Crrfcfyeinungen, 
fo »irb eS mir jur freubtgjten ©ennjtyeit, ba$ auä) 
unferen 2)icfytern bieS )^>o^e Siel immer benmgter »irb. 
2>te ÄragSbie foU uns in bte tief jlen liefen beö menfefc 
liefen SBefenS hineinfuhren unb un$ boefy immer mitttn 
im ungejiämffcn Strubel ber tragifd&en 8eibenfd)aft bie 
jiille ©roftyeit reiner Äun|if#6n&eit ftd^ern. ' 



^^ 



III. 



iOie ÄotnöMe. 



1. . 

©a* SSefett ber ftomöbte* 



.<£$ tjl eine alte Älage , um unfere tomtfdf>e $oefte 
jtetyt e$ fe&r fcfylimm. 

SBir fyaben leine einjige beutfcfye JtomSbie, bte t>on 
allgemeiner unb nachhaltiger SBirlung gewefen wäre. 
Sa, »a« baö SErauttgjte tji, wir fcaben nid^t nur SttktytS, 
tt>a$ »ir 'ber Äomobie ber Grnglänber, ©panier unb 
granjofen als ebenbürtig an bte ©ette jieHen burften; 
felbjl unfere lleinjlen SSitynen , bie in i&ren lünjtlertfcfyen 
Auftrügen bod& roa&rfyaftig mdfjt t>ern>tynt ftnb, muffen 
ftd) jur SSefriebigung t^reö täglichen #au«bebarf$ fajt 
immer nur an Ueberfefeungen ober Sttad&afymungen frem* 
ber, meijl franjfiftfcfyer ©turfe galten. 

Unb »ofyer lommt bieö? ©ero&fynlicfy erftärt man 
bie Ärmutfy unferer lomifcfyen 9)oeft> atö ben ©gen* 
t&umlid&leiten unfereS 9tational#aralter$ , au$ ber t>or* 
wiegenben (Jrnjtyaftigleit unfereS SRaturefltö, aus ber 
f)rfiberie unferer gefellfcfyaftlicfyen ©itten, unb befonberS 



140 



and) auS bem Srucf unfereS ©taatötebenS , baS und 
alle nnrffamen ©toffe unb Figuren entjtefye unb ju 
guteriefet fogar poltjetlicfy äße SBagniffe braflifd^er S)ar= 
ftellung fcinbere. 

3$ leugne ntd^t, baß biefe unb ibnlicfye SJebenfen 
fcfywer in'S ©ett>id>t fallen; aber fte erklären nicfyt ba$ 
ganje* Staffel. Unter unferen ©d^aufpielern tyaben nur 
ganj vortreffliche Äomifer; btefe leben aber unter ben= 
felben nationellen SBebingungen. SBarum fetylt benn 
alfo nur unferen ©intern fo auSfcfylteßlidS) bte fomifcfre 
tfber? ' 

■ 

35er ©runb liegt tiefer. SBorüber wir lachen , ba$ 
ifi unfer innerjleö SBeftfetfyum, ba$ überfein wir. 2)er 
verlaute ©egenfianb tyat für un$ nur beß&alb eine fo 
un»iberjle^lidf)e 2Cnjiebung, weil wir un$ über tyn er* 
tyeben mit bem vollen ©ludfSgefufyle perfonlidt>er lieber = 
legenbeit. Sie -SomSbie ifi bajjjer i^rer. inner jlen Statur 
nad) t)olf ^umlief) ; fte mu$ aue ben tief jien ©emütyö* 
tiefen be$ SSolfSleben^ herausquellen, ©erabe, abei biefe 
SSolf Stbümlicfyf tit ifi e$ , bie - unferer . f omifd&en $oefte 
mangelt. 

2Cn unferem ßuftfpiele r&bt e$< fity am empfmb* 
licfyfien, baß unfere gefammte neuere $oefte intern gan* 
jen SBefen nad) Jtunftyoefte ijl. £)ie t>ielt>erfpre$enben 
anfange einer eigentümlich beutfcfyen Äomobte ftnb 



141 

burcfy ben unglÄcffeligen Sammer • be$ bretfngjafyrigen 
JtrtegeS fpurloä untergegangen, darauf §at ftd^> an* 
fere ganje Literatur erft funjilicfy nrieber iura) 2Cneig* 
nung unb SWacfybilbung frember SSKujiet gebflbet. Unb 
nun fleljt ber 2ujifpielbic&ter , er , ber wie fein anberer 
immerbar an bte frifd^en ©toffe unb formen beS naä)* 
jten 2eben§ gewtefen ijt, ratl)Io$ ba ; wrlaffen t>on allen 
fejien unb maßgebenben Ueberlteferungen unb ©ewofyn* 
fetten, in allen gernen fyerumgefyefet, ein grembling im 

e 

eigenen £aufe. 

SSor tym liegt in öerlodfenber gfülle ba$ ganje ün* 
geheure @rbe ber fomifcfyen ?)oefte aller Seiten unb 
SBolfer. @r fud^>t unb taflet unb grübelt, toelcfyen ©c&afe 
foH er fyeben? ©er eine ©icfyter nimmt biefen, ber 
anbere jenen , je njicfy Saune unb SBillf ür. Unb fo 
f ommt e§ , baß wir in unferer Snjifpielbicfytung ein fo 
buntem ©utcfyeinanber aller Stiftungen fyaberi nue nir* 
genbS fonft; man mußte benn ettva ba$ unftcfyere 
©cfyroanfen unferer neueren SJaufunjt mit biefer 2Birr* 
nifl t>ergleid[)ett »ollen. 

»SäJo tmllji £>u ben ©toff fucfyen ? 3u todd) einer 
©attung be$ SuftfpielS wirb er &i$ fifyren? Selche 
©attungen giebt e$ benn überhaupt? £)ber tyätteft£)u 
gar ben 9Rutl) unb bte 83ern>egenfyett , eine neue &aU 
tung ju wrfucfyen?« Zn biefe nafoe ©teile in ßaube'S 
Einleitung ju feinem Sujifptel »SRofofo« muß icfy immer 



142 



benfen," »enn mir ber S^eaterjettel bte erjie SSorfiel* 
lung einer neuen &uftfpielbic&tung anfünbigt Senn 
gragien biefer 2Crt legt ftd^> jefet mefyr ober weniger 
jeber Siebter t>or, ber einen 8uflf|>iclplan mit $ä) herum- 
tragt, darüber verfliegt bie griffe beS Schaffen*. 
35a8 ©dfnfflein fcfyeitert, noc|> bewr e8 red^t t>om ©ta- 
pel gelaufen ijt. 

Unb .biefer fläglicfye 3uftanb wirb ntc^t bejfer, n>enn 
niä)t »ieber in unfere Siebter ein inftinctfoeS ÄUge* 
meingefüfyl fommt; ein fixerer fänjilerifcfyer SEact, fcer 
fiefy nicfyt lange bebenft, in »eifern @tile foU icfy biefc 
ten, antif ober rpmantifcfy, griedSnfcfy ober fpanifcfy, eng- 
lif<$ ober fran 5&ftfd^> , fonbern ber ©toffe unb formen 
munter au$ ber eigenen Umgebung fyerauSgreift unb 
bann gewiß ijt/ baß er Xlfen ofyne ttnterfcfyteb mit 
fraftigem SBurfe in'8 mnerjh #erj trifft: SRur bur# 
biefe fedfe äuöerftcfyt be§ unmittelbaren äugreifette fyaben 
in biefem 2Cugenblufe bie franjoftfd^en Sujtfpielbic&ter 
' t>ör allen übrigen einen fo bebeutenben SSorfprung. 
2Bir in ®eutf<$lanb fommen t>or lauter Styeorte bei 
Äomtfcfyen ju feiner Äomobie. 

2)a§ Qrrfie alfo ijt, biefe fahrige 3erfplitterung muf 
fcfynunben. 2Bir muffen auf Sföittel unb 2Bege ftnnen, 
allen unferen ©intern »ieber ein fol$e$ injHncttort 
Ällgemeingefü^l eigen ju machen. 



143 

2Bie aber tjl bie* möglich? Sie ni#e Antwort 
ifl leicht bei ber #anb. SRan fann fagen, man muffe 
ba$ SnfHnctfoe eben ber tnflinctfoen Grntwicflung an- 
beimflellen. 2Cber bamit ijl fcbledfjterbingS nid&tS ge- 
wonnen. @S ifl eine febr wohlfeile 2Bei$bett, wenn 
man nur immer baraitf ^inweiji, wie bie bereinige 
ttmgejlaltung unferer Staate* unb Lebensformen ganj 
t>on felbjt aucb'eine SBiebergeburt unfereß funjllertfcben 
Siebten« unb SenfenS mit ftcb bringen werbe. 2Beifü 
e$ boeb bereit« jebeS äinb, baß bie @d^6nbeit ber Jtunfl 
wx XHem bie @df)6nbeit be$ 8eben§ wrauSfefet! 2Cber 
e$ war fcbmacb&oll läcberltcfc, bafi t>or einigen Sauren 
©ert>inu$ unferen ©intern bramarbaftrenb jurtef, fte 
m&cbten boeb iefct ba« Siebten laffen unb bie Seier 
über bem ©cbwerte wgeffen. SBerben benn niebt ju 
allen Seiten Poeten geboren? Unb fann benn @iner, 
ber üon ber Statur jum ?)oeten bejlimmt ijl, ben bicb= 
terifc&en ©rang wiHfürlicb in \id) erftidPcn, felbfl wenn 
er aueb toixWd) biefe felbjhn6rberifcbe *bfl*t tftte? 
Die Ungunjl ber 3eit fann ben Äunjller beirren unb 
bemmen, ja fte fann ibn fogar um bie fcb&njlen S5lü- 
tben feiner fünjllerifd&en Entfaltung bringen; aber fte 
fann bk innere SRotbwenbigfeit feiner Sßatur niebt auf* 1 
beben unb fte etgenlauntg in anbere SSabnen lenfen. 
Sreilicb wiffen wir mit SSeflimmtbeit, trn* bHfe 3iel 
ber fomifd&en §)oefte ifl un$ unter ben jefetgen 33er* 
b&tniffen toerfcbloffen. Aber follen wir bloS beßbalb, 
weil wir jefet nity baS SSeffere imb SBejle er* 



144 



reiben, nun and) teid?tftnnfg ba$ erreichbare Oute t>er* 
fcfcerjen ? 

Unb namentlich ma8 unfere S3üfyne anlangt, ijl e* 
benn erlaubt, baß mir uns tum biefem micfytigjien #ebel 
ber ftttlid&en unb fünjtlerifdfjen 33olf6bilbung in eitler 
©elbjigenügfamfett ganj unb gar guräcfgie^en? Sie 
©ü&ne ijl o&nefcin frf)on fo *>ermilbärt. ©ollen mir fte 
oollenbS ganj öermilbern laffen? Unb baS 2flle$ nur 
in ber Stmartung auf künftige beffere Seiten? 

Stein! 9tfc&t öornefym verleugnen bürfen wir bie 
funjtlerifcfyen SJejtrebungen ber©egenmart; wir muffen 
tfynen, infomeit fte einen inneren Jtern fcaben, nad? 
allen -Straften über bie ©rangfale ber äußeren $emm* 
niffe tymüber^elfen. 

3cf> frage baf)er mieber&olt, mie ijl eS mfigltcfc, 
in unferen ©intern jene inflincttoe @i<#erfyeit ju er« 
mecf en / bie mir als bie unerläjj licfyfie SBebingung für 
ba8 ©ebenen namentlich unfereS £uflfptel6 er! annt fca* 
ben? Unb ba muß id) benn gefielen/ baß, obgleich 
idf) vorhin fagte, mir fdmen vor lauter Styeorie be$ 
Äomifd)en ju feiner Äomfibie, idf) bennodf) in biefer 
Sage ber 2)inge einzig unb allein *>on ber allgemein* 
jlen SSerbreitung grünbltcfy t^eoretifd^er Sinftc^t eine 
mtrflicfy burdfjgreifenbe gorberung ermarte. ©er SKeufel 
ber Stefletfon fiedft nun einmal in unö. Sie £3ilbung& 



145 

Wtrnn ©oet^e'S unb ©filier'* beweifen e$ jur@enöge, 
»te ficfy ^cutjutage felbjt bic bebeutenbjfrn ©interna* 
turen bicfem äfeenben (Sfnflujfe ntcbt entjieben f innen. 
Sie ©efatyren ber fyerrfcbenben #atb$eiten unb ©dfnefc 
fetten uberwmben wir aber nur, tnbem wir ben SRangel 
be$ 3nfHnft6 fo^icl als m&gli<$ burcfy bte Stefe ber 
benfenben (ärferottnijl erfefeen. 3Ba$ gtödf liefere Seiten 
tm ©efüfyl b<*ben, ba$ muffen, wir burtfc rein flfjeore* 
tifd>e S5etrad)tung uns fünji(id) wieber gewinnen. 

35tcö ijl fitr bte Ärtttf eine fel>r ernjle Aufgabe. 

#ier i^ unferem beutföen ßujifinelwefen Ijanbelt e$ 
ftdp nun junad)(i barum, welche ©aftung, welche @til* 
artwirb unabwetelidj) t>om geben ber ' ©egenwart ge* 
forbert. @elb|i wenn jefet ein urfrafttger ©icfyierge* 
niuS f ommt unb unerwartet ber erjtaunten SBelt baä ' 
@t beö GolumbuS fyinfhllt ; eS nßfet nid&t$,, wenn nid)t 
fein SBerf einmütig als bie unter ben öorliegenben Um* 
flänben einzig mogürfje unb mafjgebenbe gorm erfannt 
wirb. Unfere Sinter muffen ftcfy ber ©efefee unb S3e* 
bingungen flar bewußt fein, bie in gleicher SBeife t>om 
SBefen ber tomifcfyen 5)oefte fowofyl, wie t>om SBefen 
ber ©egenwart jefet jeber neuen fomifcfyen ©cfyfipfung 
gejieDt ftnb. 

2Cu8 tiefem ©runbe, meine t<#, ijl e8 unerläßlich, 
bie Srage nad) bem fttjtfpiel ber ©egenwart t>or Allem 

10 



146 

auf bie ^6d>ften ©runbbegriffe ber Aom&bte fiber&atqrt 
juturfjufut)rcn. 

Sc!) tyalte mid) Wer nur an tiefen ndc&fien gnbjwetf. 
Sd) get)e bafcer nicfyt ein auf bie weitfcfyicfcttgen €r* 
Jrterungen, bie namentlich unfere neueren Äefl^etifer 
über ba$ SBefen be$ .Äomifc&en aufgehellt tjaben. Sd) 
frage nur/ n>a§ tfi bieÄom&bte, was ftnb tf>re t>crfrf)te^ 
benen ©attungen, unb meldte btefer (Gattungen ift 
naturgemäß bie «Rom&bie ber ©egenwart? 

3Bo ftd) eine Äomobie bilbet, ba erfcfyeint fte 
überall als bie »efentlid&e unb erginjenbe Sttyu 
feite ber SErag&bie. 2Bte bie SErag&bie eines SSolfS tfi, 
fo iji audf) feine Äomfibie. 3n ber SKragfibie jteHt 
ftd^> bie innere 9totfyn>enbigfeit ber ftttlid^en Sßeltorb* 
nung bar. Aber unter biefe 9tot&»enbtgfeit fallen 
ntd)t alle Ordnungen be§ 8ebenS. 66 giebt 
©t&rungen unb Trübungen, burdf) bie biefe ftttltc&e unb 
vernünftige SWotyroenbigfeit be$ SßeltlaufS unterbrochen 
wirb. £)er funjtlertföe ©eiff, ber nid^« ijl als bie 
t>erf larenbe Spiegelung ber realen 2Beltt>er$altniffe , be- 
mächtigt ftd^ auä) biefer. 2)arauS er»ddS)|i bie JSom&bie. 
3Me 2Belt ber Jtom&bie iji bie 2Belt ber mutxxt unb 
beS 3ufaUS. 

3Cber n>oi£)Igemerf t ! hiermit foll feineSwegS ber 
Äom&bie i&re ftttlid&e SBebeutung abgesprochen »er* 



14t 



ben. «£)ier jtnb nur bie 9Rotfoe gemeint, nicfyt bie 
fd)ltepd)e gfifung. 2tud) in ber SBirf(id)feit treiben 
SBtHfir unb aufaß if)t nedfifcfyeS SBefen; aber, t>er* 
einjelt wie fte ftnb, gefäfyrben fte bennocfy nic&t W 
innere SSernunft beS fejlen SBeltlaufS. ßrbenfo fyier 
im btd&terifd&en ©piegelbtlbe. itofafl unb SBittfür 
fpreijen jtcfy auf, gleich als waren fte bie treibenben 
SBeltmäcfyte ; julefet aber verfangen fte ftdf) in tyren 
eigenen SBiberfprücfyen , unb geben ber SSertwnft bie 
(Styre. 

©ie Jtomobie jerfattt toefentlicfy in jroei t>on ein* 
anber burd&auS wrfc&iebene ©attungen. Sie ptyanta* 
jlifd&e Äomöbie nenn'e icfy bie eine, bie realtjlifd&e bfe 
anbere. Sene ijl bie JtomSfcie be$ 2Criftop^anc§ unb, in 
aer&nberter gärbung, bie romantifcfye SRifyrcfyenf om&bie ; 
biefe bagegen tjt bie fogenannte neuere Äomobie ber 
©rieben unb baö Jhijlfpiel ber mobernen 33&tfer. 

68 ijl einftftig, bie eine ober bie anbere biefer ® aU 
tungen aU bie unbebingt l)6d)jle ju bejeicfynen. Sine 
jebe ijl, fcfyon in ifyrem gefcfcicfytlid&en Urfprunge, bie be* 
fonbere 2CltSbru<fSwetfe einer befonberen SBettlage. 

Styantajlifcfy nenne iä) bie Jtom&bie be$ Ärijlop&aneS. 

©enn wir aerfetyren bei tym immer in einer pfyanta* 

jltfc&en, »crf ehrten, miberjtnnigen SBettorbnung. 2Cris 

jtop&aneö nimmt trgenb einen tollen ©nfall jum 2Cu8* 

10* 



_* 



r 



■ 148 

gangtyunft, urib burcty tiefen füllten ©altomortale 
ftnb roir roie burd) einen 3auberfd)lag allen Oefefcen 
unb SBebtngungen beä n>irflid>en gebend enthoben. JDte 
|>6d^flen ©pifeen men(d)(id)er 83erfel)r%it breiten ftdfr 
t>or unS au6 fn ben feltfamjien. unb berbjlen formen 
unb garben, unb bie SBf rf lic&feit tautyt in tiefet SSer* 
jerrung unberfetyenS ate eine fo foloffal ldd>erltd>e 2Belt 
auf/ bafl wir barfiber allen gewohnten SWapab ver- 
lieren. 3n ber gpftjirate öerbinben ftd& bie atfyenifd&en 
unb fpartanifcfyen SBeiber/ ftd^> folange ifyrer SWinner 
ju entölten, bis ber peloponneftfdj>e «Krieg burd) einen 
langerfefynten grteben beenbet fei, unb richtig! fte er- 
reichen tyren 3n>ecf; bie Scanner, bie Spartaner fb* 
toofjl tote bie Xttymx, beeilen ftd) fo fd)neD afö mfig* 
ltd) ben grieben ju ©tanbe ju bringen. Sn ben Qh 
fleftajufen galten nid&t bie SRinner, fonbern bie SBet* 
ber bie SSolf S&erfammlung ; unb biefe SBeiber befcfyliefjen 
fogleic^/ bafr bie jungen Scanner erjt alle alten unb 
|>afiUd^en SBeiber burcftlieben muffen , bet>ot fte ftc& ber 
jungen unb fernen SRdbdfjen erfreuen bürfen. Unb fo 
überall. 3n ben SB&geln ooflenbS, ba t>erlaffen n>ir gar 
bie ^eimifd^e @rbe unb wir ftebeln uriS in einer Suftflabt 
an, in 2Bolfenfufuf$&eim, unb von bort au§ verladen 
mit bie SKenftyen unter uns unb bie ©6tter über un§, 
unb in biefer ©täcffeltgfeit benfen nur faum baran, 
baf bie Suftyauer ba brausen am attermetjien über 
uni felbß (a$en/-bafl mir Darren genug ftnb/ um fold>e 
fcuftfc&töffer für toixlliä) ju galten. £)ie p&antajitfcfre 



i 



149 

Äomibie tjl bie Äe&rfeite ber antifen ©t&tdffatetrag&bte;. 
2)a3 fomifd)e @t&idffal tji #er bie toBe Saune be6 
2)id)ter§. 2)iefe ©enialität mit tyren tollen ©n* 
fdHen ftefjt über ben SKenfcfcen uttb fingen unb tft 
beten unabwenbbareS SSerfyingniß , gtetc^rote ba$ tra* 
gifc&e @#tdf fal über § ben. tragifdfjen Gtyaraf teren jte&t 
tlnb beren unabn>enbbare6 SSerfyingniß ausmacht £a* 
frer fd&eut fic& ber Dieter aucfy nirgenbS , offen mit 
feiner 9)erfon auf bie SBü&ne ju treten; in ber $ara* 
bafe erflart er auSbrüdf lieft, baff er unb nur er allein 
ber Urheber biefer ergofclicften 9tyanta8magorie fei ; un* 
ablaffig burd&bricftt er bie ©nfteit ber gabel burcfy bie 
unt>erbedftejien Änfpifclungen auf bie laufenben SEageS* 
gefcfticftten, ja er t>erfpottet mit ftcfytlicfyer fjreube gerabe 
bie bramatifcfte Sflufton am aHermeijlen / benn er nritt 
gat ntd&t, baß bie ßufcfyauer über bem ©ebid>te ben 
©tcfyter t>ergeffen. 

# 

@6 ijl gewiß, bem 3nfyalte nad) ijt bie 2Crijto#>a* 
nifd>e JtomSbte bie großartig jle Äomif, bie bisher bie 
2Belt gefeften f)at <£$ brüdf en und ftier nidfjt bie Keinen 
gädfjerlwfyfeiten eines beengten Privatleben«;. eS ftnb 
immer nur große fiffentlic&e Sritereffen , ' bie frier f om5* 
birt »erben, bag S3oIf ber Ätfeener mit feiner unftnnigen 
,Rrieg8lujt unb feinem bemagogifdfjen Taumel, ber ©turj 
ber SBolf «religton unb bie fopftijtifcfre 2Cufiftärung, bie ftn* 
fenbe SEragtf unb beriet gemaltige Singe. Unb biefe 
Sporen, bie biefe Sßerfcfyrobenfteiten $u SBtorft tragen, 



^ - 



t*mu r ng --1 



150 

jte finb fx> fciter unb gludflidfr unb i^rer felbjt fo ge^ 
miß, baß #egel vortrefflich gefagt &at/ o&ne Kxifttipfa 
ne3 gelefen ju fyaben, (äffe ftd) f aum muffen , wie bem 
SRenftfcen ju 9ßutfy fei , wenn er jtd? »fauroo&l« be* 
.ftnbe. ^>tet ifl nicfyt bIo6 2Bi$ unb Saune, fyier ift 
$umor im dt&tejlen ©inne. SBStr serladfren nid&t 
nur bestimmte vereinzelte ßfyaraftere unb SBeltlagen, 
wir verladen bie ganje SBelt, bie tote t>on allgemeiner 
SEoQ^ett befeffen fdjeint. Unb rotü un8 auö) jmoeilen 
bei? 2£nblicf biefer entfefclicfyen Starrheit mit - leifem 
®rauen erfüllen, nur befreien une> ja, inbem nur fte 
beladen, fcumorijtifdS) t>on ber Starrheit, bie in un$ 
felbji jiecft. 3n bem fcbaUenbsn ©elacfyter, mit bem 
mx in biefe t>ertt>egene ?>offen&aftigfeit einjitmmen, iu« 
*. biliren wir über bie Uwernmjllicfyfeit ber 9Renfd&ennatur. 
9R6gen biefe Sporen $u<b no<# fo &erf groben unb toB 
fein, fte ftnb bocb audb roieber fo liebenSwärbig , fo 
tief gemütbltcb. SQBtr f 6nnen nifyt jurnen unb grollen, 
wir jubeln unb jau# jen. 2(bet alle, biefe einjigen 
SJorjuge bürfen un§ nicfyt einen ÄugenWidf überfe&eir 
laffen , wa§ . man freiließ meiji ju überfein pflegt 
£)a$ §ormprinft>, ba$ ber 2Crijio^anifc^eit ÄomSbk 
ju ©runbe liegt, tji trofeaßebem boc& nur ein fe&r 
ttntergeorbneteS., > 

£>er £umot ber 2£rijiopbanifctyen Jtom&bie iji tin 
rein fubjeetfoer.' $eüfprüfyenbe Starteten, aber ber 
geuewerfer mit ber Jhmte fte&t fortwi&renb hinter 



.•jQfc^;.jrv«»«r? .-** 



^ 



151 



i&nen ; bie gunfen entjÄnben ftd) nid)t burd) ftd> fei? 
ber. ©ie $5elt erfd^etnt nid&t, wie fte inSBatyr&eit ijt, 
fte erfd&eint nur, xois fte ftd> in einem aerjerrenben 
^o^Ifpiegel ausnimmt. Sie 2Crtftop&anifc|>e Äomobte 
ift JJarrifotur, : @ie iji 9)arobie ober SErabeftie. 
SRit bem einen fjuße flehen wir auf bem S3oben 
ber toittlbfytn , mit bem anbern auf bem ©oben 
ber berf ehrten 2Belt; unb ber $umör-babon ijl/ bafi 
wir im Taumel ber fomifd&en guflt md)t t>iet barnacfe 
fragen, noeld&e 3uge ber groteSf genialen 33erjerrungbe$ 
Siebter« , unb toelcbe bem wirf liefen Urbilb gel)6ren. 
@o ftfet bte @<fyt>ad)e ber TCriflo^amfd^en Jtomobie 
bid^>t neben i&rer ©tärfe. £)iefe Äom&bie %at immer 
einen fduerlid^ fatirifcfyen SBeigefctymadf. Sie Sämben 
be$ 2(rd)tfod)o6 Ijaben ftd> unter bie fotnifcfye 9Ra8fe 
geflutet, ©ie »JRttter« j. 33. finb in ber Zftat. ttfcftt 
t>iel me&r aK eine freche Snjurie. ©te SSegetflerung, 
bie bie Xt&ener biet* @tüdf frfinen lie|i A n>ar nid;t bie 
SBegeifterung ber 9>oefte, e§ war ber politifd&e Sngrimm, 
bie JBegeijierung ber ©fanbalfud&t 3Mefe ©dfjwäc&e 
be« fatirifd>en Sn^altS rac&t ftd) fogleicfy aud) al« 
<&tytva<i)t ber §orm. Sie üompofttion ijl überall nur 
fe&r lofe unb mütuxlid). 2BaS f)abm ftd) nid)t bie 
(Srflärer alter unb neuer Seit fytrümgequalt> in biefe 
©tuefe immer' einen in ftdf) einigen unb folgerichtig 
butd&gefu&rten ©runbgebanfen ^ineinjuerf liren ! @§ ift 
unm&gtid), benn eine foldje ©nfyeit ge&t burcfyauS ge* 
gen baä tnnerjte SBefen biefer «RompoftttonSweife. Sie 



152 



Säbel nimmt i)iet niemals v einen folgen befonberen 
©inn für ftd> in Änfprud^ ©te ift überall nur bie t^at* 
fa<$li#e Unterlage für eine bunte unb jufiflige Stei^n* 
folge (oder in einanber »erfc&lungener Situationen unb 
Silber, bie tyren ©inn unb Urfprung ni$t in, fon* 
bern außer betri ©tucfe fudfjen. 

25ie§ jtnb bfe SRangel ber 2Crijlo$>anifd;en ÄomSbte. 
2Btr bfirfen ntc^t blinb gegen fte fein, fo fefyr wir aud) 
fonji mit t>ollem Steckte bie ©t5$e biefer gewaltigen 
3tom5bie bewunbern. ^ebenfalls machen fte un8 be* 
benflicf), wenn jefct wieber fo SStele um jeberi 9>rei§ 
bie SBiebererwecfung ber- 2Crijio#)anifdS)en Äom&bie in 
ber ftricteften §örm »erlangen. 

Gnne anbere Art ber fomifc&en ^S^antafii? tjl ba8 
romantifdje 9Rätyrcfyenlujlfpiel. 

©foafefpeare'S ©ommerngdSJtStraum, ben ©türm unb 
ba§ 2Binterma&rcf>en, wer fennt fte nidjt als bie t>ott* 
enbetften SRujler? SBir jfe&en aucb tytx außerhalb- be$ 
gew&bnlicfyen SBettlaufS. @lfen .unb ,®nomen, gute 
unb bofe ©elfter erfcfceinen, eS ereignen ftd) bie wun* 
berbar ften unb feltfamjlen Singe, bie aßen ©efefcen ber 
Statur wiberfpred^en; furj, wir leben in einer oer* 
jauberten 2Belt, im fcanbe be$ SraumeS, in ber 
^oefte be$ SBunberS. , Ärijlop&aneS felbji leitet ge* 



153 



»ifftjmaflen We polittfd^e 9|antafKf in tiefe &arm* 
lofe ' aJtä$r<&enj>&antajttt hinüber. 35to* ijt b*r 
»$luto$« Xnbere* als ein folcf> bramatifdjjtf SRdfcr* 
eben? . Unb fielet ijt bie fogenannte mittlere Äomibte 
ber ©rieben an i&nfid&en Sichtungen retd) geroefen; 

2>ie SBeft b*S romanttfc&en ^i&rd&enlujtfpietS ifl 
mit entfernt t>on ber Äriftop&anifd&en ÄriegSfoji. Sie 
tfl: eine frtfd>e r Vettere 3bplle ; frü&nng$buftig unb trdu* 
merifefc, tote e8, ber Kolben ÜRi&rcfcennoelt jufommi 
2)ie Styantafte übertat ftd> befjaglid? bem lieblichen 
©aufelfpiel tyrer traumgebornen SJilber, jte wiegt unb 
f$auteit * ftd) fetig in jt$ felber. £)afce.r ifl $ier 
nid&t me&r ein fold) gefliffentlidbeS SJerlefeen ber poe* 
tifd?en Sttujton, xoit bei Vriftop(ane6 ; im ©egent&etl, 
biefe luftige ÜRabrdjenmelt ifl eine eigene SBeft für ftd), 
frei unb fefl in ftd) abgegrenzt; ber 35id)ter ifl forgfam 
barauf bebaut, baß nur ja md)t bie rau&e Storbluft 
ber plumpen SBirflid&f eft bie fonnige $eiterfeit biefer 
teilten SErdume jerftore. »3Rd&rc&en nod) fo nrnnber* 
bar, £)td)terftmfle mad&en'* wal)r.« Die buftige äeicfc 
nung ber G&araftere unb Situationen/ bie abenteuere 
lid)e {Buntheit ber ftd) burd&freujenben ^Begebenheiten, 
bie fomifd)en ©d&laglic&ter, bie au* ber ttnrflid&en SBeft 
^eruberfaQen / fo *afi bie SEraumwelt aW roatyr unb 
vernünftig , bie 8Btrfltd(>f eit aber al* unnatürltdf) unb 
wirr ftd) faiegelt, bie trdumertfdf) Derftyttebenben Sine 
ber eingesottenen fteber, — bad Äße8 bient nur, um 



154 



ben äufc&auer gang unb gar ju bezaubern unb ifyx 
lijtig für ben ©tauben an bte S35at>ti>cit biefeS über* 
natürlichen SBeltlaufS gefangen ju nehmen. 9Ran ber* 
fennt aud) f)ier ba8 SBefen biefer wunberbaren <5d)b* 
pfungen bottig, wenn man, bem SBeifptcI ber neueften 
(SrKarer ©tyafefpeare'S folgenb, nur immer ängfKicfc 
nad) ber ©runbibee fragt, bte ade biefe bunten ÜRannkfc 
faltigfeiten jur innern (Sin&eit t>erbtnbe. $utfe biete 
fadjen gaben 4Ke, bte fcier mit metfler^aftcr jtimji ju 
einem fo gauberfcaft retgenben ©angen verwebt ftnb, fte 
ftnb md)i au$ ben gorberungen irgenb eine« tenbengti* 
fen ©ebanfenS, fte ftnb nur aus beräBetStyeit ber poe* 
tifdben JEec&nif entfprungen. £)ie Siebter tyeben firf> 
burd) bie @d;atten , unb bie ©chatten burd) bie ßidj? 
ter. Unb wenn man baf>et l>te unb ba gefagt %at, ber 
©ommemacfctStraum , ein Sugenbwerf ©fcafefpeare'S, 
fei ntcfyt fo .»oHenbet, mie ber ©türm unb ba§ SBinter* 
ma^rd)en, bie in bie lefcte 8eben6geit be6 35id)ter6 ge* 
tyoren , fo tann biefe SBe&auptung , foü fte überhaupt , 
einen ©um fyaben, nur ba$ fyerborljeben wollen, bafi 
alle biefe berfcfyiebenartigm ^erfonen unb #anblungen, 
baß namentlich bie tiefbebeutfamen ©egenfäfee bed na* 
türficfyen unb übernatürlichen gebend bie im ©ommer? 
nac^tStraum nur lofe unb aufSerficfc neben etnanber ge- 
fteflt ftnb, in jenen fpateren ©tfidfen jtc& jfaraffer gu 
einer einzigen, gemeinfamen, bramatifd) fortfcfyrettenben 
^>auptl)anblung berfnupfen. $enn in jeber anbern 
SSegie&ung tjt biefer ©ommernacfytStraum tooty bte gar« 



155 

Cefte 2)t#tung/ bie jemals feie f)&antdjte eint * Stoenfd&ett 
erfonnen |>at. 

Tftfo pfyantafttfö iji btefeS romantifd&e ÜJtäbrdjien* 
luftfpiei and), aber e6 iß bte ftyantafttf be« Aaletbo* 
ffop«, * e« ijl ntd^t bie StyantafM be« ^ofclfinegel*. 
, 3c& unterfdfrreibe e8 auö t>oDjier ©eele, wenn ©olger 
(Sttöd^gel. ©Triften 3ty. 2. ©. 570) e* auSforid&t, bafl 
it)m tiefe ©bafefpeare'fcbe 2trt ber Jtbtu&bie weit er» 
quicfltc&er unb er^eitembir fei als bie Äriftopt)anifd)e. 
3n ber Jtom&bie be$ 2Crijiöp&ane* werben wir &<m 
bem ©cbmerj aber bie SBerfetyrt&etten be$ gebend nic&t 
fowotyl befreit/ wir Derfud&en if)n nur mit lad&enbem 
SRutb ju »ertänbetn. 3n biefem tomantifdjen SKibr* 
cbenfojlftnel. @()afefpeare'$ bagegen leben wir in SBabr* 
beit in ber 3Be(t ibealer ^eiterfeit. 

Die gform ber Xrtßop^anifcben Äomibte tji Der* 
* gangen, unb ade SSerfuc&e, fte wieber in'* geben ju 
rufen/ ftnb frud&tloS geblieben. Die gorm be« roman* 
tifd)en SRäbrdEjenbrama aber bat ftdf> rfijtig weiter ge* 
jialtet, e6 lebt unter uns ali Sauberfpiel unb al6 to* 
mantifcbe ©per. ©ie ift fo fuß, biefe 8ujt ber SR%cben 
unb SBunber! SBeengt burcfc bie ®renjen be$ SBirf* 
liefen / wiß ber SRenfd) wenigften* im . freien Spiele 
ber ftyantajte bie täjligen geffeln wn fid> fd&ütteln. 
@r malt jttb eine SBelt aus, in ber er unumfdjtänfter 
#err ijl. 



156 



ttttb bennocb ! 35iefe jp^antajKf^e Äomif, eben »eil 
fte pbantajitfö tft, erfaßt nic^t ben ganjen 9Renf$etu 
Sieben tyt ergebt ftdg> baber unt>erfeben$ bie realijtifcbe 
Äomif unb wirb balb t^r gefdt>rtid>fler Segnet. 3u* 
Itfet »erbringt biefe bte Dbantajiif faß ginjlicb. 

£)ie erjte realijttfcbe Somit ift bie fogenannte neuere 
«ftomftbie ber ©rieben. 

. @S ift ein SfrroabiV n>enn man ben Untergang ber 
^nflopf)omfd)en Jlom&bie immer nur au* bem Unter* 
gange ber att)emfd)en Sbeaterfreibett er! tären tviü. Der 
®artg ber gried>ifd)en SSilbung bebingt biefe SBanbfang 
mit ftmerjier 9li>tbn>enbigfeit. Sine £)enfweife, bte in 
ber SSragtf be$ (SurtyibeS ben tiefbebeutfamen gort* 
fcbritt gemac&t W, baß fte bte tragtfdt>e ©dnilb ntd^t 
au« einem außerweltlicben ©cbidffal, fonbern etnjig 
unb allein aus ber f$utbt>i>llen geibenfcbaft, au* <§b<** 
rafter unb ©emfitb be* tragifcben gelben felbjl ablefe • 
ttt, eine foldje SDenfweife muß naturgemäß aud? in 
ber .Äom&bte auf' ben 35oben ber SBttflicbfett treten. 
311 bte Xrijtapbanifcfc Dbantajli? bie foraifcbe Äebrfette 
ber tragifcben @cbttffat*ibee, fo tjt nun ganj in ber* 
felben SBeife biefe realijiifcbe . JCom&bie bte Aebrfette 
ber mobernen öbaraftertragtf. . 

SBelcb ein gewaltiger ©egenfafe! 2>iefe reaßflif^e 
ÄomSbie miß nid?t mebr, mie bie p^antaptfd>e , als 



1» 

eine ganj fetbftanbtge, von ber SBeft abgetrennte 
©d&öpfung ber 9tyantajte gelten, ©ie tritt aW nrirf* 
lidfceS greignifi auf; fte beanfprucfyt überall ben Schein 
ber unbejtpeifelbaren SBa&r&eit. 3*V ber 3eicfcnung ber 
S&araftere unb Situationen tft tiufcbenbe Siatörltcfc 
feit i&re erfle gebenSbebütgung ; ein alter ©rammatifrr 
glaubte ben SRenanber, ben SSegrfinber biefer neuen 
Äom&bie, ni$t beffer rühmen ju fönnen, al8 inbem er 
auSrief: ȣ> 8eben unb SRenanber, wer t>on eudj) bei* 
ben f)at ben anbern na$geafymt?« Unb au* in ber 
Aompojttion . |>crrfdE>t biefelbe Straffheit. 68 ijl eine 
in jtd& einige, folgerichtig jufammen&angenbe ^anb^ 
lung, unb biefe iji &$t bramatif* jhjeng tiad) Anfang, 
ÜRitte unb @nbe gegtiebert. JBerroicftung unb 8&fung 
ftnb tion #aufe au8 genau auf einander berechnet; bte 
eine ergtebt mit 5Rotytt>enbigf eit bte anbete. Äur§, 
toix ftetyen f)ier bur#au8 inmitten ber treuflen SRatur* 
be jiimmt&eit. - • . * . • 

V 

I 

2Clle neueren SSolfer otyne 2Cu6nafynje fyaUn ftd^ 
unbebingt biefer realijiifc&en Äomif, bem Qtyarafters 
unb Sntriguenlujlfpiele jugewenbet. 2)ieS ijl fein $u* 
fall/ e8 liegt im tiefjten SBefen ber ©aefce. JHe.ganje 
neuere Stimmt f)at natumot&toenbig tiefen 3ug nod) 
Sßatürlix&feit; benn bie moberne SBelt fennt ja in lefc* 
ter Snjtanj gar feine anberen ©otter al8 bie ©efefee 
unb SBebingungen ber Statur unfr bc8 SRenfcfyenlebenS. 
68 raöft ftd&rba&er immer, wenn ein £>id)ter in lau- 



#.w 



V 



158 



nif^et SBtßfut tiefen gefd&id&tlic&en gin^erjeig unbe- 
achtet lÄf t. 

9K<&t*bej!o»eniger ergebt ftd> jefct, wenig jlen« in 
©eutfd&Janb, -in ber Äritif fowofcl wie in ber ©id&tung, 
ein ofener JRütffc^lag gegen biefe* realtfitfdje gufifotel. 
fRan {hebt nad) SBiebererttetfung bet tfrtjiop&anifc&en 
Äomtf. 3|i biefet ©rang nur eine eitle Ueberf$»eng* 
lidtfeit ober liegt i&m mtrflid) ein tieferer @eban?e $u 
©runbe? 

ÜRan betrachtet biefe* moberne Suftfpiet gegen bte 
#o$eit ber 2(rij!o^anifd&en Äomtf als einen «ntfc&te* 
benen Stötffd&ritt. SKan miß alfo jene verlorene ©d&Sn* 
f>eit mit allen Gräften nrieber erobern. SÄit »eifern 
Siebte freiließ, bat ift eine anbere grage. ÜReiner in* 
njgjlen Ueberjeugung nacb iffc biefe 3Cnft$t, in biefem 
Umfange menigjlen«, burc&au* falfd). ©te unterfdjjei* 

bet ni<#t fd^arf genug jttifc&en gorm unb 3ntyt(t 

i v * 

3m Sntyalt freiließ , ba ijt bie Xrijtop&amfd&e Äo* 
m&bie unenbltcf) ber mobernen überlegen. 2Bem wäre 
e8 ju Derargen, bafi er Ueberbruf* $at an jenen t>er= 
liebten SRfinbeln unb geprellten SSormfinbern, bie fett 
Urgebenfen in entfe^tid>fter ©nf&rmtgfett alle mober- 
nen Sütynen betriff ern ? SBer febnt ft'rf) nid?t aus ber 
brätfenben ©tieffaft matUx gSc&erUd&fetten in bie fimt* 
belnbe 8eben*fraft freien Rumore«? SBer t&eitt alfo 



159 



ntcfyt bte 8ttjl am 7Lxiftopt)am& unb ben ©rang, feine 
großartige Äotmf bei uns wieber lebenbig ju machen? 
XnberS aber ftcDTt ftd) bie ©ad&e, wenn wir bie §orm - 
in SBettad&t jtefjen. $ier fte^t bie realtjltfdbe Äomif in 
einem fefcr bebeutenben fünfte entfcfcteben über ber 
p&antajitföen. £>enn jebenfaDS (lebt baS fejl: Ui . 
2(rijlo^atie8 ijl ber 2Bifc, fo. genial er an ftcb ijl, eben 
bocfy nur ein rein fubjectfaer, in ber realijlijtyen Jtomif 
aber liegt er in ben fingen felber, entfpringt aus 
beren tyatfacfylidS>em Sufammenjloj* , ijl rein facblicfc. 
£)er Uebergang t>on ber pbantajliftyen Jtomtf jur realk 
fttfc&en war culturgefcbicbtlfcty ein unenblidßer gfortfcbritt, 
eben fo wie eS ein unenblid&er gortfd&ritt war, als jieb 
aus ber antif en ©cfyief falStragSbte bie Anfinge ber mo* 
bernen QtyaraftertragSbie herausarbeiteten. 2Bir f Snnen 
nid)t mefyr juruef in biefe pt>antajltfd)e Äomif, wie ber reife 
STOann ntcfyt jurüdf fann in bie JEraumwelt ber Sugenb. 

Stiebt barum erfd>eirrt bie neuere Äom&bie fo un* 
enblicb geringer unb enger als bie Xrijtopfyamfcfye, weil 
fte bie treujle Spiegelung beS SRaturwabren ju geben be* 
mubt ijl, bie« ijl trielmetyr ifcr große« SSerbienjl; fon* 
bern nur, barum, weil fte au$ SRangel an ber £)ejfent* 
lidbfett beS ©taatSlebenS fortwabrenb bisher i^re ©toffe 
nur auS bem untergeorbneten Äreife enger 3>rit>atoer* 
fcdltmjfe jü jteben gelungen war. 

3trtjlopf)antfd)er Snbalt in realtjlifdjer gorm, baS 



160 

■ 

tft bie äuttmft bet mobernen ÄomSbie. (Sani in bem* 
fclben ©inne fagt SStföer txnmol ixt ben Safyrbäcfeern 
ber ©egennuirt (1845. ©. 252.): »3e entgegengefefeter 
bem Vriftopftane* in ber Sorot, je mobern populärer, 
bcfto 2Crtftap&anif4>er ! fo muf ber Dieter rufen/ ber 
fw& gtnrif iji, ben @etft be* 2Crtj!op&ane* in ficfc $u 
tragen.« 



SRtt bem fityneren Snfcalte fommt bann t>on fel&ft 
audfr bie fü^nere gorm. Unb fo ftdnbe rooftl ju er« 
warten/ bafi ba& moberne Sujifptel mit ber 3eit nid)t 
Mo* auf baä ©d&er$afte unb gädjjerfid&e beft&rdnft 

i 

bleibt, fonbern ft<b immer me&r unb me&r auf bie 
$&$e 4$t &umoriftifdj>er jDärjtettung ja ergeben weif . 



2. 
©ic JfomftMe ber ©egemsart 



©o oft e$ aud> bie 8u|ifpielbk&ter , namentlich bie 
beutf$en, üetfudrt fcaben, un$ .au* ben Sfcieberungen 
be« G&arafter* unb 3ntrtguentuftfpiel§ wieber hinauf = 
juffi&ren auf bie #&&en ber Xriftopfoanifd&en unb roman- 
tifd&en Äomif , — alle tiefe SSerfuc&e ftnb inSgefammt 
immer fd)mdf)Ud) tfefd&eiteijt. 

9R6cf)te man e* enblidf) einfetyen, bafü auf biefem 
SBege ba$ Siel nid>t $u erreichen tjt. £>ie Äluft $nu* 
fd)en Literatur unb S5ü^ne wirb baburd) nur immer 
nmter; bie Äom&bie, bie tyrer innerflen Statur na$ 
bie &olf8t&ümlid&jie Gattung ber Äunjt iji, wirb nur 
immer gete&rter unb gefunjtelter ! 

, SEiecf« gefltefetter Äater unb ber 3«rbmo, Diäten'* 

wr$ingnifit>Qlle ©abel unb ber romantiföe ßebipuS, 

bie politifc&e ©o^enjtube t>cn Stöbert Drufe, — »ad 

ftnb biefe ©ic&tujtgen alle fo genial unb für ben ge* 

u 



1 



162 



bilbeten kennet fo unreif enb; aber in'8 SBolf ftnb fte 
ntc^t gebrrotgen, bie SSretter ^aben fte niemals aber? 
fcfyritten. SBie »are e$ audf) m&glicfy? Sie {lammen 
aus fernen 3eiten unb 3onen. SSerpflanjt nur immer 
einen fioljen frembldnbifd&en Saum in unferen f>et- 
mifd&en SJoben. <S$ gelingt nidjt. 6r wtborrt unb 
fcerlummert, er friftet f)6d)jlenS ein unföeinbareä 5£reib- 
^ausleben. 

Unfer Staat, ber no$ immer ntd>t ein 9te$t$*, 
fonbern nur ein ftolijeifiaat ift, erlaubt nid&t bie Äo* 
m&birung ftaatltdjer 3uftönbe. Die »polittfcf>c SBod&en* 
ftabe« würbe nicfyt nur confföetrt unb verboten; ber 
geniale £)i$tef , ber nod) in gang anberer SBetfe als 
|>laten beS fprubelnben Xrifb^anifd^en @eifieS t>oII tft, 
tarn unter bie peinliche Älage be$ ^)od)t>erratl)6. ©o 
ftnb biefe fogenannten 2Crijlopf)anifd>en Äom&bien w>ot>l 
ober übel gen&fytgt, ftrf> ganj unb gar in ben barm* 
loferen SBejirf unferer JHteraturfragen jurutfjujie&en. 
Unb bamit ift tynen alle SBtrfung abgefd^nitten. 3n 
®ried)entanb mar bie Literatur! omobie moglidf) ; bei und 
aber if! fte e6 nicfyt. 2fud& Äriftop&aneS mar julefet, als 
bie at&enifcfre SB&eaterfret&ett bebro&t n>ar, in ben §ro= 
fd&en unb ^eSmo^^riajufen auf bie ja&me Siteratur- 
fomibte befd&rinft. Aber xoa$ fd&abete e8? Cr'ftatte 
nid(>t$befion>eroger baS SBerflanbnif unb bie ihnigfle 
Sfyeilnafcme be$ ganjen SSolfeS. 3n ©ried&enlanb mar 
Äimjt unb SJilbung ifentlid^eS ©emeingut; ber £>en* 



163 



fer prebigte feine fce&re 2Cffen t>erftänblic|) auf offener 
©traße, ^omer unb 9>tnbar lebten in Aller ®eb5<t)t- 
nrß, unb bie großen JEragSbien, ibrem (Stoffe nadj 
obnebm and ben reltgiifen SSolfSmptben fyerauSgewacb* 
fen, waren Allen Wo tn'8 ©njelfie gittern befannt burdfr 
bte grofen 8ffentlid&en Aufführungen. 3eber fatfrifcfye 
£teb alfo ftfet, jeber SBifc, jebe Xnfptelung, jebe 3Cn- 
jüglid&f eit. SBie aber bei und? 23et un$, wo bte 
unfreie JBilbung, wo ber ^anbwerfömäfltge Sufdbnitt 
unfere« ©elebrtenfyum«, wo bte fd&arfe ©onberung ber 
©tinbe unb SBerufStb&tigfeiten bte unenblicfye SWe&rjabt 
be8 Stoffe« &om. ©enuffe ber freien ®üter ber 9Renfcfc 
tyit au^fd>tiegt? 3Bo bte Jtunbe literarifd&er £)inge 
nur ba« traurige Storrecfyt weniger auöerwätylter Jtreife 
tft? SSebenft nur, bag biefe Äomif wefentltcb parö* 
bifc&er SRatur ifi, baf ii>re eigentliche Pointe nicfot 
unmittelbar au8 ber 2M$tung felbjl ^eraudfpringt; 
fonbem erji mittelbar au$ ber unwillfurlic&en SSer= 
gletd&ung jwifd&en bem vergotteten Urbilb unb bem 
fpottenben Serrbilb! ©o t>erpujfen bie prdd&tigfteri 
SBtfee wirfungSloS. JBei un« ifi biefe fctteraturfomibie 
ein ftnnlofe« Unbing obne ©aft unb Äraft, eine ge* 
lehrte Styantaflerei, nic&t« weiter. 

SBie aber , wenn etnft unfere Äom&bte in • einem 
freien Staate n>trflid>e ©taatsfomibie fein famt? 3d) 
antworte: aud) bann burfen wir no$ immer nic&t bie 
ausgetretenen alten SBege geben. SBir muffen jttö unfere 

11* 



164 

eigenen neuen fud^en. 2>aS SJolf fcat feine EnfnfipfimgS* 
ptmfte für btefe p^antajlifdf) attegüriftye Äompofttton«* 
Weife. 5liä)t nur, bajr e$ nidfrt me&r btefeö fdj)i<ffafc 
gleite perfinlidjje (Singreifen be* £>id)terö ertragen 
mag ; e$ gtebt für un* nod) ein ganj anbereS, fefcr be* 
beutenbeS ^emmnif. Diefe ariftoptymiftrenbe %otm 
fann mdfrt auSfommen ofcne mptfcifd&e f)erfonifi1ationen. 
©iefe waren ber gried?ifd)en ^antafie gelauftg, bie 
ganje grtedfnfdje Steligton tfi in btefer SBetfe per* 
fonenbilbenb. Uns aber wiberjheben fle, mrö ftnb fte 
fremb unb ffnnloS. ©ie entrücfen im* unferem ge* 
wohnten ®ebanf enteben, fte bringen und um alle 
bidjjterifd&e S&ufd&ung. 2(16 in »erlin ber ©oefye'föe 
«€ptmembe6« aufgeführt würbe, wußte ba« SSolf mit 
tiefen atlegorifcfyen 9>erfomftfatfonen nichts anjufangen, 
eS rächte ftdf> burdfr ben SSolftwife, e6 taufte ben Äitel 
um in ein troniföed »3 mie meenen Sie bef??« Unb 
biefe Sronie wirb ftd> in i&nlid&en Raufen überall wie« 
bereden. SBefce aber einer Äomibie, ber ba6 ganje 
(o$t>ere$rte ftoblifum, einige feinfd)mecferifd)e Jtenner 
im parterre abgeregnet, mit einem folgen bebenflid&en 
»3 wie meenen ©ie bef?« entgegen? ommt ! — 

8tör diejenigen, bie nur in ber pl)antaftifd)en Jto? 
mit an bie SDJogtfc^Eeit freien #umor$ glauben, bleibt 
alfo einjig bae romantifdje SRÄ$rd&enlujifiriel. ©afcer 
tfi au$ ba* flSebfirfhif itad) biefer (Gattung immer 
tege geblieben ; fte erlaubt breijlere ©c&winf e, fte waltet 



165 

unb, fehltet ungetymbert mit 3«t unb Kaum, bie 
Styantatfe fann ft# tjier iugenblicf? in ben tottjten 
©prfiftgen ergeben. Slamentlid) bte SBolftlujt ergibt 
ftd> #*r; bie commedia dell 'arte ber Italiener, bte 
puppen- unb gfajhtac&tSfinele bt$ hinauf $um £)onau* 
roeibdjen unb bcm bunten ©efolge ber SBtener 3auber* 
poflen, fte alle gelten $u btefer ptyantajHfc&en Jtomif. 
Unb audf) bte Äunjtyoefte f e&rt immer »ieber mit SBor* 
liebe fcietyer jururf. ©ojjt fcatte mit feinen $eenm£fyr* 
d)en eine äettlang bie unerwarteten @rf olgc , ©c&tller 
begunjiigte biefe Stiftung burdf) bie Ueberfefcung ber 
Suranbot; bie SRomantifer, Sietf an ber ©pifce unb 
nad) t&m JBrentano unb Arnim unb £)e$lenf$l£ger, 
glaubten nur tum tyter au* ba« abgeje&rte Sujifpiel 
verjüngen ju tönnen ', unb felbji in ber, neuefien Seit 
&aben #enrif #erk unb Hebbel eS lieber t>erfud^t, 
um bie fd&lafenben @lfen unb Seen ju »erben. 

2fber ttunberlicfc genug! alle biefe mannigfachen 
öerfud&e unferer Äunjtyoeten fcaben 4 bie JBÄ&ne enfc 
n>eber gar nid)t gefefcen, ober bod> nur fe$r borfiber* 
ge&enb. SJleijt ftnb biefe 3auberftücfe nur finbtfc^, 
nid)t fmblidf); nur gefunjfclt unb unn>afcr, ni#t frifty 
unb natürlich. (Sinnig Slaimunb l)at bie* romantifd&e 
9R<tyr$enluflfpiel in SBa&r&eit wieber für un* leben? 
big gemacht unb Ölorb unb ®vb unb 3ung unb Tßt 
bamit in gleicher SBeife entjütft «ber biefe 3tö$r* 
cfcenftucfe 8taimunb'$ ftnb eben felbji burdfr unb burcfr 



166 



ein Stücf lebenbiger 58olf^pocfte. Sfe ftnb nid)t nöd) 
Saune unb JBelieben o&ne SBeitereS au$ ber 9>iftoCe 
gefd&ojfen ; fte ftnb unmittelbar au$ bem SBiener SBolfä* 
getffe fyerauSgewac&fen. Sie fügten auf liebend ge* 
pflegter $rabttion, fie ftnb wie überhaupt ber ßeopolb* 
ftäbter Mafyexl nur bie t>oiföti)üraiid>e gortbilbung 
jener alten burleäfen Stegreif fom&bien, bie in SBten 
ftd> niemals t>6Uig burd) ba$ regelmäßige £r<mta fyaben 
aerfcfyeucben [äffen. 

2)abet brangt ftcfy eine wichtige Betrachtung auf. 
Unter aßen Umfianben unerläßlich ijf für biefe Sauber- 
ftüdFe bie 9Ruftf. 9htr biefe ^t bie SRitte!, uns ein* 
juwiegeu in jene traumerifd) tymgebenbe Stimmung/ 
bie un$ gtauben mad)t an biefe SBunber ber Sföä&rd&en* 
weit. £)a£ l>atte Hebbel bebenten follen, al6 er ben 

• 

fütynen SSerfuä) mit feinem »9lubin« wagte. £)ie tm= 
mer vollere ÄuSbilbung ber SRujtf &at ftd) ba^er alt 
mälig immer mefyr btefer Stoffe bemächtigt £>a$ 
p&antajlifcN fcuftfpiel rft iefet pfcantaftifAe ober roman* 
ttfd>e ©per geworben/ unb e$ i{l leidet ju fefcen, baß 
biefe naturgemäße Hinneigung jur ©per fogar föon 
im Stürm unb im SommemacfytStraum offen ^ertjor- 
tritt. SKojart $QX fet>r wofyl gewußt/ was er mit fei? 
ner 3auberftöte wollte. 9tor war Sdfnfaneber ber 
SÄann nicfjt, bem 3auber ber ÜÄuftf burd) ben Sauber 
ber £)td)tung bie n6tf>ige Unterlage ober / wenn man 
lieber wiH/ ba§ nötige Gegengewicht ju geben. 



167 

p— ^^— ^— ■ » ■ 

2Bet alfo ntd)t btoö ©ingfiriel unb £>per, wer ein 
wirfliefc recitirenbeS Suflfptel will, ber muß wo&l ober 
übet immer mietet auf bie realijiifd&e ÄomJbte jurödfc 
tommen, auf ba« Gtyarafter* unb 3ntriguenlujifi>tet. , 

«f>ier aber beginnen erft red)t bie äweifel. 

Stjaraf terftütf ? ßber 3ntrtguenjii*<f? £>ber, wo 
raiglicfc, SBeibeS in Einern? ©a§ frangt natürltd) son 
ber Statur be§ Stoffes ab, ben ber ©ityter be&anbelt. 

SRerfwfirbiger SBeife jtetyt jefet jtemlid) allgemein 
baS Sfarafterlujtfiriel in fcJjr üblem Stufe. Unb gewifi 
wirb Sttemanb leugnen, baß ein fold&eS Gtyarafterluth 
fpiel fogar bei SReiflern wie 9RoIi&re aufteilen in'S ttn* 
natürliche, oft fogar Mi $Peinigenbe ausartet; ber 90?cnfd> 
getyt öfterer auf in großen 8eibenfd)aften al§ fo ganj 
unb gar in großen 3#or&eiten unb »£umour$«. SErofe* 
bem glaube id) , gerabe baS S&araf terlujtfpiel I>at jefct 
eine große äufunft £)ie fomifd&en Äauje fterben ntd>t 
aus, im ©egenfyeil, fte werben firf> nur um fo breiter 
machen, je mef)r uns eine wa^aft menfd)lid)e JBifc 
bung befreien wirb bon ber glatten unb. farblofen 
©leid^&rmigfeit ainferer heutigen gefeUfd>aftlid)en ©fc» 
ten unb Suftanbe. . Unb was bie #auptfad&e iji, ba* 
Sujlfpiel wirb fortan ntd^t me^r »jene jüfäHigen Star* 
reu, welche in ber @nge beS 9>rtt>atlebenS ausgebrütet 
»erben/«« fonbern »grofie Starren, gef<$id&tli<$e Starren, 



168 



©taattnarren, !>iflorifd^e 9Ra6f en,« herausgreifen, $oli* 
tifer, bie ftd) in irgend eine einfei tige Partei anficht 
fejigerannt fcaben unb nun t>on .aßen ©eiten burcfc 
SRenfd&en unb @reigniffe getyinfelt unb gepreßt wer* 
beh; Gtyaraf tertppen , beren 83erfpottung bie SSerfpot- 
tung ganjer Parteien unb bamit dd)t ariftop&anifdj) bie 
SBerfpottutig ber ganjen Seit ifl; ba5 ftnb fortan bie 
fomifd>en Gtyaraftere be£ mobernen GfyarafterlujlfpielS. 
Unb in brefem ©inne jtefye id) nid)t an, bie in StolaU 
fd^ef^ beutfd&er 2Ronat*fd&rift 1850 (ßftober&efO mit 
geseilte $offe, »ber SReicfcStagSprofeffbr,« t>on SRein&olb 
©olger, al« einen überaus glucf liefen unb erfreulichen 
Anfang tmferer polttifd&en Äomobte ju bejetdjnen. Die 
anberen Parteien mögen e$ tyrerfeits eben fo menig 
fehlen laffen an (Seifjelung ber ©emofratie. 3mmer 
ju, immer ju! 3e toller, bejto beffer. 

* 

3n biefem ÄugenbHcfe ljerrfd)t auf allen ©üljnen 
ber gebitbeten SBelt ba« franjofifd>e Sntriguenlujtfpiel. 
Unb bieg wirb bei und fo lange fcerrfd&enb bleiben, 
bt* bie ©unji ber äußeren ttmjianbe un5 eine tiefere/ 
eine me&r nationale Äomobte raoglid) matyt 

©ertbe tjt ber SReijter btefeS franj6fifd)en 3ntriguen* 
lujifpielS. yiatuttid) nid)t jener ©cribe, ber nur m 
reifer gäbrifant tfl unb ber fid) faufmannifd) mit 
irgenb einem Kompagnon affoeiirt, um ben Sühnen 
»ertragftmAjsig ben nötigen Sebarf ju liefern; fonbern 



169 



ber Dieter ©cribe, ber Bertrand et Raton, l'am- 
bitieux, le verre d'eau, le fils de Crom well, les 
eontes de la reine de Navarre, le mariage d'argent, 
la eameraderie, la calomnie, la passion seeröte, 
une chaine , le puff unb alle biefe retjüoUen ©tücfe 
gefd&rieben fyat. 

25er ÄuSgangSpunft biefer ©cribe'fcfcen Suflfpiele 
ift immer eine fein angefponnene Sntrtgue. Unb biefe 
SJntrigue rollt fxd) bann mit einer fo gefcfyaftigen #a|t 
unb mit einer fo wunberbar feefen @<$lau$eit be$ 
ÜRinirenS unb ©egenmittirenS auSetnanber unb t>crfd)iebt 
ftd) bann wieber un&erfetyenS unb toerwicfelt ftd) immer 
auf& 9?eue in fo ganj unerwartete SBmbungen, bafH 
ber Sufcfyauer, obgleich in jeber einzelnen ©cene in bie 
©etyeimniffe ber #anbelnben t>6Hig eingeweihte bod) 
t>or lauter £offen unb ©warten unb Ueberrafcfytwers 
ben bis auf ben legten Äugenblitf in ber urtgebulbig* 
fien unb t>ergnägli$jhn Spannung bleibt, gfreilicfy 
grebt e§ &ie unb ba gar arge Serftöße gegen ba* 
SBa^rfcfyetnlic&e, ja gegen JbaS SR&glicfyr, aber wa$ Der- 
fcfyligt e$, wir merfen fie faum, bie Stafd|#eit ber 
#anblung lägt uns md)t triel 3eit ju faltem S5eftnnen. 
Unb ©cribe toergifjt Aber ber 8ujt an bem ©ptel 
ber Sntrigue aud) bie 3ei$nung ber (Sfoaraftere nid)t 
3n feinen guten ©tutfen wenigstens ift nirgenbS 
teblofe ©d&ablonenmalerei , fonbern überall fein in* 
bfotbualiprte , naturwa&re Sebenbigf eit. 35a ju bie 



170 



fetnfle Xnmuty im. ©ituationemoifc, ein frtfd&er unb 
pifanter Dialog unb at* ©runblage bte tüchtige unb 
KebenSwörbige $erf6ntid&f eit be$ 2>td^ter§. ©a* er* 
Hart t>inl^tt9itd> bte großen @rfoige, bte jefet ©ertbe 
überall fmbet. 

9Ran wirb ©ertbe'S JBerbienflten erji ö&lltg geregt, 
wenn man tyn mit feinen Dielen 9ta$a$ntern üergletd^t. 
©crtbe ift ein JSontg, ber feine ©c&ifee mit motten 
4>änben berfd&tt>enbtrifd& au$(lreut. £>ie Sßad&atymer 
aber ^efeen meifl einen an ftdf> »ieHeic&t red)t artigen 
©nfatt billig ju Sobe. ©ie ftnb pra&lerifd&e Settier, 
bte um fo armfeltger auSfe&en, je bebäcfytiger jte tyre 
2Crmut& mit abgenufetem glittemerf ju berbetf en trauten. 

Aber aßerbingS $at aud) tiefet ©crtbe'fdje fcujtfpiel 
feine fe&r bebeutenben Mangel. <£§ tji mefyr Qfoptit 
atö $>oefte. £)er $lan fcfyemt berwicfelt, aber im 
®runbe genommen ifl er fe^r einfad). 9ftan fann ftcfcer 
barauf rennen, alle biefe $Perfonen unb Sntereffen fom* 
men in biefem bunten SBee&fel ber ©cenen einmal mit 
tinanber in Serifyrung unb Oegenfafe. £)iefe greunb* 
fd&aften unb getnbfd&aften , biefeS ftd) (Suchen unb 
Stiegen/ btefeS ftd> §5rbern unb #emmen, e§ ijl, als 
toäre e§ bamtt auf eine genuffe 83olIjtinbtgfeit ber 
mat&ematffcfyen (Kombinationen abgefe&en. ©ie Jtomif 
ifl bafyer nid)t ber #umor ber (Sreigniffe, fte tji nur 
bte^omil einer f ünfltidjen 9Rafd)ineue. üü bie* fünft 



171 

aolle SBemeben unb 3netnanberfdneben ber «£>anbtong/ 
bte6 luftige 2>urd&einanberfpringen eine« rafdfr »ed&feln* 
bcn herüber unb hinüber, liegt lebtglicfy in ber ^anb 
eines leitenben Sntriguanten, ber gleie&fam bie Stolle 
be§ , mobemen ©cfyidffalS übernommen l)at. @r felbfi 
geritb niemals ernpd) in biefe fid) burcfylreujenben 
äBirrmffe, er fpielt nur nad) 2ufi unb Saune mit ben 
$l&nen unb 2Cbftd)ten ber Änbent/ wie ber Marionetten* 
fpieler mit feinen Marionetten/ ober ber @dj)a$fpieler 
mit feinen Figuren, ©cribe felbfi tft geiffooll genug/ 
um biefen Segler balb mit meijr, balb mit weniger 
®lucf }u toerftetfen. ©et ben Stod&a&mern aber, bei 
ben franjSftfcfyen fowotyl tote bei ben beutfcfyen, tritt bieö 
fcbreienb ju Sage. Da agiren nid)t meJjr lebenbtge 
Sperfonen mit ganj bestimmten gefeßfd&aftlid&en ©teflun* 
gen, ba agiren nur nod) leblofe Maöfen. SBie tt&re 
fonfi jene in granfreicfy übliche Unfttte benlbar, bafH 
ftd& metfi mehrere Dieter jum gemeinfamen ©Raffen 
eines feififpietö toerbinben? @in foldjeS mm Mehreren 
jufammengeleimte* ©tief muf} ja notfctoenbig rein 
&uf?erlt<$ unb medjanifd) fein. 

6« ftnb bie mannigfae&fien SBerfucfye gemalt »or* 
ben r biefer Unpoefte be« franjiftfrf)en SußfpielS entgegen 
ju treten. Man l?at na$ ben ©fcaf efpeare'fcfyen- Suflfpielen 
binfibergegriffen. Sie wollen felbfl in Umarbeitungen 
nid)t mebr red)t fangen. Der (Seift ber italientfcfcen 9to* 
netten, benen biefe Suftfpiele großenteils entlehnt ftnb/ 



172 



tji unferm 3ettgetfie fd)on attju fe&r entfrembet, unb jene 
Starren unb ©unpel wie 3unfer $obia* unb G$rifioj>& 
t>on SBletc&enwang unb ÜRafoolio unb ber Wart in ber 
3>S3ioIa«, erfd^etnen uns jefet als aUju fartfirt unb pfcan* 
taftifefy, als baf nic&t alle biefe ©tücfe unb etwaige 9taty 
a&mungetj burd) bie Aufführung in ein ganj falföe* 
unb unzuträglich 8td)t gefleUt mürben. Unb eben fo tfl 
eS mit ben fpanifd&en SRantel- unb 55egen(iücfen. ÄHe 
berartigen 93erfurf>e t>on IHaten'S gläfernem Pantoffel 
unb bem ©c&afe be$ Styamftmt an bis fcinab ju $alm'* 
Äinig unb Sauer ffnb gdnjlid> wunglütf t. 2>aS 
fita'nifcfye Sufifpiel täflt ftcf> ju im* ntd)t toerpflanjen, 
eben weil e$ ganj national tfl. £)er $on tfl ju tprifd), 
bie SBerwtrf fangen überjWrjen ftd) aßju rafd) für unfere 
norbifd&e gangfamfeit, bie Sntrigue ru$t ju auSfcfyliefJ* 
li$ auf ben Sitten unb #erttmmlicfyfeiten bei fpani* 
fd)en Äbelt&umS. 3a, ba« gilt fetbfi t)on ben fpäteren 
fpanifd)en ©tütfen, in benen Sntrigue unb Sfcarafter* 
entwidlung fo reijboll berwebt fmb, wie bon ©on 
ÜOtoreto'S »SErofe nriber SErofe.« SEBad %at @d)tei>t)ogel 
(S. %. SBeflt) nid)t für bebeutenbe Xenberungen ber 
ÜRoti&e t>owe$men muffen , batnit bie* unübertrefflich 
feine Sufifinel als »3)onna SMana« ein 8iebling*ftutf 
be« beutfcfyen StyeaterS werben fonnte! — 

Unter biefen Umftänben tfl eS {ebenfalls am firber* 
liefen/ baf baö fcuftfpiel für jefet auf bem einmal ge* 
töonnentn JBoben beS ©cribefd&en SntriguenflÄrfe* uns 



I 



r 



173 

beitrt fortfcfyreite. Slitfyt batübet börfen nur Ragen/ 
bafl nacfygea&mt wirb , fonbern nur barßber, bafLbiefe 
Stecfya&mungen fo armfeltg auffallen. 3n ber gform 
mangelt unö bie güHe unb bie gfein&eit bet ©rftnbung/ 
bie leiste 2Cnmutb be$ &tatog$, bte fortreif enbe @d>nel' 
ligfett ber #anblung. Unb poßenbS im ©toff ifi unfere 
Xrmutfc nur um fo fcfylimmer. 2)er fd&lecfytejie fran* 
joftfcfye fcujtfinelbtc&ter §at bo# immer irgenb eine toicfc 
ttge ftttlicfye ober gefeUfcfyaftlicfce gebenöfrage, wenn and) 
nur leidet vorüber jtreifenb, %um SBowurf. S3ei uns ba* 
gegen giebt felbfi ein JBauernfelb Sföcfett als immer nur 
bte unerträglichen gab&eiten be«' SBiener ©tafcertyumS ! 

SBer fennt bie 9toty be3 beutfd&en 8u(lfineltepertoir.$ 
unb jtimmt mcfyt au8 Dottjier ©eele in biefe Jtfage? 

m ©oetye im Safcre 1801 ein $teiöluftfinel au«* 
fd&rieb, ba liefen breije&n ©tucfe ein, aber fein eins 
jtge« war probefcaltig. Unb erfi jüngjt wieber Ratten 
bie ^Berliner • unb SBiener 9>r*iöau6fcfyreibung*n ganj 
benfelben nieberfdf>lag,enben Ausgang. 

©dritter forberte einmal, wie er unö in feinem 
»riefaec&fel mit Ä&rner (SE^. 3 ©. 267) erjtylt, 
©oetbe'n auf/ feine gange Jtvaft an einem Suflfptete 
ju t>erfud^en. ©oettye ging aber nid)t barauf ein. 
Unb warum ntd>t? @r meinte/ wir Jjatten fein gefett« 
f$aftli$eö Seben. 



174 



9fcm f>at baJjer t>on wrfcfyiebenen Seiten fcer na- 
ment(i$ ba8 ^tflorifd>c Suflfptel empfohlen. Unb attet* 
bmg6 tyat bieS t>on bornfcerem ben unberechenbaren SSor- 
tyeil, baj} ber Dieter in i&m t>on einem großen unb 
lebenSfrifc&en ©tojfe getragen wirb. 2)a§ t>tfforifd^e 
fcujtfinel ijt ber in 9 « ©ramatifc&e überfefcte gRemotrenjHl. 
®roj}e SBirfungen werben au« Weinen Urfad)en abge* 
leitet, entfd&eibenbe gefdjnd&tlic&e Bewegungen au£ 3u= 
ftttigfeiten, auö #ofmtrtguen, au« SSerttebt^etten, t>er* 
legten ©telfeiten unb ityntie&en ©enngfügtgfetten. 6$ 
ifl eine Art t>on parobirenber S3e$anbiung ber gefc&icfrt* 
üctjen SBermmft unb Stotywenbtgfeit, unb ein foW&e« 
Sufifiriel ifl um fo feiner/ mit je bewußterer Sronie 
e$ biefe parobifd&e Seite ^erauSfe&rt. ©cribe ifl aud) 
t)fer wieber SJfrtfter, ja er ijt gewiffermaflen ber 3$e* 
grunber tiefet (Sattung. ©ein weltberühmtes »®laS 
SBaffer« wirb für ©c&erje biefer Art immer maßgebend 

r 

bleiben. 

3fud) wir freuen un« biefer tyifiorifc&en 8ujifi>tele. 
9tar muffen fte munter fein unb wirflidfr bramatifty- 
<&i ifl tyter wie im ^iflorifd^en SSrauerfpiel. Sie ©e= 
fd^id)te alö ®ef<#idj>te, unb nun gar tyr parobtf$e$ 
Äleinleben, $at in ber f)oefte burd&au« {einen be* 
fonberen SBerty; ber ©toff muß an ftd) ergSfeen unb 
anjte&en. SBir t>crjetf>en fyier gern Reine SJerjtöfjfc 
gegen bie i>iflorifrf>e SBa^eit, wie benn au$ in ber 
Z$at alle ©cribe'fd^en ©tucfe unter aQen mlgli$en 



r 



175 



^tftortfd>cn Stammen immer nur ba$ geben ber 3uli- 
bpnaflte ausmalen; nur wollen mir uns nicfyt aus 
lauter fytjtorifcfyer SBornetym^eit langweilen, ©er ©toff 
muß unmittelbar in baS ßeben ber ©egenwart ein= 
greifen. SBir wijfen, wie blifearttg 8effmg'§ ÜRinna 
t>on ©arnfyelm burd) ifyren nationalen ©efyalt in bie 
beutftyen ©emötyer einfölug. ( ©ufefow'S »3öpf u?ib 
©d&wert«, t>or 2CUera aber fein unübertreffliches »Ur* 
bilb be$ SEartuffe«, finb in tiefer SSejtebung soll* 
enbete SÖhljier be$ ^iftorifd^cn SujifpielS. Unb wir tön* 
nen fyinjufttgen, ber beutfcfyen Sujifpielbicfytung über* 
fyaupt. ©ufefow iß wie fein Xnberer £)eutfdS)ianb§ 
©cribe. 5R6cfyte er recfyt bälb wieber jum &ujifpiel 
jurfitf f e^ren ! — 

#iftorif(& ober nic&t ^iftorifö, ba$ ift an ftdj) gleid^ 
gültig. 5Me #auptfac&e bleibt, baf* ba$ fcujlfpiel einen 
bebeutenben ©toff tyabe, unb baf* eS ft$ trofe feiner 
fnappen ©renjen bennocfy fo viel als möglich wieber 
ju einer §orm ergebe, in ber, um mit #egel (2fefi^. 
S&. 3. ©.579) ju fpred&en, bie SBo&ligfeit beS ®e; 
m&ti)$, bie freiere TCuSgelaffentyett bei allem SKißlingen 
unb SSerfe^len, ber ttebermutty unb bie Äedffyeit ber in 
jtcfy felber gruttbfeligen Styortyett, Starrheit unb ©üb-* 
jeetfoität überhaupt wieter ben ©runbton ausmacht 
unb baburefy in vertieftem §ulle unb Snnerlictyfeit beS 
«£>umor$ ba8 wiebertyerftetlt, xoa$ Xrifiop&aneS in feinem 
gelbe bei ben Alten am vollenbetjien geleijlet fyattt. 



176 

Unb foCte bewi ju einer foldfren leeren SBieber? 
geburt ber Äriftop&amfctyen JtomJbie gar feine ÄuSjWjjt 
twr&anben fein? 

SBir muffen e$ abwarten. 3d) fär mein $&eü 
fmbe nod) feinen ©runb junt JBerjweifeln. €« fd&eint 
mit/ für $)cn, ber Äugen t)at ju fetyen, ftnb folrfje 
Anfänge bereits toor&anben. £)ie äufunft be« beutfcfyen 
8ufifpieIS fcdngt lebiglid) baoon ab, ob ©eutfe&lanb 
polittfe^ nod) eine 3ufunft l)at. 

»äöerlin bei Stacht« unb »#unberttaufenb SEb^ler«, 
wer i}at biefe unb dl>nltrf>e ©tucfe gefeben, otyne ftcb 
ju fagen, baß e6 im ©runbe genommen fKrjlid) fabe 
unb poejtefofe SRadjjwerfe feien, SBaS fyier afö #umor 
toerfauft wirb, ba$ ift meiji nur verlumpte ©d&wicme* 
tei ; ber SBife ift nid&t ber fad)ltdje SBife ber Situationen 
unb ßtyaraftere, e6 ift meift nur SBortwife, unb biefer 
ift baju nod) fo fpeaftfd) berlinerifcfy, baß er außerhalb 
S3erfin$, namentli<$ in ©übbeutfd&lanb, nid&t nur nid)t 
Entlang ftnbet, fonbern unbarmberjig t>erf>6^nt unb 
auägepod&t wirb; bie ganje ©arfteHung tjt bie wibrige 
9Zaturttd)fett ber über ba6 ®ejtd)t abgesoffenen ®tp8* 
maSfe, nid&t bie Sbealitat be6 freien Äünftter*. Unb 
tro^allebem, wer fann ben überrafdjenben (Srfolg biefer 
©tutfe leugnen? Unb wer fann e$ überfein, bag in 
ber Zfyat fpeciftfcfc nmt Elemente in biefen an ftcfc fo 
unfdjetnbaren hoffen toorfcanben ftnb? 



177 

3d) fann meine ©ebanfen tmb Hoffnungen übet 
tiefe Singe nid)t beffet jufammenfajfen , atö inbera itfy 
einen ©rief mitteile, ben mir einmal mein greunb, 
bet £)idjter ®ottfrieb Äefler,, gefx&rieben Ijat. 2fadj> 
biefer betrautet biefe hoffen, fo fd&iecfyt fte immerhin 
fein m&gen,aj* bebeutenbe SSerboten einer neuen Äomftbie. 
@S feien t)kx bereit«/ — . meint er — , eine SRenge trabitio« 
neuer SJfi&nengewo&nfyetten in ben 5Rotit>en unb ©itua* 
tionen unb Gtyarafteren, eS fefcle nur bie «£>ant>, welc&e 
fte reinige unb bur# geniale SBerwenbung ben großen 
23uf)nen aufzwinge. Unb bann fdf>rt er fort: »3cfy bin 
fiberjeugt, baf wenn wir jefet einen breiig- ober t>ter- 
jigjä&rtgen Ooefye Ratten, ja felbfi nur einen SBielanb, fo 
würbe- tiefet auä ben toortyanbenen Anfangen balb 
etwas gemalt fyaben. Senn fowofct bie %otm wie bie 
%tt be$ SBifeeS unb feine* SJortrage« ftnb neu unb 
utfprunglicfy. Unb wa$ ba$ S3efte unb £etr(t$fie tft, 
b«S SSolf, bie Seit fjaben fid) biefe ©attung felbfi ge* 
fcfyaffen nad) intern IBebörfniffe, fte tft fein 9>robuct 
literar^iftortfd&er (Sjcperimente, wie etwa bie gelehrte 
Äufwirmung be§ ÄrtftopfyuteS. ®erabe beSwegen wirb 
t>ieHeid>t ityce S3ebeutung t)on ben gelehrten Ferren 
überfein, bis fte i^nen fertig unb gewappnet wie bie 
junge $attaö wr ben Xugen jte&t.« 

»83orjugltdS> jwei wichtige Momente ftnb in ber 

gegenwärtigen SJeftyaffen&eit biefer hoffen ^er&orragenb. 

SDaS eine ifl bie grif ere SBiUfur in ber £)ef bnomie. 

12 



118 

* 

Datmrd) wirb ber für bie poltttfd>e äom&bie burcfiauS 
mtentbc^rltd^e gSttlidbe Itnftnn unb unbeftyr&nlte 9Rut(« 
willen wieber&ergejieUt. 2)a$ anbete SRoment tjt bi* 
JBerbmbung ber SRuftf mit ber Dichtung in ben Sou* 
plet«. $)iefe SoupletS t>at in tl>rer je^igen Sebeutung 
ba6 SBiener SSolf mit feinen obffuren $offenbt$tern 
erfiinben, unb e$ ifl weiter ntcfytS baju ju fyun att 
reinere $oefie unb ein tüchtiger Sn&alt. gfreilicfy, tiefe 
reinere 9>oefte unb biefer tüchtige Sn&alt iff e§, bie 
nid>t Mo5 ben SoupietS, fonbern bem ©anjen mangeln. 
3Cber bie SBei&e ber. $oefte wirb flc&er nid)t ausbleiben, 
wenn ber täd&tige Sntyalt burd) bie tüchtige ©efd^id^te 
gerafft wirb, ©egenwirtig reitet man immer auf 
bem ftytlifber ^erum unb feiner 2Rif&re, weM&e« eben 
fein poetifdjer Stoff ifl, unb auf ben @rbirm(t$f eiten 
to* jefeigen 3>olttif, auf bem JBelagerungSjufianbe/ ber 
beutföen ßm&eit/ auf ^affenpflug unb i&nticfceu Din* 
gen, infoweit e$ bie $oIijei julifjt. 2)ie6 ifl fc^on 
lo&nenber. Aber ber redete (Stoff wirb mdjrtSbefto* 
weniger erfl bann t>ortyanben fein, wenn, bie Stiller 
frei/ wenn georbnete wörbige 3ujtänbe, wenn wa&re 
Staatsmänner/ wenn anbete SEräger ber Salbung Mr* 
fcanben finb. XlSbann werben au$ bie Qonflifte ber 
inneren wie ber äußeren tyolitil wärbtger Xrt fein unb 
ber 9>oefte eine gebiegene Unterlage geben. £)enn im 
Sweater über Summen ju lachen, ifl mtfct* Crbaülic^eS ; 
etft wenn toixtlid) große, aber eijtfeitige Staatsmänner, 
großartige JDumm&eiten ganjer SSilfer, eble ftyifo* 



179 



fohlen, bie fwfy in irgenfr eine f)araborie verrannt 
fcaben, (Segenflänb -beS bramatifd&en ©potfeS werben, 
erfl bann wirb auefy ik $offe eine ebtere Statur an? 
nehmen.« 

»3njwifcfyen ifl e$ fcfyon immerhin eine bebeutenbe 
©acjje, bie 83et>6lferung einer fo pfiffigen SBeltftabt, 
wie JBerlm tjl, t>or ber SJityne wrfammelt unb Um 
mutwilligen ©cfyaufpieler, ber tf>r feine Änfptelungen 
mit we&m&t&iger Saune verfingt, eifrigfl lauften unb 
jujubeln ju fe^en. SJemerfenSwerty ifl auä), baf bie 
Äunfl ber fomifcfyen ©arflellung ber ©icfctung unenb* 
lieft weit toorgefeftritten ifl. ©te ifl bereit« fd^on jefct 
fär eine flafftfd^e JEomSbie beinahe reif unb fertig/ 
wiftrenb in ber $rag&bie umgefeftrt bie SarfteUung 
fafl eben fo weit hinter ben großen ©iefttungen, bie 
wir beftfcen, jurutf geblieben ifl. SSefonberS beim SSor* 
trage ber SoupIetS ftnb biefe Äomif er ausgezeichnet, 
©ie machen wunberlicfye unb ft&dfrfl ausgelaufene (Seflen 
unb Sprünge baju, meift jwei Äomifer jufammen, 
ba6 jBerfen ber belebten Seine giebt ber ©atire noefc 
9lad&brucf> Unb aud) ba* £)rcftefler erl>6t>t feinerfette 
bei unb nad) ben SRefrainS ben ©nbruef bureft brum* 
mige spaulenfcftlage, bureft einen fd^riUen ^feifentriller 
ober einen I5rf?erlirf>en ©trieft auf ber SJaf geige. 
ttnermeflicfteS ©elfter! — 3cft ftabe eS lebhaft mit» 
gefällt / , wie in folgen Xugenblid en ba« arme ©olf 
unb ber an fteft felbfl wrjwetfelnbe ^ftilifler @enug- 

12* 



*r 



180 

tyuung ftnbet für anget&ane UnbiH, ja tote fold&e letzte 
8uftJ>tebe ttefer bringen unb nachhaltiger Wirten als 
manche Äammerrebe. Äudj) 9Äimit unb SRuftt alfo 
bringen ganj neue unb felbflSnbige 8eben$tetme. Unb 
bamit wirb gang t>on felbfl ba$ innige Sufammen* 
Wirten be$ £)icfyter6 mit ben anberen SJütynentiinften 
bewirft. £)er Dieter wirb ftd> t>or unplajHftyen unb 
unjfngbaren Styantaften ff&ten muffen, wä&renb biefe 
luftigen ©dmurten tym neue'3been unb einen traf- 
tigeren San geben werben. Sie Stotur biefer Äomobte 
bebtngt ti femer, baß SSieleö in Uebereintunft mit bem 
ganzen 9)erfonal ber S3üt)ne nad) ben momentanen 
JBortommniffen unb Stimmungen ber £)effentß<$tett 
eingerichtet werben muf. Unb barauä tann wieber 
nur etwa« SReueS unb SebenbigeS entfielen. Denn e* 
ifl eine Süge, was bie (iterativen ©d&Iafmfifeen be* 
Raupten, baf bie Angelegenheiten be8 JSage* feinen 
bleibenb jpoettfd^en SBertfy ^tten. Der ©roßmeifler 
ÄriflopfyaneS tann fte herüber eine« ©efferen belehren. 
Äurj, e$ ifl rütyrenb, ju fetjen , wie wwertennbar t)ter 
SJotf unb JEunfl jufammen unbewußt nad) einem 
neuen 3nfyalt unb nad) ber Befreiung eines allmilig 
reifenben SbealeS ringen.« 

*» • 

Die ge&re, bie wir au* biefen Betrachtungen sieben 
muffen, ifl einfadf) biefe: Sorgt für bie SbeaKt&t ber 
SBirtlid&teit, unb 3l>r werbet bie Sbealttit ber Jtom&bfc 
ganj bon felbfl ^aben. 



VI 



181 



Tibet aHerbittg* tjl ba$ ftd>er, wir werben nod) 
fet>r tragtfd)e 3eitetf erleben, bet>or wir ju biefer rechten 
Äomobie fommen. 



3. 

&ie mufiFftltföe ftomöbie unb bat umfEfattföe 

35rama überhaupt 



9tid£arb SBagner t)at bie SSe&auptung aufgehellt, 
ba$ reeitirenbe Drama fowo&l wie alle übrigen fünfte, 
JBaufunft, SRalerei, 9>lafiif, würben beretnfi auftfcren, 
Ate felbjtanbige Äünjle ju gelten, unb ftcfy fd&ließlicfc 
ganj unb gar in ein einjtgeS, großes, gemeinfamed 
«Runjiwert auflofen. £ie$ «Runjlwerf ber Sttfunft fei 
bie £)per. 

<£$ ifi tyier ber £>xt nid&t, nd&er auf btefe Anficht 
etnjugeljen unb beren tt)cttroctfe ^Berechtigung ober gänj= 
liefen Ungrunb nad&juweifen. 3n biefem Umfange/ wie 
fte SBagner fyinjlellt, wirb fcfywerltcfy 3emanb biefe 2(n* 
firf)t untertreiben mögen, aber aüerbingS fd>etnt mir 
ba$ unleugbar, bie £)per, ober fagen wir lieber, ba§ 
muftfalifcfye ©rama wirb ftcfyer funftigfyin eine fefyr 
tyertoorragenbe Stellung einnehmen. 

ÜDie Äom&bte jeigt bie§ junidf)ft am beutltc^ften. 



183 

3e me\)x bie ÄomJbte au$ ben engen ©renjen bed 
<5t)ara?ter= unb Sntriguenlufifoteld tyeraudftyreitet , je 
me&r fte bad blöd SBifeige, ©d&er$afte unb 8<5d>erttd>c 
t>er(afjt unb in SBafcrfyeit ©arfiettung unb@enufi eine« 
feinen unb fetteren Üßenfcfyentyumd, b. fc. je me&r fte 
freier #umor wirb/ um fo unabweidlidjer muf fte/ 
ifcrer innerften Statur na$, ju i&rer trotten SBirfung bad 
muftfaßfd&e Clement in ftd> auftürmen. ©enn nur bie 
SKuftf umfaßt unb burd&bringt in tyrem elementaren 
SBalten bie ganje SRenfd&ennatur unb l&ft und gan$ in 
©efä$l unb ©enufl auf. 

^ ©c^on ift bad romantifd&e SW5f)rd)enlufTtfpiel allmdtttd) 
jur romantiftyen £)per geworben. Unb ebenfo tyat bereit 
bie fomtftye £)per bie engen ©c&ranfen bed mobernen 
3ntriguemunb6^arafterlufifpietö burd&broc&en: &a$ re- 
citirenbe guftfpiel, wie ed jefet tfi, fpannt unb feffelt und/ 
ed wenbet ftd> an unferen JBerftanb unb an unfere 9fcu* 
gier ; aber solle Sufligf eit unb audgelaffenen 3ubel ftn- 
ben wir/ iefet wenigfiend / nur nod) im fcieberfiriel unb 
in ber fomifd&en Oper; benn nur fyter ergeben und bie 
fömetc&elnb netfiftyen äftne in eine freiere Änfl&auung, 
bie md)t mefcr ingftlicfy nad) ben ©efegen bed SBtrfc 
liefen unb SBaf>rfd>einitd)en fragt/ fonbern ftd> befcag* 
lief* bem gaufelnben Spiele menf$lt$er 3%or&eit fcingiebt. 

Unb biefe jubelnbe 8uft, bie ni$t me&r in ber fnap* 
pen »efHmmtyeit bed SBorted, fonbern nur in ber 



164 

unermeßlichen SBeite bei $one3 gen&genben Kaum l^at, 
wirb in ber Sufunft nur immer mefcr ber ©runb unb 
bie ©eeie ber fomifd&en Äunjl fein. 3e me&r bie 
SRenfc&tyett fid> au$ tyren SBirren unb kämpfen berauö* 
arbeitet, je menfcfyltcber fte wirb , bejfo glütf lieber wirb 
fte. Unb wie beremft eine 3eit fommt, in ber unfere 
bitbenben Jtunjiler nid)t blo§ @d)lad)ten unb Jtampfe, 
fonbern wrwiegenb fetteren ®enuf ^eiteren ©lucfeä, 
b. \). ©enrebtlber in großem tyijforiföen @tHe malen/ 
•fo werben and) unfere 2)ramatif er md)t metyr blo§ äämpfe, 
feien e$ tragtfd?e ober f omtfcfye, barpellen, fonbern toor jug$* 
weife aud) fampfloS glücflicbe SRenfcfyen, fettere SSilber 
fetteren ©enuffeä. 2>a§ ift bte Seit ber bramatifcfyen 
3bpße, bte bann ntd>t me&r toeretnjelt bafte&t wie etwa 
im »#eirat&8antrag auf #elgolanb« ober im »Äurmirf er 
unb ber9)tcarbe«, fonbern bad bann baä bebeutfamfte 
©ebiet ber gefammten bramatifd&en Äunji iß. ©otye 
bramatifdje 3bt)llen finb md>t mefcr, wie bie alten 
italtenifcbeft @d>aferfptele , eine gtud)t aud ber SBtrfc 
itd>feit r fte ftnb t>ielmebr nur ber freubtge ©enuß ber* 
felben, eine wabrtyaft bacctjtftye @otte$feier. 2Cu8 jenen 
bramatiföen ©c&äferfpielen iji bie ©per entjtanben. 
£>a$ war fein 3ufaU, ba$ war eine innere Sßot&wen* 
bigfeit. SBer jweifelt alfo, baf ber #umor, je freier er 
ftd) entbinbet, nur um fo troller unb inniger na$,bem 
muftfalifd^en Elemente hinüber jtrebt? 

SBenn wir ba&er and) nid)t, wie Sttdjarb SBagner, 



185 

an bie bereinig au^fd)ltef ltd>e 2faetn^errfd>af(: berget 
glauben/ fo muffen wir t>od) jebenfall* jttgeben/ bag 
wenigstens in ber fomifd^en Äunft SKujtt unb £>rama 
ftd) immer me&r unb mefcr nä&ern unb mit bet 3eit 
ftdj) t>tcüetdt>t ganj miteinanber wrfömeljen. 

2fab*r$ freilief) in ber 3Irag6bie. SBir »ölten 
fcier nid)t ftteiten, ob bte SErag&bie eine ewige Äunji» 
form fei, ober ob bereinjt, wie einige wrföneDe 
Sbealtjien meinen/ ein Suftanb ber 9Renfd&&eit fomme, 
in bem e3 leine tragtfdje Äampfe unb a(fo aud) 
leine JEragfcbie gebe. SBir unfererfeitS fragen nur 
barnad), wirb bte SEragibte auSfd&ließlMfo / wie je^t,- 
recitirenbeS* ©rama bleiben , ober wirb fte , wie etnft 
bie5Erag&bie beö XltertyumS / wieber metyr muftfalifd&eS 
Beben in ftd) herein jie&en , ober wirb fte wo&l gar, 
wie Stic&arb SBagner behauptet, tyre jefcige retittrenbe 
gorm aufgeben unb nad) unb nad) ein rein unb au§= 
fd^ltef Kd) muftfaltfdS)e§ 2>rama werben? 

• 4 * " 

Stur alberner #o#mut& fann biefe unb 2$nß$e ' 
fragen für geringfügig galten. @* tjl nun einmal 
eint ganj unleugbare S^atfad^e, alle £)pern$Jufer ftnb 
überfällt/ unb unfere @d^aufpiel{)dufer werben immer 
leerer. Unb wer tyier rafd) bei ber <^anb iji unb 
biefe SEfratfad&e o$ne t>iel 35ebenfen eben nur ber 
ffio^ett unb bem ttngefd&matf be* fymtisen fhtblt* 
bxml $ur Saft legt/ nun! ber beantworte bo$ bte wet- 



186 

ttre $frage: wo&er fommt e8, bog, w&fyrenb trog aller 
Senkungen ber 2)ramatifer in feinem fcanbe feit 
®oetbe unb ©d&ißer eine $rag&bie erzeugt tjJ, bie Än= 
fprucfy auf wtrflictye ßebenSbaucr ^dtte, gerate in biefen 
legten Satyrjebnten in ber &eroif#en Oper ba$ rfibrigjte 
geben berrfebt? (Schlag auf Schlag folgen jicty ^ter 
bie tiefgretfenbjlen SBerfe. 9la$ ÜRebul unb ©frerubini 
fommt ©pontini mit ber SJejtalin unb bem fjerbinanb 
ßortej, J&offtni mit bem SBityelm Stell, ber jum^eil 
maflgebenb für bie ganje £)per ber legten jwarijfg 
3a&re geworben ijt> Äuber mit ber &tummm txm 
9>ortta unb julegt, um und nur an bie SBorjfig* 
iid^ten ju galten / SReijerbeer mit ben Hugenotten unb 
bem ?)roptyeten, unb 9ti$arb SBagner mit bem 3ann* 
bäufer unb bem Sobengrin. Sft bie$ nid^tö al$3ufatt? 
£)ber will ftrf) !>ter wirf lief) ein tieferer 3ug ber 3eit 
offenbaren ? 

SBie wichtig tfl biefe trage, unb bad> wie unenblid) 
ferner ifl e$, fte fd&on jegt mit einiger ©ewif&eit ju 
beantworten! — • * 



XfferbingS, wenn man in ber £)per nur jenen finnlofen 
SKelobienfigel unb jene übertÄubenbe Snjirumentirung 
ftebt unb jene$ elenbe ttnwefen be* dufteren tyoxnpS in 
ben fejtlidjen 2tuf$ägen, in ben Decorationen .,- 3$er- 
wanblungen unb SSafletten, wie ftd> bie§ in ber neuften 
®4>opfung SWeyerbeer'S , im fytoptyten, nadjgerabe ju 



187 



iberjtfirjen fu#t, ba f)at ber emjte greunb be$ reeu 
tirenben Drama t>oWommen 3tcd)t, wenn er mit ber 
£)per unter feiner SJebfngung vermitteln will unb in 
tyr nur eine t>crbcrbltd)e Sudlerin erbtieft , bte burd) 
nfcbrige Äofettenfünfte bte rechtmäßige (Semabßn um 
tyre recbtmißtge (Stellung betrugen null. Aber e$ wäre 
unbillig, wollten wir t>ertennen, wie ftd^ bie £)per 
bod) auf ber anberen ©eite immer mebr unb mebr 
t)on tiefer @rf)mad) jü erl&fen jtrebt. Die £)per vt>iU 
in SBabrbeit bramatifcb, fte will atö tyxoifät £tyer 
rein tragifcb werben. Unb SRe^erbeei? felbji, fo febr er 
aueb in unwurbiger SBetfe jene niebrigen £)pernfÄnfie 
berbeijiebt, ift bod) feinem inner jlen SBefen nad) bra* 
matifdf) burefy unb burd&. 

Um alfo jene grage, fo weit e$ iefet m6glid) ift/ $üm 
2fbf<&lufl ju bringen, muffen wir bte jireng bramattfd&e 
Statur ber f)etotfd)en £)per nod) etwa* niber in'3 Äuge 
faffen. Unb ba f Annen wir ntd)t umtyin, nod) einmal 
*orjug*wetfe auf JRtcbarb SBagner juruef juf ommen. 9?{d>t 
auf SBagner, ben Sbeoretifer, fonbern auf SBagner, 
ben muftfalifc&en Äünjtler, ber bemiüb* ift, feine Bebte 
bureb große Äunftgejtaltungen praftifö in'$ geben ju 
führen. Diefer b^ *$ <*üf dn mujtfaltftye« Drama im 
grJfjten ©tile abgefeben. 

9Kd(>arb SBagner b^t im SEannfyiufer unb im Roben- 
grin wieber an jene gewaltigen {Reformen angeknüpft, 



188 



bie gegen , ba« ©nbe bed vorigen Sa&r&unbertS toofi 
fKameöu, mit groftortigjtem Srfolge aber t>or Ädern 
t>on ©lud ausgingen. 6$ ifi befannt, mit welken 
SBorten ©lud feine »Xlcejie« bem ©rojjtyergoge t>on 
SEoScana wibmete. »2Ctö id) an bie Gompofttion ber 
Xtcejie ging,« fagt er, »na&m iä) mir t>or, alle bie 
SRifjbräud&e ju t>ermeiben, bie bie ubefoerjtanbene Gitel* 
feit ber Singer unb bie übermäßige ©efdOigfeit ber 
Sottfefeer in bie itatienifd&e £)per eingeführt Ratten, unb 
bie au* bem prächtig jien unb fc&inflen @d>aufptel ba* 
langwetligjte unb ldd>ertid>ftc machen. 3$ fucftte ber 
2Ruftf ityre wa&re Stellung wieber jugeben , in ber fte 
beftimmt ijt, bie ©id&tfunjt ju unterjtüfeen, ben ÄuS= 
brucf be$ ©effifyl* unb bie Spannung ber btamattfdjen 
Situation ju jieigem, nicfyt aber bie «£anbiung ju 
unterbrechen unb burd) uberflufftgen 3ierraty ju erf alten. 
34) fcielt e* für ben »eruf ber SRuftf, ber 9>oefle ba* 
l)injujufügeu, wa§ eine gut angelegte 3etd)nung t>on 
ber fceb&aftigf eit ber Sarben unb bem richtigen SSertyilt* 
tiifj t>on 2\6)t unb ®<fyatten erhalt, ndmlid) bie ®e* 
jlalten ju beleben , o&ne tyre ttmriffe ju t>etn>tfd>en. 
30 l)abe mid) alfo wo&l gehütet, einen Scfyauftneler 
in ber $ifce be$ SMalogS ju unterbrechen, um auf ein 
langweilige^ StitomeH ju warten , ober ifm inmitten 
feiner {Rebe pl6^lid> auf einem geeigneten SBorte galten 
ju laffen , fei e$ um in langen $affagen bie S3eweg* 
lid&fett feiner Stimme ju entwideln ober gu warten, 
bis ba$ £)rcfyejter tym Seit gebe/ Xttyem ju neuen fter* 



18» 



maten unb Sabencen ju fd^pfen. (Sbenfp wenig fcabe 
id) ben jweiten SEtyeil einer 2Crfe, wenn er bem SBort* 
in^alte nad) wichtiger war, fcfynett übergeben ju muffen 
geglaubt; um bie äßorte be8 erjien «SbeilS regelmäßig 
trier ÜJfal ju wiebertyolen ober aud) nad) ber 2Crie ba 
ju fließen, wo ber Sinn md)t fc&lteßt, bamtt nur 
ber ©änger ©elegen&eit erhalte, ju jeigen, auf wie 
wfcfyiebene 2Beife er bie ?>brafe ju fingen weiß. Äur j, 
iü) i)abe alle SRißbriucfye verbannen wollen, gegen bie 
feit langer 3eit gefunbe SSernunft unb guter ©efd&matf 
wgebenS angefampft b<*ben.« 5)iefe ObuFföeto 9te* 
formen fcaben in ber ®efd)id)te ber £)per nid)t jenen 
unigeftaltenben ©nfluß gewonnen/ ben man tynen 
fb'rer inneren SBicfctigfeit falber urfprünglicb fybtte ju* 
trauen foffen. 5)a§ fam ba^er, biefer purtjKf<fye ©äfft* 
ciSmuä war nid)t inbtoibuetl unb gemütbWief genug, 
um ben £6rer unwiberjieblidS) in feine Greife ju ban* 
nen. SRojart, ber ftd> mit feinen liebenSwürbtg jtnn* 
liefen unb bod) fo gehaltreichen ÜRelobien ber italieni? 
fcfyen Schule anfcfylofj, würbe ber Sieger unb iß unange* 
fönten biefer ©ieger geblieben, bi$ jefet auf $ Sfceue wieber 
SBagner ju ©lucf S mufifaltfdjjer Äeufc^^eit jurüdffe&rt. 

Unb bod) fann nur in biefem tyo&en ©tile t>on einem 
wirtlichen mujtfalifc&en 2>rama, t>on einer eigentlichen 
Srag&bte bie 9tebe fein. 3n biefer 33ejie$ung iji SBagner 
febenfaHS eine fef)t bebeutenbe, wenn nicfyt eine epoc^e* 
mäd^enbe Srfd^einung. 



190 

* 

ÜRan bettfe Aber bie TM feiner SKuftf wie man 
»olle, man tabele ober man billige biefe ftrenge <&nU 
baltfamfeit, mit bet J)ier aOed freie unb felbftinbige 
Satten ber 2Ruftf , bad ©Sweben unb Soeben bet 
S6ne in ftcb felbcr, unb bie lieblich äberwucbernbe 5$e* 
lobienfufie aM ber £>per ein für allemal ausgeholfen 
ift; baS ift unleugbar/ baft bramattfcbe Clement ber 
£)per fommt erfl bier unb wabrfcbeinlicb nur f)ier ju 
feinem vollen 9te$te. fiStö babin war bie £>pet nicbt* 
att eine muftfalifcbe Gompofttion , bie sufdUig ibre 
SRotfoe einem gut ober ftblecbt bramatiftrten Serte ent* 
lebnte; jefet müf bie £>per als muftfalifcbe« Drama 
ibre Stecbtfertigurig in fub felber tragen, jefct ift ber 
Setf nicbt mebr Mo« $etf, er ift in SBabrbeit ein 
bramattfd)e$ ©ebtcbt, welcbe* folcbe bramatifcbe Seiben« 
fcbaften unb Sbarattere barftettt, beren t>5d>fter Ttv&s 
brucf nur in ber ÜRujtf gefunben werben fann; mit 
einem SBorte, bie £)per ift iefet ein Drama, beffen 
Sbee unb Stimmung t>oO unb gang nicbt tum ber 
9>oefte erfaßt wirb, wenn biefe nicbt jugleicb t>on ber SBir« 
hing ber ÜRujtf getragen/ geboben unb t*rt>ottftönbigt ift. 

'S 

©aber biet SRicbtS mebr t>on bem S3rat>ourgefange 
felbjiänbiger Goneertarien. £iefe ÜRenfcben, bie b«r 
t)ot uns auftreten/ ftnb, wie gtanj Mitf in feiner 
HebettoQ geiftreicben ÄJetradbtung be* gobengrin (3flta* 
ftrirte Leitung 1851. ©. 232.) fagt/ twel ju febr oon 
tyren Seibenfcbaften burcbbtungen, um ft<b mit drittem 



191 

unb giufern bie 3eit gu vertreiben. ^)ier ftnb aber« 
baupt leine Partien metyr , t>ter ftnb wirHic&e Stollen; 
bie ©inger fingen nid)t nur, fie fielen aud), ja 
SBagner legt nid)t feiten fogat in ba8 fiumme Spiel 
fe(|t bebeutfame SJtotioe. Unb baS £)rd)efter fcbtebt 
ni$t blo8 einjelne 2fecorbe ein/ um bem vortragenben 
Singer frtrmontfdbeit <$alt unb ®runb ju geben; im 
ßrdrejler ofenbaren ffd> trielmebt etjl in voller fTOacbt unb 
gnnigfett bie burcfyeinanberwogenben ©efüble unb fei* 
benfcfcaften, bie leifefien Siegungen/ wie bie btfttgjien 
kämpfe. Sie Rare SBejKmmt&eit ber bramatifcfcen 2)e* 
elamation fliegt tyet unwiUf urlicfy hinüber in bie Utu 
cnblid)feit be$ Xone* unb wirb in biefer oerflÄrt/ 
vertieft unb gefteigert. 

* 

3$ fann eS getrojt ben SRuftfern üb erf äffen, naber 
gu befiimmen, in \j)te weit innerhalb ber £)per felbjl biefe 
gewaltigen Neuerungen Sßagner'o Singang finben werben. 
£)ie$ gebt un$ junicbfi nid&t« an. Un* befcfy&ftigt bier 
nur bie §rage, fann biefeS muftfalifcfye ©rama, wie e$ 
oon SBagner al$ ba$ 2>tama ber Sufunft gepriefen 
wirb , jemals in ber &\)at gang an bie Stelle ber reci* 
titenbeir Srag&bie treten? 

Unbba antworte id) Nein unb abermals Nein! 
3n biefer audfcbttetfenben Uttbegrengtbeit genommen rß 
bie . Vuftyt . Sßagner'* ein entftbiebener Sstfbum, , 



192 



2)fe moberne Äragibie, eben wil fte btm&tteg 
pfydjologifdje (S^ataftetttag&bie i#, tjl in ifcrer <5(as 
tafteventnriiflung aBju inbitnbueH unb fptfcftnbig gru* 
blerifd) unb tn ben gacalfarben bet ganjen duf eten tlmtafc 
mung aUya bejiimmt unb naturatifftfd), al* baf bie fpm* 
boltfd&e 2tttgemem$ett ber SWuftf tiefet inbfotbualijiifc&eti 
Äletnmaletei jemals nacfyfommen f&nnte. Unb ttnnte 
fie e8 and) , bie ganje ©ad&e würbe an bet Statut bei 
mujtfaltfdfren Sieeitatib« föeitetn. ©a8 »edtatit) tft 
ntc^t fo flat unb t>etftänblic&/ tote bie einfache, auf ba3 
SBott gejtfifcte Deelamation, wie ba« Sprechen al* foldjeS. 
SBagnet beftnbet ftd> in einem innetn SBiberfprud&e« SBtt 
JRed)t bringt et mit aOem 8ifet batauf, bafl alle Surft 
volttfyümlid) fein fotte. ©eine mujt*alifd&en ©ramen 
aber ftnb e* md)t. ÜKart fann ben SSannfciufer fo- 
tx>oI>l tote ben £of>engtin gat nic&t t>etftetyen, o$ne 
t)orf)er red)t gtünblicfy bie $etfböcfyet jiubitt ju fca6en. 

@o lange eS alfo eine Sragftbie giebt, wirb bie 
Ätag&bie aucf> immer nut tecitirenbe* £>rama bleiben. 
SBagnet^ Staum tfon biefem rein muftfalifdjen £)rama 
bet Sufunft ijl ein fiifmet Ztaum, aber ein falföet. 

Unb bennoefr giebt e$ einen 9>unft, in bem bie te- 
eitirenbe Stagibie über jt$ felber &inauSwetjt 

Die mcbetne 5&tag5bte, mag fte nun eine im engern 
Sinne gef$i$tlt$e ober eine bürgerlid) feciale fein, ift 
in tyter innetflen IBebeutung bo$ jefct immer eine 



193 

(Spiegelung be$ treibenben geföitbtlid&en geben«. 3e 
meb* ftd> bie SEragJbie ju gcfd)tct>tltd>en unb focialen 
^Bewegungen hinneigt, um fo mebr ijt fte aud) auf 
großartige SRajfenwirfungen angewiefen. £)ie$ ober 
ijl ber fanget ber ^oefte, bie $oefte fann Waffen 
nidbt barjtellen. 3n @^afefpeare'§ 3eit, bie über* 
fyaupt nod) überall bie erginjenbe ?)I)antafie beö 3u* 
fd^auerd anrief , ließ man e* fidb gefallen, wenn ba$ 
aSotf al$ SBolf in ber Abbreviatur @in$eln*r mejfjr 
nur angebeutet als batgepellt würbe; bie naturalis 
fKfcbe £>arfMung be$ gütigen SBubnenwefenS erlaubt. 
bte§ aber nid)t mebr. Die üRaffe foll wirflicfr 
SRajfe fein. Unb bieran fd>eitert ba* moberne 
Drama, wie e* jefet ijt, fafl immer. 5)a3 SSolf 
erfcfyeint nur afö wüjie SRenge; 3CHe fd^reien unb 
toben wilb bureb einanber; nirgenbS gefd>loffene ®anj* 
beit. Solche @cenen wirfen entwebet fyafjlirf) ober 
burleSf; niemals, wie e$ bod) ibre SBejtimmung ijt, 
ergaben ober erfebütternb. Der Dieter fann immer 
nur Sine (Smpfmbung auetfpreeben. 2Cber ber SRuftfer 
l>at in ber äunji be$ ßontrapunfW bie STOJglicbfeit, 
t)erfd)iebene SRelobien felbftanbig neben einanber ju 
fugten. 9htr . alfo ber SKufifcr fann biele unb alle 
(Smpfinbungen unb geibenfebaften ju gleicher 3eit ante 
fpredjen, fte wilb burdb einanber f impfen unb wogen 
laffen unb bod) julefet alle biefe burd^einanbertinenben 
©timmen mit ftd?crer #errfdbaft in eine flare unb 
barmonifdje ©efammtwirfung auflifen. Daö ijt e«, 

13 



194 



wa$ in SßolfÄfcenen bera SKuftfer einen ganj unbe* 
red&enbaren SSorforung t>or bem Dichter jtctyert. ®§aU* 
fpeare, ®oetbe unb ©datier, wie' oft jieBen fie ba$ 
Wmpfenbe S3oK bar ! SBer aber Don tynen ^at 
jemals eine fo überwdltigenbe SBirfung erreicht, wie 
bie SSerfcbw&rungSfcene ber Hugenotten, ober ber 
2fa8bru# beS 2lufjfrmbeS in ber Stummen wn $or* 
tici unb t)or Allem bie marferfc&utternben' SRaffen* 
»irfunggn be$ Gortej, be§ 9>ropbeten unb Sobengrin? 

©o entfdjieben id) baber aucb bestreite, baß bie 
$rag&bie je ganj unb gar in bie fyerotfdje Oper auf« 
geben f&nne, fo bünft es mir bocb anbrerfeitö nid)t 
unwabrfcbeinlicb / baß ftrf> in ber Sufunft einmal eine 
neue ©ejfalt ber SEragobte berauftftellt, in ber bie Sil* 
tuationen* unb ß^atafterentrotcflung be§ recüirenben 
£)rama l)ie unb ba in einzelnen SRajfenwirfimgen bie 
SÄuftf »eiobramatifcb ju #ülfe ruft. £)arauf weift 
in gleicber SBeife bie ©efcbtcbte ber X)p*r wie bie ber 
SEragfoie. Unb tcb mußte micb fc^t irren , wenn I)ter 
ntdbt febr frucfotbringenbe Äeime einer neuen 2)ramattf 
liegen. 

&oi) in folcb*n Dingen iß e* billig/ baß ftcb ber 
Äritifer befdj>eiben jurücfjiebt. 5)ieS ifi baß JReicb be* 
fcbaffenben Jtfinjiler*. — . 



; / v j 






aCßsc 



3» 




\ 



25a$ 



— -\ 



4 



& 



tttobetne Stantd 






$ 






5leji£ettf$e Unt er fu djungen 



L 



von 






i 



Üjermann Ijettner* 






-fölvkrt' 



l 



-<H? 






äSBraunfd&nmg, 

3)ru(f unb SSerlag Don Suebrid} SBietoeg unb ®o$n. 

185 2. 






g- C3r =*5*i 




r 



7 U 



!</M? 



<s 




•+■ 



«5= 



Ö 



^rs= 



„a 






; 



& 






b 



h 




3m Serlage »on ftriebtid} Söfetoea, unb ©ofytt in ©raunfdjnmg 

ift erfdjtenen: 



2>te 



r o m a it t i cl) e & t\\ u 1 1 



in intern 



inneren 3ufammenbange 



mit 



©ötfce unb <Sd)illet\ 



SBon 



Jj ermann Jjettner. 



8. gein 93cUn^a^iet. gefy. ¥rei* 1 £tylv. 






> 



\ i 



5ÖC 



35: 



*5*s 



0= 









V,' 









I